Polizei, Kriminalität

Polizei Essen / Essen: Sexualtäter nach Öffentlichkeitsfahndung ...

16.12.2016 - 19:30:29

Polizei Essen / Essen: Sexualtäter nach Öffentlichkeitsfahndung .... Essen: Sexualtäter nach Öffentlichkeitsfahndung gefasst - Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Essen und der Polizei Essen- Richter ordnet Untersuchungshaft an

Essen - 45326 E.- Altenessen:

An der Bäuminghausstraße überfiel ein unbekannter Mann am 28. November 2016 eine junge Frau- wie wir am 15. Dezember berichteten-. Gegen 16:30 Uhr ging die Essenerin über die Bäuminghausstraße in Richtung Kleine Hammerstraße, nachdem sie die U-Bahn an der Gladbecker Straße verlassen hatte. An einem Fußweg griff sie plötzlich der Unbekannte hinterrücks an. Bei dem sexuell motivierten Angriff stürzte die Frau zu Boden und schrie um Hilfe. Der Mann flüchtete in Richtung Hövelstraße. Kurz nach Beginn der öffentlichen Fahndung, bei dem die Polizei neben Fotos auch ein kurzes Überwachungsvideo zur Verfügung stellte, meldeten sich etwa ein Dutzend Hinweisgeber. Oft über Facebook und auch anderen Medien hatten sie von der Fahndung erfahren und den jungen Mann erkannt.

Der mit dem Fall betraute Beamte ermittelte den Wohnort des Gesuchten und erwirkte über die Essener Staatsanwaltschaft einen Durchsuchungsbefehl. Freitagmorgen nahmen Kriminalbeamte den 29-jährigen Essener in seiner Wohnung in Essen- Karnap fest. Noch am Freitagnachmittag wurde er dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl wegen Körperverletzung in Tateinheit mit "sexuellem Übergriff unter Ausnutzung eines Überraschungsmomentes". Bei dem letztgenannten Vorwurf handelt es sich um ein Delikt, das erst vor wenigen Wochen in das Strafgesetzbuch aufgenommen und - jedenfalls im Bereich der Staatsanwaltschaft Essen - jetzt erstmals in einer Haftsache angewendet wurde. Der gesetzliche Strafrahmen beträgt mindestens 6 Monate und höchstens 5 Jahre Freiheitsstrafe.

Die Polizei Essen bedankt sich bei den Hinweisgebern und weist in dem Zusammenhang darauf hin, dass die freigegebenen Fotos und das Video, ab sofort nicht mehr genutzt werden dürfen. /Peke

OTS: Polizei Essen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11562.rss2

Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

  http://www.facebook.com/PolizeiEssen

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!