Polizei, Kriminalität

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung ...

20.03.2017 - 16:41:59

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung .... Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Montag, 20.03.2017

Hofheim - 1. Betrüger festgenommen, Kriftel, Mittwoch, 03.03.2017,

(jn)Bereits am 03.03.2017 ging den Fahndern der Polizeidirektion Main-Taunus ein mutmaßlicher Betrüger ins Netz, der zuvor eine 65-jährige Frau um 3.000,- Euro erleichtert hatte. Ende Februar 2017 hatte die Frau aus Kriftel einen 28-jährigen Mann aus Frankfurt über eine Internetplattform kennengelernt. Im weiteren Verlauf kam es zu mehreren Treffen, im Rahmen derer der junge Mann die Gefühle der 65-Jährigen für sich gewinnen konnte. Da er einen vorübergehenden finanziellen Engpass vortäuschte und seine Glaubwürdigkeit unter anderem durch die Fälschung von Dokumenten aus der Schweiz untermauerte, ging die Geschädigte auf eine Bitte ein und lieh dem mutmaßlichen Betrüger 3.000,- Euro. Weil die Kriftlerin schnell skeptisch wurde und eine Überprüfung deutliche Zweifel an der Echtheit der Dokumente erkennen ließ, wandte sie sich an die Polizei und erstattete Anzeige. Gemeinsam mit den Fahndern fingierte die Geschädigte ein erneutes Treffen mit dem Betrüger, bei dem sich zivil arbeitende Polizeibeamte bereitstellten und den 28-Jährigen widerstandslos festnahmen. Gegen den Mann laufen nun Verfahren wegen Betruges und Urkundenfälschung. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

2. Vorsicht vor "Kofferraumgeschäften mit Kochtopf-Betrügern", Main-Taunus-Kreis

(jn)Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Main-Taunus warnt aktuell vor Betrügern, welche sich durch sogenannte "Kofferraumgeschäfte" auf betrügerische Art und Weise einen Vermögensvorteil verschaffen wollen. Anfang März hatte ein ca. 40-jähriger Mann einen an Demenz erkrankten 79-Jährigen auf der Straße angesprochen und ihm angeblich hochwertige Kochtöpfe für einen Wucherpreis angeboten. Erst als der Senior den Betrüger in sein Haus bat, wurde die ebenfalls anwesende und scharfsinnige 74-jährigen Ehefrau skeptisch. Kurzerhand drängte sie den Hochstapler aus dem Haus und benachrichtigte die Polizei. In einem weiteren Fall ließen sich zwei Frauen in Eschborn tatsächlich auf den Kauf von einem aus angeblichen Markentöpfen und Messern bestehenden Set ein. Erst in der Folge mussten die Frauen feststellen, dass es sich bei den Gegenständen um minderwertige Ware handelt, für die sie über 400,- Euro bezahlt hatten. In allen Fällen gaben die Betrüger an, von einer Messe zu kommen und übrig gebliebene Ware noch vor einem Grenzübertritt verkaufen zu wollen, um anfallende Zölle zu umgehen. Deshalb würde man die hochwertigen Haushaltswaren zum "Schnäppchenpreis" günstig verkaufen wollen. Die Ware befindet sich jeweils im Kofferraum des Fahrzeuges. Die Geschädigten beschrieben die Täter jeweils als männlich, ca. 40-60 Jahre alt und sehr gepflegt wirkend. Außerdem sollen die Betrüger sehr seriös und charmant gewirkt und einen holländischen Dialekt gehabt haben. Alle sollen mit einem niederländischen Autokennzeichen unterwegs gewesen sein. Die Polizei rät dringend dazu, auf keinerlei Kaufangebote auf der Straße einzugehen. Durch einen Kauf könnten Sie zum Opfer eines Betrügers werden oder sich sogar selbst der Hehlerei strafbar machen, wenn sie zuvor entwendete Ware erwerben. Kontaktieren Sie in solchen Fällen umgehend die örtlich zuständige Polizei oder wählen sie die 110.

3. Porsche aus Tiefgarage gestohlen, Hochheim am Main, Herderstraße, Sonntag, 19.03.2017, 15:00 Uhr bis Montag, 20.03.2017, 07:00 Uhr

(jn)Aus einer Tiefgarage in der Herderstraße in Hochheim haben Autodiebe zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen einen hochwertigen Porsche Cayenne entwendet. Der Besitzer hatte seinen grauen Porsche mit dem amtlichen Kennzeichen MTK-P2703 auf seinem Parkplatz in der Tiefgarage abgestellt. Am nächsten Morgen musste er feststellen, dass sein Auto spurlos verschwunden war. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 75.000,- Euro. Hinweisgeber, die Angaben zur Tat oder zum Verbleib des Wagens machen können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Hofheim, Kommissariat 21/22, unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0 in Verbindung zu setzen.

4. Autodieb verursacht Unfall mit entwendetem PKW, Bad Soden, Münsterer Weg, Freitag, 17.03.2017, 19:00 Uhr bis Samstag, 18.03.2017

(jn)Am Samstag ereignete sich im Münsterer Weg in Bad Soden ein Verkehrsunfall, bei dem ein gestohlener PKW von der Fahrbahn abkam. Der 30-jährige Fahrer des grauen Skoda hatte zuvor den Fahrzeugschlüssel im Rahmen einer Veranstaltung in Liederbach aus der Jackentasche des Autobesitzers entwendet. Zu einem späteren Zeitpunkt befuhr der Autodieb die Verlängerung des Münsterer Wegs in Bad Soden, als er aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über den Wagen verlor und im Grünstreifen am Fahrbahnrand landete. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 5.000,- Euro. Die mit der Unfallaufnahme beauftragten Polizeibeamten aus Eschborn staunten nicht schlecht, als sie feststellten, dass es sich bei dem Fahrzeug um das zuvor gestohlene Kfz handelte. Außerdem konnte der 30-Jährige keine Fahrerlaubnis vorweisen und stand zudem unter dem Einfluss berauschender Mittel. Jetzt kommen auf den jungen Mann gleich mehrere Strafverfahren zu.

5. Einbrecher treiben ihr Unwesen, Schwalbach, Frankfurter Straße, Freitag, 17.03.2017, 15:00 Uhr bis Sonntag, 19.03.2017, 21:30 Uhr

(jn)Zwischen Freitag und Sonntag drangen Einbrecher in eine Doppelhaushälfte in der Frankfurter Straße in Schwalbach ein und entwendeten bisher unbekanntes Diebesgut. Die Einbrecher zerstörten Teile der Verglasung der Terrassentür und verschafften sich so Zugang zu den Innenräumen. Nachdem sie diverse Zimmer durchsucht und einen weiteren Schrank aufgebrochen hatten, gelang es den Kriminellen unerkannt zu flüchten. Derzeit ist noch unklar, wie hoch der entstandene Beuteschaden ist. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro.

Flörsheim, Weilbach, Parkstraße, Montag, 20.03.2017, gegen 03:15 Uhr

(jn)Mit Hilfe einer Leiter verschafften sich unbekannte Täter am Montagmorgen, gegen 03:15 Uhr, Zutritt zu einem Einfamilienhaus in der Parkstraße in Weilbach. Die Täter nutzten die Leiter, um an ein Fenster im 1. Stock zu gelangen, welches anschließend mit einem Stemmeisen eingeschlagen wurde. Nachdem die Einbrecher durch das Fenster eingedrungen waren, fingen sie mit der Durchsuchung der Räume an. Aufgrund einer akustischen Alarmanlage sahen die Täter vermutlich von einer weiteren Durchsuchung ab und flüchteten. Auch in diesem Fall können zu dem Diebesgut noch keine weiteren Angaben gemacht werden. Der Sachschaden beträgt ca. 1.000,- Euro.

In beiden Fällen hat das Kommissariat 21/22 der Hofheimer Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 zu melden.

6. Tatmittel Bierflasche - Mehrere Verletzte nach Schlägerei, Hofheim, Homburger Straße, Sonntag, 19.03.2017, gegen 02:45 Uhr

(jn)Am Sonntag, gegen 02:45 Uhr, wurden bei einer Schlägerei vor einer Bar in der Homburger Straße zwei Personen zum Teil schwer verletzt. Nach vorausgegangenen verbalen Streitigkeiten in der Bar hatte der 23-jährige Tatverdächtige aus Hofheim seine Opfer auf der Straße abgepasst. Dabei soll er zunächst einem 19-Jährigen eine Bierflasche über den Kopf geschlagen haben, wobei die Flasche durch den Schlag zerbrach. Mit der abgebrochenen Bierflasche verletzte er im weiteren Verlauf auch einen 21-jährigen Mann. Beide Geschädigten mussten zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden. Der 23-Jährige konnte im Rahmen einer Nahbereichsfahndung durch die Polizei festgenommen werden. Den Rest der Nacht verbrachte der Schläger im Gewahrsam der Polizeistation Hofheim.

7. Autoknacker machen geringe Beute, Hattersheim am Main, Eddersheim, Volkerstraße, Weilbacher Straße, Freitag, 17.03.2017, 22:10 Uhr bis Samstag, 18.03.2017, 06:10 Uhr

(jn)Gleich an zwei PKW machten sich unbekannte Täter zwischen Freitagabend und Samstagmorgen in Eddersheim zu schaffen. In der Volkerstraße nahmen sich die Autoknacker einen Stein zur Hilfe, schlugen die Scheibe eines gelben Peugeot ein und entwendeten Münzgeld im niedrigen zweistelligen Bereich. Auf die gleiche Art und Weise verschafften sich die oder der Täter Zugang zu dem Wageninneren eines grauen Opel Corsa und ließen Teile eines Autoradios mitgehen. Der gesamte Beute- und Sachschaden beläuft sich auf wenige Hundert Euro. In beiden Fällen nimmt die Kriminalpolizei in Hofheim Hinweise unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0 entgegen.

8. Mehrere PKW zerkratzt, Bad Soden am Taunus, Salinenstraße, Freitag, 17.03.2017, 14:35 Uhr bis 15:30 Uhr

(jn)Am Freitagnachmittag zerkratzte ein unbekannter Täter mindestens acht am Fahrbahnrand der Salinenstraße in Bad Soden abgestellte PKW. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich, ersten Schätzungen zufolge, auf mindestens 4.000,- Euro. Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich an die Ermittlungsgruppe der Eschborner Polizei, Rufnummer 06196 / 9695 - 0, zu wenden.

9. Verkehrsunfall nach Rotlichtfahrt, Eschborn, Sossenheimer Straße, Frankfurter Straße, Samstag, 18.03.2017, 12:45 Uhr

(jn)Am Samstagmittag kam es auf der Sossenheimer Straße in Eschborn zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 47-jähriger Mann aus Kelkheim war mit seinem BMW auf der Sossenheimer Straße in Richtung Eschborn unterwegs und beabsichtigte links in die Frankfurter Straße abzubiegen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand übersah ein in der entgegengesetzten Fahrtrichtung fahrender 56-jähriger Mann aus Frankfurt die für ihn rot zeigende Ampel und stieß mit dem abbiegenden PKW zusammen. Glücklicherweise wurde bei dem Zusammenstoß niemand verletzt. Der Sachschaden beläuft sich mindestens 12.500,- Euro.

10. Unfallgeschädigte nach Trunkenheitsfahrt gesucht, Bereich Ehlhalten, Eppstein, Samstag, 18.03.2017, ab 15:00 Uhr

(jn)Am Samstag, 18.03.2017, wurde die Polizei über einen Unfall in der Hauptstraße in Eppstein informiert, bei dem eine augenscheinlich stark betrunkene Frau das Eingangstor eines Parkplatzes beschädigt hatte. Die 60-jährige Frau aus Eppstein war mit ihrem PKW auf der Hauptstraße aus Richtung Ehlhalten in Fahrtrichtung Eppstein unterwegs, als einer Zeugin, die hinter der Dame fuhr, die auffällige Fahrweise auffiel. Letztendlich informierte die Zeugin die Polizei nach einem Zusammenstoß mit dem Eingangstor. Die Polizeibeamten stellten bei der Unfallverursacherin einen Atemalkoholwert von über zwei Promille fest. Folglich musste die Eppsteinerin die Beamten zur Polizeistation in Kelkheim begleiten, wo ihr durch einen Arzt Blut abgenommen wurde. Der bisher bekannte Sachschaden beläuft sich auf mindestens 2.000,- Euro.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass die 60-Jährige bereits zuvor mehrere Unfälle verursacht haben könnte. Die Polizei sucht jetzt nach Geschädigten, die am Samstag im Bereich Ehlhalten einen Unfallschaden erlitten haben. Möglicherweise sollte an der Unfallstelle schwarze Fremdfarbe festzustellen sein. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Regionalen Verkehrsdienst unter der Rufnummer 06190 / 9360 - 45 in Verbindung zu setzen.

OTS: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50154 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50154.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1048/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de