Polizei, Kriminalität

Polizei Essen / Essen: Junger Mann erleidet schwerste ...

30.04.2017 - 13:06:16

Polizei Essen / Essen: Junger Mann erleidet schwerste .... Essen: Junger Mann erleidet schwerste Verletzungen bei Verkehrsunfall - Fahrer flüchtet - 37-Jähriger stellt sich später der Polizei

Essen - 45127 E-Stadtkern: Ein junger Mann (25) erlitt in der vergangenen Nacht (30. April) schwerste Verletzungen bei einem Verkehrsunfall auf der Schützenbahn. Der mutmaßliche Verursacher flüchtete.

Gegen 3:45 Uhr ging der Notruf eines Taxifahrers bei der Essener Polizei ein. Der Mann hatte in Höhe des Varnhorstkreisels einen augenscheinlich schwer verletzten jungen Mann auf der Fahrbahn Richtung Hauptbahnhof liegend entdeckt.

Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte wenige Minuten später kümmerte sich der Mann mit einer weiteren Zeugin um den Verletzten. Nach notärztlicher Versorgung an der Unfallstelle wurde der 25-Jährige in eine Klinik gefahren. Es besteht Lebensgefahr.

Den stark beschädigten VW Golf des Unfallflüchtigen entdeckten Polizisten geparkt im Gildehoftunnel. Der Wagen wurde sichergestellt.

Für die Unfallaufnahme musste die Straße zeitweise gesperrt werden. Die Polizei zog einen Sachverständigen hinzu. Die Feuerwehr leuchtete die Fahrbahn aus.

Am frühen Morgen (gegen 6 Uhr) meldete sich ein 37 Jahre alter Mann in der Polizeiinspektion Süd. Er gab an, in der Nacht an besagtem Verkehrsunfall als Fahrer des VW Golf beteiligt gewesen zu sein. Nach positivem Atemalkoholtest entnahm ein Vertragsarzt dem Essener zwei Blutproben. Seinen Führerschein stellten Polizeibeamte sicher.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs sucht die Polizei dringend nach Zeugen. Jeder, der den Unfall beobachtet hat oder Angaben zu dem schwarzen VW Golf samt Fahrer unmittelbar vor oder auch nach dem Unfall machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0201/829-0 bei den Ermittlern des Verkehrskommissariats 1 zu melden. (LL)

OTS: Polizei Essen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11562.rss2

Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

  http://www.facebook.com/PolizeiEssen

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!