Polizei, Kriminalität

Polizei Dortmund / Nach Übergriff auf Münchener Gästefans - ...

30.11.2016 - 13:50:48

Polizei Dortmund / Nach Übergriff auf Münchener Gästefans - .... Nach Übergriff auf Münchener Gästefans - Polizei sucht weiterhin Zeugen

Dortmund - Lfd. Nr.: 1527

Wie bereits unter lfd. Nr. 1482 berichtet, kam es im Anschluss der Bundesliga-Begegnung BVB vs. Bayern München am 19. November zu einem gewaltsamen Übergriff auf Münchener Gästefans im Bereich des Krückenwegs.

Gegen 21.05 Uhr attackierte eine 20 bis 30 Mann starke dunkel gekleidete Personengruppe die Anhänger des Gastvereins und raubte deren Fanutensilien.

Die Angreifer, augenscheinlich aus dem Umfeld der Ultra-Gruppierung "Desperados", trugen Fahnenstangen bei sich und flüchteten nach der Tat in Richtung Süden.

Der Tatort befand sich auf dem östlichen Gehweg des Krückenwegs in Dortmund, zwischen den Haltestellen "An der Palmweide" und "Theodor-Fliedner-Heim", nördlich der Emscher. Auf gleicher Höhe war zur Tatzeit ein grauer VW-Bulli geparkt.

Noch am selben Abend fanden Durchsuchungen in einem Vereinsheim an der Hamburger Straße statt. Die Ermittlungen hierzu dauern weiter an.

Die Polizei bittet nun Zeugen, die Angaben zu den flüchtigen Räubern machen können, sich an die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter der Rufnummer 0231-132/7441 zu wenden.

http://www.presseportal.de/print/3488545-print.html?type=polizei

OTS: Polizei Dortmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Pressestelle Sven Schönberg Telefon: 0231-132 1024 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...

BGH: Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren?. Fahnder hatten am Wagen eines mutmaßlichen Drogenkuriers einen Peilsender angebracht und dann eine Verkehrskontrolle vorgeschickt. Dann wird der Wagen durchsucht und es werden knapp acht Kilo Kokain sichergestellt. Der zu sechseinhalb Jahren Haft Verurteilte ist der Auffassung, dass sein Auto nicht ohne richterlichen Beschluss hätte durchsucht werden dürfen. Karlsruhe - Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren, um sie zu stellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute der Bundesgerichtshof. (Politik, 19.04.2017 - 07:36) weiterlesen...