Obs, Polizei

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung ...

07.11.2017 - 16:56:55

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung .... Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Dienstag, 07.11.2017

Hofheim - 1. Familienunternehmen betreibt Marihuana Plantage, Hattersheim, Okriftel, Freitag, 20.10.2017

(jn)Am Freitag gelang es den Ermittlern der Kriminalpolizei in Hofheim ein Familienunternehmen in Okriftel auffliegen zu lassen, das eine professionelle Marihuana Plantage in einem Wohnhaus betrieb.

Auf die Spur der kriminellen Hobbygärtner war die Polizei durch einen Hinweis aus der Bevölkerung im Mai 2017 gekommen. Damals hatte ein Bürger aus Okriftel der Polizei gemeldet, dass sich in einem benachbarten, unbewohnten Haus merkwürdige Vorkommnisse zutragen würden. Neben dauerhaft heruntergelassenen Rollläden und sporadischen erscheinenden Personen, die das Haus regelmäßig betreten und nach kurzer Zeit wieder verlassen hatten, würde es im Gartenbereich seltsam riechen. Im Rahmen von längerfristigen Observations- und Überwachungsmaßnahmen durch zivile Fahnder der Kripo fiel auf, dass immer wieder dieselben fünf Personen das Haus, in gewissen zeitlichen Abständen, betraten. Offensichtlich handelte es sich um mehrere Familienmitglieder, da die beteiligten Personen als die 54-jährige Mutter, die zwei 26- und 23-jährigen Söhne, inklusive der 28-jährigen Ehefrau des einen Bruders, und ein guter 26-jähriger Bekannter der Familie identifiziert werden konnten. Weil bereits zu dieser Zeit der begründete Verdacht bestand, dass hier professionell Marihuana angebaut wird, wurde im Oktober 2017 ein richterlicher Durchsuchungsbeschluss für das Einfamilienhaus erwirkt. Dieser wurde letztendlich am 20.10.2017, zeitgleich mit Wohnungsdurchsuchungen der fünf Beschuldigten, vollstreckt.

Im Keller des unbewohnten Hauses in Okriftel wurden die Beamten schnell fündig. Hier war eine professionelle Indoor-Plantage installiert worden, so dass neben 272 Pflanzen auch zwei Tüten mit jeweils 500 Gramm, bereits abgeerntetem und verkaufsfertigem, Marihuana sichergestellt werden konnten. Auch in einem Raum der Wohnung des 26-jährigen Beschuldigten stießen die Ermittler auf eine weitere Indoor-Plantage mit 81 Cannabispflanzen, die kurz vor der Ernte standen. Insgesamt gelang es den Fahndern der Kriminalpolizei damit rund 18 kg Marihuana aufzuspüren und gemeinsam mit umfangreichem technischem Equipment sicherzustellen. Weitere Ermittlungen deuteten auf mehrere Einzahlungen in vierstelliger Höhe auf ein Bankkonto hin. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde auch dieses Konto der Beschuldigten gesichert. Darüber hinaus müssen sich die zwei Brüder wegen des Führens diverser Kraftfahrzeuge ohne Fahrerlaubnis verantworten, da sie nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis standen.

Vier der Beschuldigten wurden vorläufig festgenommen. Der Fünfte, der 23-jährige Sohn, saß bereits seit Ende September 2017 wegen eines schwerwiegenden Deliktes in Untersuchungshaft. Neben dem Ernteausfall müssen sich jetzt alle Tatverdächtigen auf Strafverfahren einstellen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sämtliche Beschuldigte, abgesehen von dem 23-Jährigen, wieder auf freien Fuß gesetzt.

2. Auseinandersetzung auf dem Feldweg endet im Krankenhaus, Hochheim am Main, Am Weiher, Feldweg, Montag, 06.11.2017, 19:30 Uhr

(jn)Am Montagabend kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen einem 38- und 46-jährigen Pärchen und einer 32 Jahre alten Frau. Gegen 19:30 Uhr war die 32-jährige Hochheimerin mit ihrem Hund auf dem Feldweg in Verlängerung der Straße "Am Weiher" in Hochheim am Main unterwegs, als sich von hinten ein Pkw mit dem Pärchen aus Nauheim näherte. Provokativ bewegte sich die 32-Jährige weiter mittig auf dem Weg und ließ den Wagen nicht passieren. Daraufhin entwickelte sich ein Streitgespräch, in dessen Verlauf die Hundeführerin das Fahrzeug mit Tritten beschädigt und die Fahrzeuginsassen beleidigt haben soll. Diesen Umstand ließen die Fahrzeuginsassen nicht auf sich beruhen und stiegen aus. Dabei sei es zwischen den zwei Frauen zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen, die in einem Gerangel am Boden endete. Der 38-jährige Begleiter soll daraufhin dazwischen gegangen sein, um die Streitenden zu trennen. Dabei habe er die Frau aus Hochheim mit mehreren Schlägen in ihr Gesicht traktiert. Letztendlich verließ die Frau die Örtlichkeit mit ihrem Hund und verständigte die Polizei. Aufgrund der Gesichtsverletzungen musste die 32-jährige Frau für eine medizinische Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden.

3. Vorsicht vor falschen Polizeibeamten!, Hofheim, Eschborn, Montag, 06.11.2017 bis Dienstag, 07.11.2017

(jn)Am Montagabend und Dienstagmorgen meldeten sich bisher ca. 50 Personen bei der Polizei, die von Betrügern angerufen worden sind. Die Angerufenen, hauptsächlich Seniorinnen und Senioren aus dem Bereich von Hofheim und Eschborn, berichteten allesamt, dass sich falsche Polizeibeamte telefonisch bei ihnen gemeldet hätten, um sie hinters Licht zu führen.

Die Betrüger gaben an, von der Kriminalpolizei zu sein und erkundigten sich nach den Vermögensverhältnissen der Angerufenen. Angeblich habe man soeben eine internationale Einbrecherbande festnehmen können und Anhaltspunkte dafür gewonnen, dass bei den Angerufenen zeitnah eingebrochen werden sollte. Erfreulicherweise reagierten die Betroffenen in allen bisher bekannten Fällen vorbildlich, indem sie die Betrugsabsichten erkannten, die Gespräche beendeten und die echte Polizei kontaktierten. An dieser Stelle warnt die Polizei erneut eindringlich vor dieser Masche. Legen Sie bitte sofort auf und informieren Sie die Polizei über die 110 oder direkt Ihre Polizeistation in der Nähe. Nicht selten verlieren gutgläubige, ältere Menschen durch diesen Schwindel ihre gesamten Ersparnisse. Die Polizei würde niemals auf diese Art und Weise das Vermögen von Privatpersonen für Ermittlungen oder Festnahmen nutzen oder vorsorglich sicherstellen. Umfangreiche Sicherheitstipps für Seniorinnen und Senioren hält die Polizei in der Broschüre "Der goldene Herbst" für Interessierte bereit (siehe auch www.polizei-beratung.de). Darüber hinaus bieten auch die Sicherheitsberater für Senioren, die im Main-Taunus-Kreis sehr engagiert unterwegs sind, Einzelberatungen und regelmäßige Vorträge an, um gerade die älteren Menschen der Bevölkerung über Trickdiebstähle und -Betrügereien aufzuklären. Das erklärte Ziel ist es dabei, möglich viele Straftaten zu verhindern und Seniorinnen und Senioren zu sensibilisieren. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.seniorenberater.help/sfs-kelkheim_bilder.htm und https://www.praeventionsrat.de/haupt-aktuelles/.

4. Wohnungseinbrecher treiben ihr Unwesen, Kelkheim, Münster, Am Waldeck, Donnerstag, 02.11.2017, 11:00 Uhr bis Montag, 06.11.2017

(jn)Beute im Wert von mehreren Zehntausend Euro machten Einbrecher in der Straße "Am Waldeck" in Kelkheim. Die Kriminellen hebelten dafür zwischen vergangenem Donnerstag und gestrigem Montag die Terrassentür einer Erdgeschosswohnung auf und durchsuchten die Räume. Dabei fiel ihnen Schmuck und Bargeld von hohem Wert in die Hände, bevor sie mit dem Diebesgut flüchteten. Der Sachschaden an der Terrassentür beträgt ca. 150 Euro.

Hattersheim am Main, Staufenstraße, Dienstag, 31.10.2017, 11:00 Uhr bis Samstag, 04.11.2017, 16:30 Uhr

(jn)Zwischen vergangenem Dienstag und Samstag hatten es Einbrecher auf ein Einfamilienhaus in der Staufenstraße in Hattersheim abgesehen. Die unbekannten Täter hebelten ein Fenster im rückwärtigen Bereich des Wohnhauses auf und kletterten durch dieses in die Wohnräume, die sie allesamt durchsuchten. Anschließend nahmen sie Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro an sich und flüchteten unerkannt. Der Sachschaden an dem Fenster beläuft sich auf etwa 500 Euro.

In beiden Fällen hat das Kommissariat 21/22 der Hofheimer Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 zu melden.

5. Automatenraum mit mehreren Spielautomaten aufgebrochen, Flörsheim am Main, Kapellenstraße, Sonntag, 05.11.2017, 07:27 Uhr bis Montag, 06.11.2017, 14:15 Uhr

(jn)In der Nacht auf Montag sind unbekannte Täter in einen Automatenraum im Keller eines gewerblich genutzten Gebäudes in der Kapellenstraße in Flörsheim eingebrochen und haben einen hohen Gesamtschaden verursacht. Die Ganoven verschafften sich über das Gitter eines Lichtschachtes auf der Gebäuderückseite gewaltsam Zutritt zu den Räumlichkeiten, wo sie sämtliche Autoamten aufbrachen und teilweise erheblich beschädigten. Aus den Spielautomaten entwendeten die Täter Schein- und Münzgeld in unbekannter Höhe. Alleine der Sachschaden beläuft sich auf einen hohen vierstelligen Betrag. Sachdienliche Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Hofheim, Rufnummer 06192 / 2079 - 0.

6. Seitenscheibe von Golf eingeschlagen und Navi gestohlen, Hattersheim am Main, Lessingring, Montag, 06.11.2017, 16:00 Uhr bis 19:30 Uhr

(jn)Am Montagabend erbeuteten ein oder mehrere unbekannte Täter das mobile Navigationssystem samt Halterung aus einem grauen VW Golf, der im Lessingring in Hattersheim parkte. Der Besitzer hatte seinen Wagen gegen 16:00 Uhr auf der Straße geparkt und gegen 19:30 Uhr festgestellt, dass die Seitenscheibe eingeschlagen und das Navi entwendet worden war. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. Die Kriminalpolizei in Hofheim nimmt Hinweise zu der Tat unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 entgegen.

7. Sprayer verunstalten Schulfassade, Kelkheim, Münster, Lorsbacher Straße, Samstag, 04.11.2017, 11:00 Uhr bis Sonntag, 05.11.2017, 11:00 Uhr

(jn)Wie der Polizei am gestrigen Montag angezeigt wurde, verunstalteten unbekannte Täter zwischen vergangenem Samstag- und Sonntagmittag Teile der Schulfassade der Eichendorffschule in Kelkheim, Münster. Offensichtlich hatten Schmierfinken das Außengelände der Schule betreten und eine geweißte Mauer und diverse Sockel mit verschiedenen Farben besprüht. Dabei verursachten die Täter mindestens 1.000 Euro Sachschaden. Hinweise zu den Unbekannten nimmt die Polizeistation in Kelkheim, Rufnummer 06195 / 6749 - 40, entgegen.

8. Mehrere Scheiben von Schule eingeschlagen, Kriftel, Staufenstraße, Nacht zu Montag, 06.11.2017, 07:15 Uhr

(jn)In der Nacht zu Montag hatten Vandalen auf dem Gelände der Weingartenschule in Kriftel mehrere Scheiben eingeschlagen und dabei ca. 1.000 Euro Sachschaden verursacht. Neben der Glasscheibe eines Schaukastens hatten sich die Delinquenten ihrer überschüssigen Energie auch an der Glasscheibe der Sporthalle und des Hauptgebäudes entledigt. Hinweise zu den Tätern erbittet die Polizeistation in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0.

OTS: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50154 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50154.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1048/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!