Polizei, Kriminalität

PI Goslar: Räuberische Erpressung einer Taxifahrerin, Täter durch SEK festgenommen.

30.11.2016 - 16:11:10

Polizeiinspektion Goslar / PI Goslar: Räuberische Erpressung ...

Goslar - Clausthal-Zellerfeld. Am Sonntagnachmittag, gegen 18.00 Uhr, stieg eine zunächst unbekannte männliche Person am Kronenplatz in ein Taxi, zog einen Revolver aus der Jackentasche und forderte die 46-jährige Fahrerin unter Vorhalt dieser Waffe auf, ihn nach Hannover zu fahren.

Hier entfernte er sich im Bahnhofsbereich aus dem Fahrzeug und konnte entkommen, woraufhin die Taxifahrerin, die keine Verletzungen davontrug, die Polizei verständigte.

In der Nacht zu Montag bedrohte der Täter in Barsinghausen eine weitere 34-jährige Person. Die näheren Umstände werden noch ermittelt.

Im Rahmen der daraufhin erfolgten Ermittlungen konnte der Täter ermittelt werden.

Es handelte sich dabei um einen bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretenen 34-Jährigen aus dem Großraum Hannover, der erst seit wenigen Monaten in Schulenberg wohnt. Am Dienstagnachmittag wurde die Person durch Beamte des Sondereinsatzkommandos (SEK) Hannover in der Wohnung seiner Mutter in Barsinghausen festgenommen.

In der Wohnung konnten zwei Schusswaffen, vermutlich Gas-/Schreck-schusswaffen, sichergestellt werden.

Er äußerte sich bislang nicht zum Tatvorwurf.

Der Schulenberger wird im Laufe des heutigen Vormittages dem Haftrichter beim Amtsgericht Braunschweig vorgeführt.

Siemers, KOK

OTS: Polizeiinspektion Goslar newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56518 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56518.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 05321/339104 E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...

BGH: Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren?. Fahnder hatten am Wagen eines mutmaßlichen Drogenkuriers einen Peilsender angebracht und dann eine Verkehrskontrolle vorgeschickt. Dann wird der Wagen durchsucht und es werden knapp acht Kilo Kokain sichergestellt. Der zu sechseinhalb Jahren Haft Verurteilte ist der Auffassung, dass sein Auto nicht ohne richterlichen Beschluss hätte durchsucht werden dürfen. Karlsruhe - Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren, um sie zu stellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute der Bundesgerichtshof. (Politik, 19.04.2017 - 07:36) weiterlesen...