Polizei, Kriminalität

Pkw ineinander geschoben

08.03.2017 - 15:06:56

Polizei Düren / Pkw ineinander geschoben

Düren - Zu einem Auffahrunfall ist es am Dienstagnachmittag gegen 16:00 Uhr in der Bismarckstraße gekommen. Ein 25 Jahre alter Nörvenicher stellte sich später als unter Betäubungsmitteleinfluss stehender Unfallverursacher heraus.

Der Mann hatte mit seinem Wagen zur Unfallzeit die Bismarckstraße von der Schoellerstraße kommend in Richtung der Kreuzstraße befahren. Vor ihm befand sich zu dieser Zeit ein 23-jähriger Dürener, der in seinem Pkw noch zwei 15 und 21 Jahre alte Beifahrer transportierte. Angeführt wurde die Fahrzeugschlange von einem 23-jährigen Autofahrer aus Erfurt. Verkehrsbedingt musste Letzterer warten, als er plötzlich einen Aufprall spürte: das Fahrzeug des Düreners war durch die Wucht eines Auffahrunfalls in das des Erfurters geschoben worden. Dabei wurden alle drei Pkw beschädigt, so dass es zu einer Gesamtsachschadenssumme von knapp 6300 Euro kam.

Im Zuge der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein freiwillig durchgeführter Urintest verlief positiv auf THC. Damit stand für ihn eine Blutprobenentnahme an. Auch stellten die Beamten den Führerschein des Mannes sicher.

OTS: Polizei Düren newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/8 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_8.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!