Polizei, Kriminalität

Polizei Dortmund / Dortmund, Wachbereich Nord Schwerpunkteinsatz ...

15.09.2017 - 17:21:36

Polizei Dortmund / Dortmund, Wachbereich Nord Schwerpunkteinsatz .... Dortmund, Wachbereich Nord Schwerpunkteinsatz in der Nordstadt - eine kurze Bilanz

Dortmund - Lfd. Nr.:1010

Von Mittwoch (13.September 2017) bis Donnerstag (15. September 2017) führte der Schwerpunktdienst Nord der Polizei Dortmund, einmal mehr gezielte Kontrollmaßnahmen in der nördlichen Innenstadt durch.

Unter anderem spürte Polizeihund "Basco" mehrere Drogenverstecke im Keuninghauspark, Düppelstraße, Stahlwerkstraße und auf dem "Platz der Nationen" auf. Hierbei konnten 43 Verkaufseinheiten mit mutmaßlichen Betäubungsmitteln sichergestellt werden.

Im Bereich des Münsterstraßenviertels in Höhe eines "Cafes" konnten die Einsatzkräfte einen einschlägig bekannten Tatverdächtigen festnehmen. Der 31-jährige Mann aus Oberursel hatte zehn Stangen Haschisch in einer an seinem Fahrrad angebrachten Werkzeugtasche dabei. Bei seiner weiteren Kontrolle, stellte sich zu allem Überfluss heraus, dass "sein" Fahrrad als gestohlen gemeldet und vor kurzem in Mönchengladbach entwendet worden war.

Bei einer Kontrolle in der Düppelstraße kontrollierten die Beamten eine weitere Person. Diese führte eine größere Menge Bargeld mit sich. In einem günstigen Moment flüchtete der Mann plötzlich von der Einsatzörtlichkeit und ließ seine Duldung, das Bargeld und ein Fahrrad zurück. Sämtliche Gegenstände wurden sichergestellt, eine Fahndung zu dieser Person lag nicht vor, so dass dieses Verhalten den Einsatzkräften unerklärlich erschien. Ob dieses seltsamen Umstandes dauern die polizeilichen Ermittlungen an.

Ebenfalls in der Düppelstraße - angrenzend an die dortige Kindertagesstätte - konnte durch Unterstützung von Zeugen ein weiterer mutmaßlicher Drogendealer festgenommen werden.

Ein weiterer mutmaßlicher Drogenhändler sprach im Keuninghauspark einen Zivilfahnder an und bot ihm Drogen feil. Auch er wurde festgenommen. In der Wache Nord tat sich ein 20-jähriger Mann durch Beleidigungen und Bedrohungen der Beamten hervor. Der Tatverdächtige kam daraufhin zur Verhinderung weiterer Straftaten in das Polizeigewahrsam.

Nach den Drogenfunden im Dietrich Keuninghauspark fanden dort heute Vormittag (15. September 2017) erneute Kontrollen durch den Schwerpunktdienst Nord statt. Bei der Kontrolle einer dort stehenden Personengruppe, fanden die Beamten bei einem Tatverdächtigen ein größere Menge Betäubungsmittel (mutmaßlich Marihuana). Der Tatverdächtige beteuerte in seiner ersten Einlassung, dass er lediglich Kurier sei. Der Mann wurde festgenommen. Hier dauern die Ermittlungen ebenfalls noch an.

OTS: Polizei Dortmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Kim Freigang Telefon: 0231-132-1023 Fax: 0231 132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw

@ presseportal.de