Polizei, Kriminalität

Polizei Bremen / Nr.: 0717

06.12.2016 - 13:05:42

Polizei Bremen / Nr.: 0717. Nr.: 0717--Falschfahrer auf der Autobahn--

Bremen -

-

Ort: Bremen-Blumenthal, Autobahn 270 Zeit: 05.12.2016, 9 Uhr

Ein 82 Jahre alter Mann hielt am Montagmorgen die Polizei in Atem und befuhr die Autobahn 270 in falsche Richtung.

Der 82-Jährige fuhr an der AS Lüssum nicht in die Auffahrt der A 270 nach Vegesack ein, sondern nahm fälschlicherweise die Ausfahrt. Obwohl ihm mehrere Fahrzeugführer auswichen und warnten, fuhr er weiter. Auch ein alarmierter Streifenwagen konnte ihn weder mit Anhaltezeichen noch mit Blaulicht und Martinshorn zum Anhalten bewegen. Der Fahrer setzte achselzuckend seine Fahrt fort. Ein Pakettransporter befuhr zu diesem Zeitpunkt den linken Fahrstreifen in Richtung Blumenthal. Die 48-jährige Fahrerin reduzierte ihre Geschwindigkeit, als sie den entgegenkommenden Wagen bemerkte. Da sie wegen neben ihr fahrender Autos nicht auf den rechten Fahrstreifen wechseln konnte, hielt sie an. Daraufhin stoppte auch der Falschfahrer, so dass es zu keinem Unfall kam. Der 82-Jährige erklärte den einschreitenden Beamten, dass er seine "Geisterfahrt" irgendwann bemerkt und einen Parkplatz zum Wenden gesucht hätte. Sein Führerschein wurde eingezogen.

Da es immer wieder zu "Beinahe-Unfällen" kommt, weil Fahrer eine Autobahn-Ausfahrt mit einer Auffahrt verwechseln, erstellt die Polizei Bremen seit April 2015 ein Lagebild "Falschfahrer". Anhand des Lagebildes werden gemeinsam mit dem Amt für Straßen und Verkehr Verbesserungen im Bereich der Beschilderung an den Auffahrten umgesetzt. Bis Ende 2015 registrierte die Polizei Bremen 44 Falschfahrten, in 2016 waren 21 Falschfahrer unterwegs.

Sollten Sie trotzdem falsch in eine Ausfahrt gefahren sein: Sofort Warnblinklicht einschalten, das Fahrzeug von der Straße lenken und die Polizei anrufen. Die kann die Autobahn dann absperren, um das Falschfahrer-Auto wieder in die richtige Richtung fahren zu lassen, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden. Und verlassen Sie sich im Zweifel nicht auf ein Navigationsgerät, sondern auf sich selbst.

Den Autofahrern, die mit einem Geisterfahrer konfrontiert werden, rät die Polizei, die Geschwindigkeit zu verringern, Warnblinklicht einzuschalten, möglichst weit rechts zu fahren und mit Lichthupe den Falschfahrer auf seinen Fehler aufmerksam zu machen.

OTS: Polizei Bremen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/35235 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_35235.rss2

Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Franka Haedke Telefon: 0421/362-12114/-115 Fax: 0421/362-3749 pressestelle@polizei.bremen.de http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!