Polizei, Kriminalität

Polizei Bonn / Königswinter-Römlinghoven Bonner Polizei sucht ...

30.11.2016 - 19:45:40

Polizei Bonn / Königswinter-Römlinghoven Bonner Polizei sucht .... Königswinter-Römlinghoven Bonner Polizei sucht eine junge Frau und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

Bonn - Die Bonner Polizei erhielt über den Notruf die Meldung eines Zeugen, der schilderte, wir in Königswinter - Römlinghoven (Malteserstr./ Lommerwiese) eine junge Frau gegen ihren Willen in einen schwarzen PKW gezogen wurde.

Die Frau habe zuvor einen Fahrer eines weißen PKW um Hilfe gebeten, wurde aber bei ihren Vorhaben von einer männlichen Person in den schwarzen PKW gezerrt.

Zu den beiden PKW liegen keine weiteren Erkenntnisse vor.

Die Polizei fahndete mit starken Kräften auch in den angrenzenden Polizeibehörden.

Die Suchmaßnahmen, Befragungen in umliegenden Geschäften brachten bislang keinen Hinweis auf die Frau oder den benutzten PKW. Da nicht auszuschließen ist, dass die junge Frau konkret gefährdet ist, wendet sich die Bonner Polizei mit einer Öffentlichkeitsfahndung an die Bevölkerung und fragt:

Wer kann Hinweise zu der ca. 18-25 jährigen Frau südländischen Aussehens geben, die am 30.11.2016, gegen ca. 16.10 Uhr in Königswinter-Römlinghoven ( Malteserstr. / Lommerwiese ) verdächtige Wahrnehmungen bemerkte.

Insbesondere bittet die Polizei den Fahrer des weißen PKW sich bei der Polizei zu melden.

Beschreibung des Täters: Männliche Person, ca. 18-26 Jahre alt, südländisches Aussehen, trug Wollmütze.

Hinweise an die Kriminalwache Bonn, Tel. 0228-15-0

OTS: Polizei Bonn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/7304 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_7304.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 www.polizei-bonn.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...

BGH: Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren?. Fahnder hatten am Wagen eines mutmaßlichen Drogenkuriers einen Peilsender angebracht und dann eine Verkehrskontrolle vorgeschickt. Dann wird der Wagen durchsucht und es werden knapp acht Kilo Kokain sichergestellt. Der zu sechseinhalb Jahren Haft Verurteilte ist der Auffassung, dass sein Auto nicht ohne richterlichen Beschluss hätte durchsucht werden dürfen. Karlsruhe - Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren, um sie zu stellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute der Bundesgerichtshof. (Politik, 19.04.2017 - 07:36) weiterlesen...