Polizei, Kriminalität

Polizei Dortmund / Dortmund - Hörde, Bahnhofstraße Unbekannte ...

03.04.2017 - 13:36:41

Polizei Dortmund / Dortmund - Hörde, Bahnhofstraße Unbekannte .... Dortmund - Hörde, Bahnhofstraße Unbekannte prügelten auf 28-Jährigen ein - Polizei sucht weitere Zeugen

Dortmund - Lfd. Nr.:0389

Eine Gruppe von sechs unbekannten Tätern hat am vergangenen Samstag, 1. April, gegen 3 Uhr in Dortmund-Hörde an der Bahnhofstraße auf einen 28-jährigen Dortmunder eingeprügelt. Er wollte einem vorherigen Opfer dieser Gruppe zur Hilfe kommen.

Nach eigener Aussage wartete der Dortmunder an der Bushaltestelle. Plötzlich nahm er wahr, wie mehrere Personen auf einen Einzelnen einprügelten. Der 28-Jährige fasste sich ein Herz und wollte demjenigen zur Hilfe eilen. Daraufhin ließen die Schläger von ihrem ursprünglichen Opfer ab und gingen plötzlich gemeinsam auf den Dortmunder los. Die Gruppe trat und schlug brutal auf ihr Opfer ein. Hierdurch ging der junge Mann zu Boden. Trotzdem traten sie weiter gegen den gesamten Körper, insbesondere auch gegen den Kopf.

Währenddessen versuchte noch einer der Täter an das Portemonnaie und das Mobiltelefon des 28-Jährigen zu kommen, was aber misslang. Durch die Schläge und Tritte der Täter verletzte sich der Geschädigte. Unter anderem verlor er einen Zahn.

Erst als weitere Zeugen dazwischen gingen, ließen die Schläger von ihrem Opfer ab und flüchteten in Richtung Phönix-See.

Noch während der Sachverhaltsaufklärung konnte ein weiteres Streifenteam auf Grund der Personenbeschreibung im Rahmen der Nahbereichsfahndung drei Tatverdächtige im Alter zwischen 14 und 17 Jahren anhalten und kontrollieren. Die drei jungen Männer wiesen auffällige Blutanhaftungen und Verletzungen auf. Das Trio leugnete jedoch an der Schlägerei beteiligt gewesen zu sein.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen vor Ort wieder entlassen.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei um weitere Zeugen, insbesondere das erste Opfer der Gruppe, die weitere Angaben machen können. Zeugen melden sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter der Rufnummer 0231 132 7441.

OTS: Polizei Dortmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Kim Freigang Telefon: 0231-132-1023 Fax: 0231 132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/dortmund/

@ presseportal.de