Polizei, Kriminalität

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung ...

20.05.2017 - 11:56:33

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung .... Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Samstag, den 20.05.2017

Hofheim am Taunus - 1) Taxifahrgast geschlagen - Täter flüchtig | Bad Soden am Taunus, Am Bahnhof | Samstag, 20.05.2017, 01:25 Uhr |

Bei der Abfahrt mit einem Taxi riss der unbekannte Täter die Beifahrertür auf und schlug dem geschädigten Fahrgast unvermittelt mehrere Male mit der Faust ins Gesicht. Hierbei fielen Hörgerät und Brille des 57-jährigen Mann zu Boden, wurden aber nicht beschädigt. Der Geschädigte klagte nach den Schlägen über Schmerzen im Gesicht, ein Transport in ein Krankenhaus war jedoch nicht erforderlich. Der Schläger wurde wie folgt beschrieben:

- männlich, etwa 20-25 Jahre alt, 175-180 cm groß, vermutlich Nordafrikaner, kräftige Statur, Vollbart, bekleidet mit einer dunklen Jacke und einer dunklen blauen Baseballmütze.

Der Täter war in Begleitung einer weiteren Person, die wie folgt beschrieben wurde:

- männlich, etwa 20-25 Jahre alt, 170-175 cm groß, mitteleuropäische Erscheinung, schmale Statur, bekleidet mit einem hellen Oberteil.

Die Polizei in Eschborn führt die Ermittlungen und nimmt Hinweise zur Körperverletzung unter der Rufnummer 06196 96950 entgegen.

2. Diebstahl von Fahrrad Hattersheim am Main, Schulstraße | Donnerstag, 18.05.2017, 08:00 - 14:00 Uhr |

Ein Schüler stellte sein schwarzes Mountainbike der Marke Fully unverschlossen am Fahrradständer des Heinrich-Böll Schulzentrums ab. Nach Schulende war sein Fahrrad nicht mehr da. Von den Tätern fehlt jede Spur. Die Polizei empfiehlt dringend, Fahrräder insbesondere an öffentlich zugänglichen Orten gegen Diebstahl und unbefugte Benutzung zu sichern. Hinweise in diesem Fall nimmt die Polizeistation in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 20790 entgegen.

3. Diebstahl von amtlichen Kennzeichenschildern | Flörsheim am Main, Jahnstraße | Freitag, 19.05.2017, 14:00 - 16:45 Uhr |

Unbekannte Diebe haben es auf beide Kennzeichenschilder eines blauen Opel Corsa abgesehen, der auf einem öffentlichen Parkplatz in der Jahnstraße in Flörsheim geparkt war. Es handelt sich um die Kombination MTK-MB 82. Nach polizeilicher Erfahrung werden Anschlussstraftaten wie Blitzeinbrüche regelmäßig unter Verwendung von Kraftfahrzeugen mit angebrachten gestohlenen Kennzeichen begangen. Daher wird darum gebeten, Hinweise und verdächtige Wahrnehmungen in dieser Sache unter der Rufnummer 06145 54760 an die Polizei nach Flörsheim zu melden.

4. Einbruch in Café | Bad Soden am Taunus, Mendelssohn-Bartholdy-Straße | Freitag, 19.05.2017, 18:30 Uhr - Samstag, 20.05.2017, 04.55 Uhr |

Ein unbekannter Einbrecher öffnete gewaltsam die Haupteingangstür eines Cafés in Bad Soden und gelangte somit in den Verkaufsraum. Dort wurde die Registrierkasse aufgehebelt und Bargeld im dreistelligen Bereich entwendet. Da es derzeit keinerlei Täterhinweise gibt, werden mögliche Zeugen gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Hofheim unter der Rufnummer 06192 20790 zu melden.

Pressemitteilung vorgelegt von PHK Döring, Polizeistation Hofheim

OTS: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50154 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50154.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de Telefon: (06192) 2079-0 E-Mail: KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

23 Wohnungen durchsucht - Großrazzia gegen G20-Gegner in acht Bundesländern. Dies wird auch bei einer länderübergreifenden Aktion gegen die linke Szene deutlich, als Beamte bundesweit Wohnungen durchsuchen - und fündig werden. Die Krawalle rund um den G20-Gipfel in Hamburg werden die Polizei noch weit bis ins kommende Jahr hinein beschäftigen. (Politik, 05.12.2017 - 15:30) weiterlesen...

Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen. Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass sie Teil einer Gruppe von G20-Gegnern waren, die am 7. Juli im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld Steine und andere Gegenstände auf Bundespolizisten geworfen hatten, sagte Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Gegen sie werde wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Bei den Razzien seien elektronische Speichermedien sichergestellt worden, Festnahmen habe es nicht gegeben. Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen (Politik, 05.12.2017 - 14:08) weiterlesen...

23 Wohnungen durchsucht - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei am Dienstag Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 13:52) weiterlesen...

Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren. Die Durchsuchungen standen Polizeiangaben zufolge im Zusammenhang mit Ausschreitungen während eines Polizei-Einsatzes in der Straße Rondenbarg im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld am Rande des G20-Gipfels. Hamburg - Fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 12:46) weiterlesen...

Beiweise sichern - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Bundesweit durchsuchen Beamte Wohnungen. Nach den Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg krempelt die Soko «Schwarzer Block» die linke Szene um. (Politik, 05.12.2017 - 11:48) weiterlesen...