Polizei, Kriminalität

Polizei Bremen / Nr.: 0537

09.10.2017 - 11:31:53

Polizei Bremen / Nr.: 0537. Nr.: 0537 --Polizei begleitet Freimarkt--

Bremen -

-

Ort: Bremen-Findorff, Bürgerweide Zeit: 13.10.17 - 29.10.17

In der Zeit vom 13. Oktober bis zum 29. Oktober 2017 findet auf der Bürgerweide der 982. Freimarkt statt. Die Polizei Bremen wird die Veranstaltung wie in den vergangenen Jahren mit uniformierten und zivilen Kräften begleiten. Die Behörden bewerten die Sicherheitslage täglich neu, es gibt zurzeit keine konkrete Gefährdung für den Freimarkt.

Wie im vergangenen Jahr wird zusätzlich ein privater Sicherheitsdienst an den sechs Eingängen, an den Notausgängen und auf der Veranstaltungsfläche eingesetzt. Die Mitarbeiter der Sicherheitsdienste sind auch Ansprechpartner für Besucher. Sie stehen im engen Kontakt mit der Polizei.

Auf dem Freimarkt sind Waffen, Glasflaschen, Fahrräder und Hunde nicht erlaubt. Bei Zuwiderhandlung droht ein Bußgeld von bis zu 2500 Euro. Verboten ist auch das Tragen von Kleidung, die mit Abzeichen und Emblemen von Motorradgruppierungen versehen ist. Und für alle Hobby-Flieger: Bitte lassen Sie Ihre Drohnen, Modellflugzeuge und Co zu Hause. Das "Fliegen-Lassen" im Bereich des Veranstaltungsgeländes wird streng geahndet.

Erfahrungsgemäß nutzen Taschendiebe Menschenmengen aus, um unbemerkt Wertgegenstände zu stehlen. Die Polizei empfiehlt allen Besucher deshalb, ihr Portemonnaie und andere Wertsachen in verschlossenen Taschen eng am Körper zu tragen. Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie benötigen. Wertsachen sollten Sie nicht im Auto lassen. Autoaufbrecher kennen die Verstecke und nutzen günstige Gelegenheiten.

Die Polizei Bremen empfiehlt, Koffer, größere Taschen oder Rucksäcke nur mitzunehmen, wenn es unbedingt erforderlich ist. An den Zelteingängen und in Halle 7 werden Personen und mitgeführte Taschen einer eingehenden Kontrolle unterzogen.

Um die uneingeschränkte Zufahrtmöglichkeit von Rettungs- und Einsatzfahrzeugen gewährleisten zu können, ist es nötig, dass die per Halteverbot gekennzeichneten Bereiche in jedem Fall freigehalten werden. Dazu erfolgen konsequente behördliche Überwachungsmaßnahmen, welche die Einhaltung der Verkehrsanordnungen, ggf. auch durch Abschleppmaßnahmen, sicherstellen.

Wenn Sie sich in einer bedrohlichen Situation befinden oder sogar körperlich bedrängt werden, machen Sie durch lautes Schreien auf sich aufmerksam und versuchen Sie, Unbeteiligte direkt und aktiv zur Hilfeleistung aufzufordern. Verständigen Sie bitte umgehend die Polizei über den Notruf 110. Dies gilt auch für verdächtige Beobachtungen. Die Wache auf dem Bremer Freimarkt befindet sich zwischen der "Stadthalle" (ÖVB Arena) und den Messehallen. Sie ist während der Freimarktszeit von Sonntag bis Donnerstag in der Zeit von 13:00 Uhr bis 23:30 Uhr und Freitag/Samstag von 13:00 Uhr bis 00:30 Uhr geöffnet. Die Freimarktswache ist über die Telefonnummer: (0421) 362-0 erreichbar.

Uns ist es ein Anliegen, dass alle Besucher wieder sicher nach Hause kommen. Daher der Appell: "Alkohol und Autofahren verträgt sich nicht. Nehmen Sie daher für den Nachhauseweg öffentliche Verkehrsmittel!" Die Polizei Bremen wünscht allen Besuchern eine schöne und sichere Zeit.

OTS: Polizei Bremen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/35235 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_35235.rss2

Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Pressestelle Nils Matthiesen Telefon: 0421 361-12114 pressestelle@polizei.bremen.de http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!