Polizei, Kriminalität

Polizei Lahn-Dill / # Naziparolen geschmiert # Unfallflucht # ...

24.03.2017 - 16:11:28

Polizei Lahn-Dill / # Naziparolen geschmiert # Unfallflucht # .... # Naziparolen geschmiert # Unfallflucht # VW fährt auch ohne Führerschein # Crash endet mit Blutentnahme #

Dillenburg -

--

Eschenburg-Wissenbach: Naziparolen geschmiert -

Unbekannte Täter beschmierten Mauern, Gehweg und ein Spielgerät an der Grundschule Wissenbach und bemalten die Tischtennisplatte auf dem Spielplatz. Zwischen Donnerstagnachmittag (23.03.2017), gegen 15.00 Uhr und Freitagmorgen (24.03.2017), gegen 06.30 Uhr trieben die Schmierfinken ihr Unwesen. An der Schule malten sie mit grauer Farbe unter anderem "NS" und "Anti Antifa" an Mauern, auf den Gehweg sowie auf die Tischtennisplatte des Schulhofes. Zudem findet sich der Schriftzug "NS AREA" auf der Tischtennisplatte des Spielplatzes. Die Dillenburger Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat die Täter auf dem Spielplatz oder an der Schule beobachtet? Wo sind Personen mit Farbeimern, Rollen oder Pinsel aufgefallen? Wer kann Angaben zu Personen machen, die sich in den sozialen Medien oder in Internetchats mit der Tat brüsten? Hinweise nehmen die Ermittler unter Tel. (02771) 9070 entgegen.

Dillenburg: Unfallflucht auf Tankstellengelände -

Auf rund 1.500 Euro schätzt die Polizei den Schaden an einem schwarzen Opel Corsa, der auf dem Gelände der Jet-Tankstelle in der Kasseler Straße parkte. Die Besitzerin stellte den Wagen am Donnerstag (23.03.2017), gegen 07.30 Uhr zwischen zwei Reklametafeln ab. Als sie gegen 15.45 Uhr zu dem Opel zurückkehrte, entdeckte sie einen frischen Unfallschaden auf der Fahrerseite. Vermutlich beim Rangieren oder Wenden, stieß ein Unbekannter mit seinem Wagen gegen ihren Corsa und machte sich anschließend aus dem Staub. Hinweise zu dem Unfallfahrer oder dessen Fahrzeug nimmt die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070 entgegen.

Dillenburg: Fahrt ohne Führerschein -

"Ein Auto fährt mit Kraftstoff und nicht mit einem Führerschein", diese zweifelhafte Weisheit nahm eine VW-Lenkerin gestern Abend (23.03.2017) auf der Kasseler Straße offensichtlich für sich in Anspruch. Die 47-Jährige geriet gegen 18.15 Uhr mit ihrem "EOS" in den Fokus einer Zivilstreife. Die Kollegen stoppten das Cabriolet und baten die Dillenburgerin um Aushändigung der erforderlichen Papiere. Auf ihren Führerschein angesprochen, erklärte sie, dass sie diesen nach einer Alkoholfahrt bei der Polizei zurücklassen musste. Da sie seinerzeit mit der Sicherstellung des Führerscheins einverstanden war, dachte sie weiterfahren zu können. Die Ordnungshüter belehrten die Dillenburgerin nochmals eindringlich, dass sie bis zu einer richterlichen Entscheidung kein Kraftfahrzeug mehr im öffentlichen Straßenverkehr führen dürfe. Sie wird sich nun zusätzlich zu ihrer Trunkenheitsfahrt wegen des Fahrens ohne die erforderliche Fahrerlaubnis verantworten müssen.

Hüttenberg-Rechtenbach: Crash endet mit Blutentnahme -

Der Frontalcrash eines Traktors mit einem Opel endete für einen der Beteiligten mit einer Blutentnahme. Der Opelfahrer war gestern Abend (23.03.2017), gegen 20.30 Uhr auf dem Gelände des Rewe-Marktes in der Straße "Im Dollstück" unterwegs und wollte dieses über die Lieferantenzufahrt verlassen. Der Hüttenberger bemerkte einen ihm entgegenkommenden Traktor offensichtlich zu spät und krachte nahezu frontal in das landwirtschaftliche Arbeitsgerät. Der 37-jährige Unfallfahrer klagte über Kopfschmerzen, sein 19-jähriger Unfallgegner auf dem Traktor verletzte sich leicht an der linken Hand. Da der Opelfahrer offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand ordneten die den Unfall aufnehmenden Polizisten eine Blutentnahme an, die ein Arzt auf der Wetzlarer Wache durchführte. Die Schäden an Astra und Trecker belaufen sich insgesamt auf etwa 10.000 Euro. Den Unfallfahrer erwartet eine Strafe wegen Straßenverkehrsgefährdung.

Guido Rehr, Pressesprecher

OTS: Polizei Lahn-Dill newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56920 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56920.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Lahn-Dill Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hindenburgstr. 21 35683 Dillenburg Tel.: 02771/907 120 Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Facebook: www.facebook.com/mittelhessenpolizei Twitter: www.twitter.com/polizei_mh  

@ presseportal.de