Polizei, Kriminalität

Polizei Düsseldorf / +++Meldung der Autobahnpolizei+++ - ...

29.08.2017 - 13:56:30

Polizei Düsseldorf / +++Meldung der Autobahnpolizei+++ - .... +++Meldung der Autobahnpolizei+++ - Meerbusch - A 57 in Richtung Krefeld - Tödlicher Verkehrsunfall - 58-jähriger Kradfahrer stirbt im Krankenhaus

Düsseldorf - +++Meldung der Autobahnpolizei+++ - Meerbusch - A 57 in Richtung Krefeld - Tödlicher Verkehrsunfall - 58-jähriger Kradfahrer stirbt im Krankenhaus

Montag, 28. August 2017, 15.50 Uhr

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei war zur Unfallzeit ein 50-jähriger bulgarischer Fahrzeugführer mit seinem Ford Transit auf der A 57 in Richtung Nimwegen auf dem linken von drei Fahrstreifen unterwegs. Das Fahrzeug war mit insgesamt acht Personen besetzt. Kurz vor dem Autobahnkreuz Meerbusch hatte sich ein Stau gebildet. Aus bislang unklaren Gründen erkannte der 50-Jährige das Stauende zu spät und fuhr trotz Vollbremsung auf den am Stauende stehenden 58-jährigen Kradfahrer aus Neukirchen-Vluyn auf. Nach der Kollision mit dem Krad stieß der Transit noch mit dem Mercedes eines 58-jährigen Krefelders zusammen. In der Folge schleuderte dieser Mercedes gegen den Peugeot eines 37-jährigen Duisburgers. Der Pkw (Mini) eines 22-jährigen Duisburgers wurde durch den Peugeot nur leicht touchiert.

Das Krad mit dem 58-Jährigen wurde durch die Kollision gegen den VW Golf einer 24-jährigen Sonsbeckerin, die auf dem rechten Fahrstreifen im Stau stand, geschleudert. Der 58-jährige Kradfahrer erlitt bei dem Unfallgeschehen so schwere Verletzungen, dass er am Abend in einem Krankenhaus verstarb. In dem mit acht Personen besetzten Transit wurden zwei Frauen bei dem Unfall leicht verletzt.

Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 41.000 Euro. Der Verkehr wurde für die Dauer der Sperrung der Hauptfahrbahnen über die Parallelfahrbahn des Autobahnkreuzes Meerbusch geführt. Die maximale Staulänge betrug 2.000 Meter.

OTS: Polizei Düsseldorf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/13248 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_13248.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005 Fax: 0211-870 2008 http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!