Polizei, Kriminalität

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung ...

06.10.2017 - 17:26:30

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung .... Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Freitag, 06.10.2017

Hofheim - 1. Vorsicht vor falschen Polizeibeamten, Bad Soden, Eschborn, Liederbach am Taunus, Donnerstagabend, 05.10.2017

(jn)Der guten Präventionsarbeit der Polizei und den Sicherheitsberatern für Senioren, die im Main-Taunus Kreis sehr engagiert unterwegs sind, ist es vermutlich zu verdanken, dass am Donnerstagabend sämtliche bisher angezeigten Fälle von "Falschen Polizeibeamten" im Versuchsstadium stecken blieben. Bis dato wurden der Polizei ca. ein Dutzend Versuche von Betrügern gemeldet, die am Donnerstagabend Senioren in der Absicht anriefen, sie hinters Licht zu führen. Dabei bedienen sich die Kriminellen oft der gleichen Masche - sie geben sich als Angehörige der Polizei aus und erkundigen sich nach den Vermögensverhältnissen. Angeblich habe man soeben Einbrecher festgenommen und Anhaltspunkte dafür gewonnen, dass bei den Senioren zeitnah eingebrochen werden solle. Sämtliche Angerufene reagierten genau richtig, indem sie die Gespräche beendeten und die echte Polizei verständigten. Jedoch kam es in der Vergangenheit immer wieder vor, dass mit dieser Tatbegehungsweise die gesamten Ersparnisse und diverse Wertgegenstände in die Hände der Täter fielen.

Daher weist die Polizei noch einmal deutlich auf die Gefahren durch Trickbetrüger hin und gibt folgende Hinweise:

Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Geben Sie Betrügern keine Chance und legen Sie einfach den Hörer auf. Nur so werden Sie die Betrüger los. Das ist keinesfalls unhöflich! Das Vermögen von Privatpersonen wird niemals für Ermittlungen oder Festnahmen genutzt oder vorsorglich sichergestellt. Außerdem ruft die Polizei niemals mit der Notrufnummer 110 oder ähnlichen Kombinationen an. Diese Nummer wird grundsätzlich nicht übertragen.

Geben Sie diese Hinweise an ältere Menschen, an Ihre Eltern und Großeltern weiter. Je mehr Menschen über die Tricks aufgeklärt sind, umso schwieriger haben es die Täter!

2. Flucht auf dem Roller endet im Krankenhaus, Hochheim am Main, Nordenstädter Straße, Donnerstag, 05.10.2017, gegen 20:15 Uhr

(jn)Gleich mehrere Ermittlungsverfahren und Schürfwunden sind das Ergebnis einer kurzen Rollerfahrt eines 22-jährigen Afghanen aus Rüsselsheim. Weil der junge Mann ohne Helm auf einem Moped unterwegs war, sollte er durch eine Flörsheimer Streife in der Nordenstädter Straße in Hochheim einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Kurzum entschied er sich, zu flüchten. Nach einer Verfolgungsfahrt quer durch Hochheim, bei der sämtliche Anhaltesignale der Polizei missachtet und mehrere rote Ampeln überquert wurden, stürzte der Flüchtende beim Einbiegen auf einem der Schotterwege in den Hochheimer Weinbergen. Anschließend versuchte der Rüsselsheimer noch zu Fuß zu flüchten, konnte aber im Rahmen einer umgehend eingeleiteten Fahndung festgenommen werden. Der Grund seiner Flucht war schnell klar: er hatte keinen Führerschein. Weil er sich bei dem Sturz leicht verletzte, transportierte ihn ein Rettungswagen in ein Krankenhaus. Neben den Ermittlungsverfahren, die gegen den 22-Jährigen wegen Verkehrsunfallflucht, Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet wurden, erwartet auch seinen Bekannten, den Besitzer des Rollers, eine Anzeige wegen des Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der Sachschaden an dem Roller beträgt ca. 200 Euro.

3. Exhibitionist im Stadtpark - Zeugen gesucht, Hattersheim am Main, Mainzer Landstraße, Montag, 02.10.2017, 12:00 Uhr

(jn)Bereits am Montagmittag, gegen 12:00 Uhr, kam es im Stadtpark in Hattersheim zu einer exhibitionistischen Handlung, bei der sich ein bisher unbekannter Täter in schamverletzender Weise zeigte. Zeugenaussagen zufolge soll sich der der ca. 26 bis 30 Jahre alte, etwa 1,80 Meter große und schlanke Mann im Bereich des Parks aufgehalten haben und anschließend Richtung Stadtzentrum geflüchtet sein. Er soll südländisch ausgesehen, braun gekräuselte Haare und einen Dreitagebart gehabt haben. Außerdem soll er mit einer schwarzen Jacke mit einem roten Querstreifen und zwei weißen Querstreifen auf der Brust bekleidet gewesen sein. Nach den ersten Ermittlungen bittet die Kriminalpolizei in Hofheim jetzt weitere Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0 zu melden.

4. Einbruch in Kiosk, Schwalbach am Taunus, Marktplatz, Freitag, 06.10.2017, 02:57 Uhr

(jn)Aus einem Kiosk am Marktplatz in Schwalbach ließen zwei unbekannte Täter am frühen Freitagmorgen Zigaretten im Wert von mehreren Zehntausend Euro mitgehen. Die Beiden nutzten zwei Kanalabdeckungen, mit denen sie eine Glasscheibe neben der Eingangstür des Geschäftes zerstörten. Im Anschluss betraten sie den Verkaufsladen, packten Zigarettenstangen in Taschen und flüchteten mit einem dunklen Pkw in eine unbekannte Richtung. Der Sachschaden an der Glasscheibe beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Zeugenhinweise deuten darauf hin, dass es zwei, ca. 1,75 Meter große und dunkel gekleidete Täter gewesen sein sollen. Einer habe eine große graue Sporttasche mit sich geführt. Weitere Zeugen oder Hinweisgeber, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Hofheim, Telefonnummer 06192 / 2079 - 0, in Verbindung zu setzen.

5. Rollerdieb festgenommen, Flörsheim am Main, Anne-Frank-Weg, Freitag, 06.10.2017, 09:00 Uhr

(jn)Am Freitagmorgen hatte es ein 47-Jähriger Mann aus Serbien auf einen Roller abgesehen, der im Anne-Frank-Weg in Flörsheim am Main stand. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete den Dieb und verständigte die Polizei, die den polizeilich bereits mehrfach in Erscheinung getretenen Wohnsitzlosen festnehmen konnte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Serbe, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft und gegen eine Sicherheitsleistung, wieder auf freien Fuß gesetzt.

6. Versuchter Rollerdiebstahl, Hattersheim am Main, Okriftel, Rheinstraße, Mittwoch, 04.10.2017, 20:00 Uhr bis Donnerstag, 05.10.2017, 15:15 Uhr

(jn)Zwischen Mittwochabend und Donnerstagnachmittag versuchten ein oder mehrere Langfinger, einen roten Roller in der Rheinstraße in Okriftel zu stehlen. Die Täter hebelten eine Klappe auf und versuchten den Roller zu starten. Dabei verursachten die Unbekannten Sachschaden und flüchteten unerkannt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe in Hofheim unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0 entgegen.

7. Mann mit Hund schlägt zu, Sulzbach, Bereich Rossertstraße, 05.10.2017, gg. 20.40 Uhr

(ho)Die Polizei in Eschborn fahndet derzeit nach einem unbekannten Hundeführer wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Köperverletzung. Ein 50-jähriger Mann war gestern Abend mit seinem Fahrrad auf einem Feldweg, aus Richtung Schwalbach kommend, in Richtung Rossertstraße unterwegs. In Höhe einer Sitzbank lief ihm plötzlich der Hund des Unbekannten vor das Rad, woraufhin der 50-Jährige die Kontrolle verlor und stürzte. Bei dem Sturz zog sich der Mann Prellungen sowie Schürfwunden zu. An seinem Fahrrad entstand Sachschaden. Als der Radfahrer den Hundeführer ansprach und sich über seinen freilaufenden Hund beschwerte, schlug dieser zu, wobei der Geschädigte zu allem Übel noch Gesichtsverletzungen erlitt. Nach dem Schlag ins Gesicht entfernte sich der Schläger, ohne sich weiter um den Verletzen zu kümmern oder seine Personalien anzugeben. Der Täter wurde als ca. 1,80 Meter groß, ca. 40 Jahre alt, mit dunklen, kurzen Haaren, die an der Seite rasiert waren und einem Spitzbart beschrieben. Zur Tatzeit war er mit einer Jeans bekleidet und habe nach Auskunft des Geschädigten ein ausländisches Erscheinungsbild gehabt. Er führte einen braunen, ca. 50 cm hohen, boxerähnlichen Hund bei sich. Zeugen des Vorfalles oder Personen, die Hinweise zur Identität des Schlägers geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Eschborn, unter der Telefonnummer (06196) 9695-0 zu melden.

8. Kompletträder gestohlen, Schwalbach, Ostring, 04.10.2017 bis 05.10.2017

(ho)Im Verlauf der vergangenen beiden Tage haben dreiste Diebe im Ostring in Schwalbach an einem geparkten Mercedes alle vier Räder abgeschraubt und gestohlen. Der Pkw war auf einem Parkplatz abgestellt und wurde von den Tätern aufgebockt. Bei der Tat wurde der Mercedes erheblich beschädigt und es entstand eine Gesamtschaden in Höhe von rund 1.500 Euro. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt die Polizei in Eschborn unter der Telefonnummer (06196) 9695-0 entgegen.

9. Aktueller Blitzerreport für den Main-Taunus-Kreis für die 41. Kalenderwoche

Seit Juni 2015 veröffentlicht das Polizeipräsidium Westhessen wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit.

Nachfolgend finden Sie die Messstellen der Polizei für die kommende Woche:

Montag: Bad Soden, Kronberger Straße

Mittwoch: Hochheim, Frankfurter Straße

Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben den veröffentlichten auch unangekündigte Messstellen geben kann.

OTS: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50154 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50154.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1048/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de