Polizei, Kriminalität

Polizei Lahn-Dill / # Falsche BKA-Beamte rufen an # Gartenhütte ...

15.11.2017 - 13:36:25

Polizei Lahn-Dill / # Falsche BKA-Beamte rufen an # Gartenhütte .... # Falsche BKA-Beamte rufen an # Gartenhütte brennt # Kupferkessel verschwunden # Wohnungseinbruch # Tasche geklaut # Unfall fordert Verletzte #

Dillenburg -

--

Lahn-Dill-Kreis: Falsche BKA-Beamte rufen an / Polizei warnt vor Betrugsmasche -

Getarnt als Mitarbeiterin vom Bundeskriminalamt versuchte eine Betrügerin zu Beginn dieser Wochen eine Frau aus Hirzenhain auszuhorchen. Die Polizei warnt vor Telefonanrufen dieser besonderen Art, um die Opfer vor hohem Schaden zu bewahren.

Die Betrügerin rief ihr Opfer mit einer Wiesbadener Vorwahl an, wo das Bundeskriminalamt unter anderem einen Standort hat, und gab sich als Mitarbeiterin dieser Polizeibehörde aus. Sie bat die Angerufene um Mithilfe bei der Verbrechensbekämpfung und wollte einen Fragenkatalog zum Thema "Lebenssicherheit im Alter" mit ihr durchgehen. Die Hirzenhainerin erkannte den möglichen Betrug und beendete das Gespräch.

Der Polizei geht derzeit davon aus, dass die Anruferin eine Betrugsmasche starten wollte. Die Fragen zielen einzig auf die finanzielle Situation des Ofers ab: Haben sie Wertsachen im Haus? Welche Art von Wertsachen? Bargeld oder Schmuck? Wie bewahren sie es auf? Mit diesen oder ähnlichen Fragen verschaffen sich die Betrüger einen Überblick über mögliche Beute und bringen die Opfer dazu ihre Wertsachen unter einen Vorwand der "Polizei" zu übergeben. Nicht selten fällt den Betrügern Schmuck und Bargeld im Wert von fünfstelligen Eurobeträgen in die Hände.

Gerade ältere Menschen werden zunehmend Opfer von Telefonbetrügern, weil die Täter auf deren Gutgläubigkeit hoffen und ihr Vertrauen in staatliche Institutionen ausnutzen wollen. Mittels technischer Manipulation übermitteln die Täter bei ihren Anrufen Telefonnummern des BKA oder anderen Polizeidienststellen, um ihre Glaubwürdigkeit zu erhöhen. Die Maschen variieren und zeigen eine unglaubliche Vielfalt. Die Phantasie der Täter kennt offenbar keine Grenzen.

Die Hirzenhainerin reagierte prompt und richtig: Der beste Schutz für potentielle Opfer ist es, sich erst gar nicht in ein Gespräch verwickeln zu lassen, sondern das Telefonat umgehend zu beenden und die Polizei zu informieren.

Haiger-Fellerdilln: Bitumbahnen verschweißt - Gartenhütte brennt -

Der Brand einer Gartenhütte in der Straße "Am Blumenstück" rief gestern Abend (14.11.2017) Feuerwehr und Polizei auf den Plan. Anwohner entdeckten die bereits in Flammen stehende Hütte und alarmierten die Brandbekämpfer. Die Feuerwehr Fellerdilln rückte aus und löschte den Brand. Der Besitzer hatte am Nachmittag an einer Außenwand Betumbahnen verschweißt, um die Hütte abzudichten. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass durch diese Arbeiten ein Schwelbrand entstand, der sich ins Innere der Hütte ausbreitete und letztlich zu einem Feuer ausbrach. Über die Höhe der Sachschäden können momentan keine Angaben gemacht werden.

Dillenburg: Kupferkessel gestohlen -

Etwa 60 cm Höhe und einen Meter Durchmesser misst ein Kupferkessel, den Diebe von einem Grundstück im Falkenweg mitgehen ließen. Dort diente das etwa 100 Euro teure Behältnis aus Auffanggefäß für Regenwasser. Nach Einschätzung der Besitzer liegt der Tatzeitraum zwischen Montagabend (13.11.2017), gegen 21.00 Uhr und Dienstagmorgen (14.11.2017), gegen 09.00 Uhr. Zeugen, die die Diebe beobachteten oder die Angaben zum Verbleib des Kupferbottichs machen können, werden gebeten sich unter Tel.: (06441) 9180 mit der Dillenburger Polizei in Verbindung zu setzen.

Lahnau-Atzbach: Einbrecher ohne Beute -

In einem derzeit unbewohnten Haus in der Straße "Am Rühling" trieben Einbrecher ihr Unwesen. Die Täter hebelten die Terrassentür auf, traten ein und durchsuchten die Räume. Ob den Unbekannten Beute in die Hände fiel, kann derzeit nicht gesagt werden. Zeugen, die die Täter zwischen dem 13.11.2017 (Montag), gegen 15.00 Uhr und dem 14.11.2017 (Dienstag), gegen 11.30 Uhr beobachteten, melden sich bitte unter Tel.: (06441) 9180 bei der Wetzlarer Polizei.

Wetzlar: Tasche aus Opel gestohlen -

Eine günstige Gelegenheit bot sich Montagnachmittag (13.11.2017) für einen Dieb an einem Auto in der Brühlsbachstraße. Zwischen 14.00 Uhr und 16.30 Uhr parkte in Höhe des Goldfischteiches ein Opel Movano. Die Türen waren nicht verschlossen, so dass sich der Täter ohne große Umstände aus dem Kleintransporter eine Ledertasche greifen konnte. Mit dieser Tasche erbeutete der Dieb mehrere Schlüssel für Baumaschinen. Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Schöffengrund-Niederwetz: Crash auf Kreuzung -

Aaf der Kreuzung der Landstraße zwischen Oberwetz und Schwalbach und zwischen Oberquembach und Niederwetz krachten am Dienstagabend (14.11.2017) zwei Autos zusammen. Gegen 18.40 Uhr war eine 45-Jährige in ihrem Toyota SUV von Niederwetz in Richtung Oberquembach unterwegs. Beim Überqueren der Kreuzung übersah die aus Waldsolms stammende Frau einen aus Oberwetz herannahenden Rover. Die 41-jährige Lenkerin in diesem Wagen konnte nicht mehr ausweichen und die Autos stießen auf der Kreuzung zusammen. Ein 6-jähriger Mitfahrer im Rover und ein 18-monatiges Kleinkind im Toyota erlitten leichte Verletzungen. Rettungswagenbesatzungen kümmerten sich um deren Versorgung. Da beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, mussten sie von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Angaben zu den Blechschäden können derzeit noch nicht gemacht werden.

Guido Rehr, Pressesprecher

OTS: Polizei Lahn-Dill newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56920 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56920.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Lahn-Dill Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hindenburgstr. 21 35683 Dillenburg Tel.: 02771/907 120 Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Facebook: www.facebook.com/mittelhessenpolizei Twitter: www.twitter.com/polizei_mh  

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!