Polizei, Kriminalität

Polizei ermittelt wegen versuchtem Todschlag

01.11.2016 - 01:00:31

Polizeipräsidium Rostock / Polizei ermittelt wegen versuchtem ...

Rostock - Am Montag kam es nach gegenwärtigen Erkenntnissen gegen 17.30 Uhr auf der Landesstraße 18 nahe Goritz (Landkreis Rostock, südlich von Tessin) zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 27-jährigen Geschädigten und einem 29-jährigen Täter. Im Verlauf der Konfrontation zog der tatverdächtige Mann ein Messer und fügte dem Opfer tiefe Schnittverletzungen am Hals zu. Anschließend flüchtete der Tatverdächtige zunächst unerkannt. Der geschädigte Mann erlitt schwere, jedoch glücklicherweise nicht lebensbedrohliche Verletzungen.

Die Rostocker Kriminalpolizei hat sofort die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise aus dem Bekanntenkreis des Geschädigten führten die Beamten schnell zum Täter, der noch am Abend in seiner Wohnung vorläufig festgenommen werden konnte. Gegen ihn wird nun wegen versuchtem Todschlag ermittelt.

Torsten Sprotte Erster Polizeihauptkommissar Polizeiführer vom Dienst

OTS: Polizeipräsidium Rostock newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108746 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108746.rss2

Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle PHKin Isabel Wenzel Telefon: 038208/888-2040 Fax: 038208/888-2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208/888-2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

@ presseportal.de