Polizei, Kriminalität

Polizei Dortmund / Dortmund, Wachbereich Nord ...

30.11.2016 - 16:20:40

Polizei Dortmund / Dortmund, Wachbereich Nord .... Dortmund, Wachbereich Nord Schwerpunkteinsätze in der Nordstadt - Eine kurze Bilanz

Dortmund - Lfd. Nr.:1526

Mit gezielten Kontrolleinsätzen überprüfte die Polizei Dortmund gestern, 29. November 2016, vom frühen Nachmittag bis in die Abendstunden, mehrere Personen im Bereich des Nordmarkts, im Münsterstraßenviertel, der Schützenstraße und im Umfeld des Dietrich-Keuning-Hauses.

Insgesamt waren knapp ein Dutzend Beamte des "Schwerpunktdienstes Nord" im Einsatz. Diese überprüften rund 60 Personen.

Hierbei nahmen die Einsatzkräfte unter anderem einen 23-jährigen Tatverdächtigen aus Mülheim an der Ruhr vorübergehend fest, der kurz vorher bei dem Verkauf von Kokain auf der Schleswiger Straße / Mallinckrodtstraße beobachtet wurde. Gegen den Tatverdächtigen wurde eine Strafanzeige wegen des Verdachts des Drogenhandels erstattet. Das bei ihm gefundene Bargeld wurde aus gefahrenabwehrenden Gründen sichergestellt. Der 23-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Weiterhin hielten die Beamten ein verdächtiges Pärchen im Bereich der Burgholzstraße an, welches auffällig den Täterbeschreibungen aus vergangenen Straßenraubdelikten glich. Das verdächtige Duo wurde erkennungsdienstlich behandelt und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Die Einsatzkräfte kontrollierten weiterhin mehrere Cafés und Gaststätten, die u.a. im Verdacht stehen, Rückzugsräume für Straßenkriminalität zu bieten. Hierbei stellten die Beamten vereinzelt auch gewerberechtliche Verstöße fest.

"Jeder Einsatz in der Nordstadt ist ein Schritt, dieses Stadtviertel ein Stück mehr Sicherheit zu geben. Gemeinsam mit der Stadt Dortmund bleiben wir als Polizei Dortmund "am Ball" und werden die Räume für Kriminalität eng halten!" so Polizeipräsident Lange zur Bilanz dieses Einsatzes.

OTS: Polizei Dortmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Kim Freigang Telefon: 0231-132-1023 Fax: 0231 132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...

BGH: Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren?. Fahnder hatten am Wagen eines mutmaßlichen Drogenkuriers einen Peilsender angebracht und dann eine Verkehrskontrolle vorgeschickt. Dann wird der Wagen durchsucht und es werden knapp acht Kilo Kokain sichergestellt. Der zu sechseinhalb Jahren Haft Verurteilte ist der Auffassung, dass sein Auto nicht ohne richterlichen Beschluss hätte durchsucht werden dürfen. Karlsruhe - Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren, um sie zu stellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute der Bundesgerichtshof. (Politik, 19.04.2017 - 07:36) weiterlesen...