Polizei, Kriminalität

Polizei Essen / Essen: Folgemeldung: Toter nach Einnahme von ...

01.11.2016 - 18:40:59

Polizei Essen / Essen: Folgemeldung: Toter nach Einnahme von .... Essen: Folgemeldung: Toter nach Einnahme von illegalen Pillen in Diskothek - Ein Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

Essen - 45117 E-Stadtgebiet: Nachdem ein 27-Jähriger am Dienstagmorgen (1. November) nach der Einnahme einer Partydroge in einem Essener Krankenhaus verstarb, nahm die Essener Polizei einen Tatverdächtigen vorläufig fest.

Gegen 4:30 Uhr brach ein Essener vor einer Disko zusammen. Zuvor war er mit einem Freund in dem Lokal feiern. Als es ihm nach der Einnahme einer synthetischen Droge sehr schlecht ging, begab man sich gemeinsam nach draußen an die frische Luft. Vor der Tür brach der 27-Jährige zusammen. Ein alarmierter Notarzt und Rettungssanitäter reanimierten den Bewusstlosen vor Ort und brachten ihn in ein Krankenhaus. Dort verstarb er gegen 6:10 Uhr. Auch sein Begleiter (27) musste nach dem Konsum einer Pille in einem Krankenhaus behandelt werden. Er konnte es zwischenzeitlich wieder verlassen. Parallel erreichten die Essener Polizei zwei weitere Meldungen: Eine 31-Jährige und ein 32-Jähriger befinden sich ebenfalls in einem Krankenhaus und müssen behandelt werden. Bei dem in der vorab veröffentlichten Warnmeldung genannten fünften Fall handelte es sich um einen Alkoholmissbrauch.

Nach einem Zeugenhinweis nahm die Essener Polizei Dienstagmorgen einen 25-Jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest. Der Bochumer hatte Drogen dabei. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung stellten die Beamten ebenfalls Betäubungsmittel sicher. Er wird im Moment im Polizeipräsidium verhört. Die Ermittlungen dauern an.

Für die Verbreitung der Warnmeldung bedankt sich die Essener Polizei ausdrücklich bei allen Medienvertretern und Usern in den sozialen Medien. / MUe.

OTS: Polizei Essen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11562.rss2

Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

  http://www.facebook.com/PolizeiEssen

@ presseportal.de