Polizei, Kriminalität

Polizei Dortmund / Pokalspiel des BVB gegen Union Berlin - ...

25.10.2016 - 15:40:34

Polizei Dortmund / Pokalspiel des BVB gegen Union Berlin - .... Pokalspiel des BVB gegen Union Berlin - Polizei bereitet sich auf das Spiel vor

Dortmund - Lfd. Nr.: 1363

Der Dortmunder Polizei steht am morgigen Mittwoch (26.10.2016) ein größerer Einsatz aus Anlass folgender Spielbegegnung bevor: In der zweiten Runde des DFB Pokals trifft der BVB auf die Gäste aus Berlin. Die Anhängerschaften beider Vereine stehen sich rivalisierend, zum Teil feindschaftlich gegenüber.

Derzeit geht die Polizei davon aus, dass es ab den frühen Nachmittagsstunden zu Anreisebewegungen aus Berlin kommen kann und sich eine größere Anzahl von Fans bis zum Spielbeginn am Abend in der Innenstadt aufhalten könnte.

Um von vorneherein einigen Schwierigkeiten erst gar nicht zu begegnen, sind verschiedene Verhaltensregeln dringend einzuhalten: - Bitte reisen Sie in den Veranstaltungsbereich mit ÖPNV (U-Bahn) an und auch wieder ab. Die Parkflächen im unmittelbaren Umfeld des Stadions sind stark frequentiert. Dies führt oftmals zur Wildparkerei und langen Wartezeiten die auch Auswirkungen auf den fließenden Verkehr haben! Am Spieltag findet zudem parallel eine Messe im Veranstaltungsbereich statt. - Der Gebrauch von Pyrotechnik ist strikt untersagt - die Dortmunder Polizei wird konsequent einschreiten! - Es ist verboten Rücksäcke oder ähnliche Behältnisse in den Veranstaltungs- raum, bzw.- ins Stadion zu transportieren. Hierfür gibt es im begrenzten Maße entsprechende Abgabestellen im Umfeld des Stadions. - Bitte informieren Sie sich rechtzeitig über alle für das Spiel und die Reise wichtigen Informationen!

Wir wünschen Ihnen einen friedlichen Pokalabend und ein spannendes Spiel.

Im Anhang finden Sie den Fanbrief der Polizei, der vorab an und über die Vereine und Fanclubs gesandt wurde.

OTS: Polizei Dortmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Cornelia Weigandt Telefon: 0231-132 1022 Fax: 0231 132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

- Querverweis: Ergänzende Informationen sind abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/dokumente -

@ presseportal.de