Polizei, Kriminalität

Polizei Bonn / Einbruch in Bonn-Auerberg - Polizei fahndet nach ...

02.12.2016 - 10:25:32

Polizei Bonn / Einbruch in Bonn-Auerberg - Polizei fahndet nach .... Einbruch in Bonn-Auerberg - Polizei fahndet nach flüchtigen Tätern

Bonn - In den frühen Abendstunden des 01.12.2016 kam es auf der Saarbrückener Straße in Bonn-Auerberg zu einem Einbruch in einEinfamilienhaus - ein aufmerksamer Zeuge beobachtete zwei Tatverdächtige: Nach der Spurenlage brachen die Unbekannten gegen 17:30 Uhr ein Gartentor neben dem Haus gewaltsam auf und gelangten so auf das Gartengrundstück. Von hier aus schoben die Einbrecher den Rolladen der Terrassentüre hoch und schlugen dann eine kleinere Scheibe neben der Türe ein. Ein Passant, der auf dem Straße vor dem Haus unterwegs war, nahm das Klirren der Scheibe wahr und beobachtete dann, wie beiden Personen über das Gartengrundstück auf die Saarbrückener Straße und weiter in Richtung Kopenhagener Straße davon liefen. Die von der informierten Polizei eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Festnahme der beiden Personen, zu denen derzeit folgende Beschreibungsmerkmale vorliegen:

beide ca. 180 cm groß eine Person schlank, mit heller Kapuzenjacke zweite Person muskulös mit dunkler Kapuzenjacke

Nach dem derzeitigen Sachstand flüchteten die Einbrecher ohne Beute. Das zuständige KK 34 hat die weitergehenden Ermittlungen übernommen und bittet mögliche Zeugen, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

OTS: Polizei Bonn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/7304 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_7304.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 www.polizei-bonn.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Ermittlungen gegen weiteren Polizisten im Reichsbürger-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Der Kommissar soll vom Waffenbesitz des «Reichsbürgers» und von dessen Kontakten zu Gleichgesinnten gewusst haben. Der 50-Jährige und ein 49 Jahre alter Oberkommissar waren bereits im November vom Dienst suspendiert worden. Der «Reichsbürger» hatte im Oktober auf SEK-Beamte geschossen und dabei einen Polizisten getötet und einen weiteren verletzt. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:54) weiterlesen...

Totschlag durch Unterlassen - Ermittlungen gegen Polizisten im «Reichsbürger»-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:52) weiterlesen...

Täter unerkannt entkommen - Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe Mehrere Polizeiwagen werden in Berlin mit Steinen attackiert - das Social-Media-Team der Polizei antwortet mit einer Botschaft im Netz. (Politik, 23.01.2017 - 08:56) weiterlesen...

Berliner Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe. «In unseren Fahrzeugen befinden sich Menschen», schrieb das Social-Media-Team auf Facebook und postete ein Video mit Bildern der demolierten Wagen. Unbekannte hatten in Berlin-Mitte mehrere Polizeiwagen mit Steinen beworfen. Ein Polizist wurde im Gesicht verletzt. Inzwischen unterstützten Tausende Menschen die Botschaft bei Facebook mit «Likes». Berlin - Mit einer emotionalen Botschaft im Internet hat die Berliner Polizei auf eine Stein-Attacke gegen Polizeiwagen reagiert. (Politik, 23.01.2017 - 07:28) weiterlesen...