Polizei, Kriminalität

Polizei ermittelt nach Bedrohung in Straßenbahn

01.01.2017 - 22:05:22

Polizeipräsidium Rostock / Polizei ermittelt nach Bedrohung in ...

Schwerin - Gegen einen 26-jährigen Schweriner, der in einer Straßenbahn seine Schreckschusswaffe geladen und damit einen anderen Fahrgast bedroht hat, ermittelt jetzt die Kriminalpolizei.

Der Vorfall ereignete sich in der Silvesternacht in Schwerin. Gegen 02:50 Uhr hatte der 26-Jährige in einer gut besetzten Bahn der Linie 2 die Waffe aus seiner Jacke geholt und durchgeladen. Ein 33-jähriger Fahrgast, den der Mann damit bedrohte, alarmierte umgehend die Polizei. Die konnte den Tatverdächtigen an der nächsten Haltestelle beim Verlassen der Bahn stellen und vorläufig festnehmen. Die Waffe und ein Einhandmesser wurden dem alkoholisierten Schweriner (1,94 Promille Atemalkohol) abgenommen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet.

OTS: Polizeipräsidium Rostock newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108746 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108746.rss2

Yvonne Hanske Einsatzleitselle

Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle PHKin Isabel Wenzel Telefon: 038208/888-2040 Fax: 038208/888-2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208/888-2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!