Polizei, Kriminalität

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung ...

27.06.2017 - 17:21:23

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung .... Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Dienstag, 27.06.2017

Hofheim - 1. Raub auf Lebensmittelgeschäft, Eppstein, Bremthal, Valterweg, Dienstag, 27.06.2017, 05:40 Uhr

(jn)Am Dienstagmorgen erbeuteten zwei Räuber Bargeld in einem Lebensmittelgeschäft im Valterweg in Bremthal. Gegen 05:40 Uhr betraten bisher unbekannte Täter die Räumlichkeiten und forderten eine 20-jährige Mitarbeiterin, die mit den Vorbereitungen des bevorstehenden Geschäftstages beschäftigt war, dazu auf, sämtliches Geld herauszugeben. Ihrer Forderung verliehen die Räuber Nachdruck, indem sie die 20-Jährige verbal bedrohten. Diese kam dem Verlangen der Beiden nach und übergab Bargeld in unbekannter Höhe. Anschließend flüchteten die zwei Männer in unbekannte Richtung.

Täterbeschreibung: 1. Person: männlich, schlank, ca. 1,90 Meter groß, 30 bis 40 Jahre alt, schwarzgraue Haare, südosteuropäischer oder türkischer Akzent; bekleidet mit schwarzer Basecap, schwarzer langer Jacke, schwarzer Hose, schwarzer Adidas Rucksack mit drei Streifen 2. Person: männlich, kleiner und dicker als der 1. Täter, ca. 20 bis 25 Jahre alt, schwarze Haare, ebenfalls südosteuropäischer oder türkischer Akzent; bekleidet mit schwarzer Basecap, schwarzes Sweatshirt, schwarze Schuhe mit Stahlkappen

Zeugenaufruf: Wer hat heute Morgen, kurz vor 06:00 Uhr, Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit dem Raub im Bremthal stehen könnten? Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kommissariat 10 der Hofheimer Kriminalpolizei, Rufnummer 06192 / 2079 -0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

2. Feuer im Dachgeschoss von Einfamilienhaus, Flörsheim, Keramag, Königsberger Straße, Montag, 26.06.2017, gegen 17:50 Uhr

(jn)Am Montag, gegen 17:50 Uhr, meldete ein Zeuge Rauch, der aus dem Dachgeschoss eines benachbarten Einfamilienhauses in der Königsberger Straße in Flörsheim austrat. Bei Eintreffen von Feuerwehr und Polizei bot sich den Einsatzkräften ein Bild von Flammen und Rauch, die aus dem Dachgeschoss drangen. Zeitnah stand aufgrund der Aussage einer Bewohnerin fest, dass sich derzeit keine Personen in dem Objekt aufhielten, so dass die Feuerwehr unmittelbar mit den Löscharbeiten beginnen konnte. Zwar gab es durch das Feuer keine Verletzten, jedoch wurden bei Betreten des Objektes zwei leblose Katzen aufgefunden. Darüber hinaus wurde den Bewohnern durch die Feuerwehr untersagt, aufgrund der weiterhin vorhandenen Gase, die Nacht in dem Haus zu verbringen. Die ersten Ermittlungen zur Brandursache deuten auf einen technischen Defekt hin, wobei die Brandermittler der Polizei in Hofheim die weiteren Ermittlungen aufgenommen haben, um letztendlich die genaue Ursache für das Feuer verifizieren zu können. Der entstandene Schaden wird auf mindestens 75.000 Euro geschätzt. Während des Einsatzes waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Flörsheim, Wicker, Hochheim und Hattersheim, gemeinsam mit Rettungswagen aus Wicker, Flörsheim und Hofheim und zwei Streifenwagen der Polizei aus Flörsheim am Einsatzort.

3. Wohnwagen in Vollbrand, Kelkheim, Fischbach, Pappelweg, Dienstag, 27.06.2017, gegen 04:00 Uhr

(jn)Am frühen Dienstagmorgen, gegen 04:00 Uhr, stand ein Wohnwagen im Wochenendgebiet im Pappelweg in Fischbach in Flammen. Der Feuerwehr gelang es zwar durch rasche Löscharbeiten, eine Ausbreitung des Feuers zu verhindern, allerdings brannte der Wohnwagen vollständig ab. Was für das Feuer ursächlich war, steht zum derzeitigen Ermittlungsstand noch nicht fest. Auch sind derzeit noch keine Angaben zur Höhe des entstandenen Schadens möglich. Die Brandermittler der Kriminalpolizei in Hofheim haben die Ermittlungen aufgenommen und erbitten Hinweise unter der Rufnummer 06192 / 2079 -0.

4. Falscher Handwerker erbeutet Bargeld und Schmuck, Eschborn, Am Stadtpfad, Montag, 26.06.2017, 14:55 Uhr

(jn)Ein falscher Handwerker hatte es am Montagmittag auf eine 80-jährige Seniorin in Eschborn abgesehen. Unter dem Vorwand, eine Heizungsüberprüfung vornehmen zu wollen, verschaffte er sich Zutritt zu der Wohnung der Seniorin. Nachdem er sein Opfer geschickt abgelenkt hatte, nahm der Betrüger Bargeld und Schmuck im Wert von ca. 2.500 Euro an sich und verschwand. Der Unbekannte wurde als ca. 1,65 Meter großer, rund 50 Jahre alter Mann mit dunklem Vollbart und bayerischem Akzent beschrieben. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei, Rufnummer 06192 / 2079 -0, in Verbindung zu setzen. Die Polizei warnt immer wieder eindringlich vor dieser Masche und gibt folgende Hinweise, um nicht selbst Opfer eines Trickbetrügers zu werden:

- Lassen Sie grundsätzlich keine Fremden in die Wohnung, egal unter welchem Vorwand - Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den "Türspion" oder mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie von Ihrer Türsprechanlage Gebrauch. Rüsten sie gegebenenfalls nach - Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort - legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherheitskette an. Auch hier gilt es nachzurüsten, falls nicht vorhanden - Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist - Überlegen Sie bei angeblicher hilfebedürftiger Lage von Fremden und geben sie nicht sofort nach, es sei denn, die Notsituation ist ganz offensichtlich. Dann sind Sie zur Hilfe sogar verpflichtet - Lassen Sie Handwerker und Ableser nur dann herein, wenn Sie sie selbst bestellt haben oder wenn sie von der Hausverwaltung oder der Firma angekündigt worden sind. - Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher, notfalls auch energisch. Sprechen Sie sie laut an und rufen Sie um Hilfe. - Pflegen Sie als jüngerer Mensch Kontakt zu Ihren älteren Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern. Machen Sie ihnen das Angebot, bei fremden Besuchern an der Wohnungstür zur Sicherheit hinzu zukommen und übergeben Sie für solche Fälle die eigene Telefonnummer. - Als Angehörige von älteren Menschen bitten wir Sie, Ihre Angehörigen über diese Betrugsform zu informieren und darüber zu sprechen - Bitte beherzigen Sie diese sehr gut gemeinten Ratschläge. Wir wollen sie schützen und ihnen nicht sagen müssen, dass Sie Opfer eines Trickbetrügers wurden und die Ermittlungen in diesen Fällen nicht selten ins Leere laufen. - Gerne können Sie weitere Informationen durch unsere Polizeiliche Beratungsstelle, Telefon (06192) 2079-231, oder unter www.polizei-beratung.de erfahren

5. Transporter aufgebrochen - Werkzeug gestohlen, Hochheim am Main, Alleestraße, Samstag, 24.06.2017, 16:50 Uhr bis Sonntag, 25.06.2017, 19:30 Uhr

(jn)Zwischen Samstagnachmittag und Sonntagabend ließen unbekannte Täter Werkzeug aus einem Transporter mitgehen, der in der Alleestraße auf einem Parkplatz stand. Die Autoknacker öffneten gewaltsam die Tür zum Laderaum des roten VW Transporters und entwendeten Werkzeug im Wert von ca. 2.500 Euro. Hinweise in der Sache nimmt die Kriminalpolizei in Hofheim, Telefonnummer 06192 / 2079 -0, entgegen.

6. Vier Leichtverletzte bei Auffahrunfall, Sulzbach, Landesstraße 3014, Montag, 26.06.2017, 16:45 Uhr

(jn)Am Montagabend ereignete sich auf der L3014 ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Pkw, bei dem vier Frauen leicht verletzt wurden. Ersten Ermittlungen zufolge befuhren eine 60-Jährige aus Bad Soden, eine 37 Jahre alte Frau aus Flörsheim und eine 34-jährige Opelfahrerin aus Schwalbach die L3014 in dieser Reihenfolge aus Schwalbach kommend in Richtung Sulzbach. Wegen eines längeren Rückstaus vor der Ampel der Kreuzung L3014 und Hauptstraße Sulzbach, musste die 60-jährige Bad Sodenerin abbremsen. Auch die Flörsheimerin bemerkte die stoppenden Fahrzeuge und bremste ab. Die Opelfahrerin übersah den Rückstau und fuhr augenscheinlich ungebremst auf den Alfa Romeo der 37-Jährigen auf, der wiederum in den Golf der 60-Jährigen geschoben wurde. Durch den Aufprall verletzten sich alle drei Fahrzeugführerinnen leicht und mussten in Krankenhäuser transportiert werden. Der 50-jährige Beifahrer der Schwalbacherin wurde ebenfalls leicht verletzt. Der Gesamtschaden beträgt ca. 13.500 Euro.

OTS: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50154 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50154.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1048/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de