Polizei, Kriminalität

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung ...

16.02.2017 - 14:41:40

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung .... Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Donnerstag, 16. Februar 2017

Hofheim - 1. Trickbetrüger nutzen Gutmütigkeit einer 80-Jährigen aus, Hattersheim, Rosengarten, Mittwoch, 15.02.2017, 16:00 Uhr bis 16:30 Uhr

(jn)Am Mittwoch verschafften sich zwei dreiste Trickbetrügerinnen Zugang zu der Wohnung einer 80-Jährigen in Hattersheim und ließen Wertgenstände im Wert von mehreren Hundert Euro mitgehen. Die zwei kriminellen Frauen klingelten, gegen 16:00 Uhr, an der Wohnungstür der Geschädigten und gaben vor, einem Nachbarn eine Telefonnummer übergeben zu wollen. Diese müsste aber erst noch notiert werden. Zunächst verweigerte die Seniorin den Zutritt zu ihrer Wohnung, gab aber, nach weiteren Appellen der Betrügerinnen an deren Hilfsbereitschaft, nach und gewährte Zutritt. In der Wohnung lenkte die eine Frau die 80-Jährige ab, während die andere sämtliche Schränke im Schlafzimmer durchsuchte und Bargeld und Schmuck entwendete. Erst nachdem die Langfinger die Wohnung verlassen hatten, dämmerte der älteren Dame, dass sie Opfer von Trickbetrügern geworden war. Die Geschädigte beschrieb das Duo als zwei süd-osteuropäische Frauen, die nur gebrochen Deutsch sprachen. Außerdem soll die eine Frau jünger gewesen sein als die andere. Die Polizei rät deshalb erneut dringend dazu, keine fremden Personen in ihre Wohnung zu lassen. Trickdiebe und Trickbetrüger, die sich die Hilfsbereitschaft anderer zu Nutze machen, haben es immer nur auf Geld und Wertsachen ihrer Opfer abgesehen. Wenn Ihnen gestern im Bereich der Straße "Rosengarten" in Hattersheim etwas Verdächtiges aufgefallen ist, melden Sie sich bitte bei der Kriminalpolizei, Kommissariat 21, unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0.

2. Renault fängt Feuer im Berufsverkehr, Hofheim, Zeilsheimer Straße, Mittwoch, 15.02.2017, 16:05 Uhr

(jn)Am Mittwochnachmittag löste ein brennendes Auto auf der Zeilsheimer Straße in Hofheim einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei aus. Der 50-jährige Fahrer stellte während der Fahrt Rauch fest, der aus dem Motorraum seines weißen Renault Trafic austrat. Zügig stellte er seinen PKW auf einem nahegelegenen Parkplatz ab. Hier fing das Fahrzeug nach kurzer Zeit Feuer und brannte bis auf die Karosse nieder. Dank der raschen Löscharbeiten der Feuerwehr breitete sich das Feuer nicht weiter aus. Wegen des Feuerwehreinsatzes musste für den betroffenen Bereich in der Zeilsheimer Straße eine 20-minütige Umleitung durch die Polizei eingerichtet werden. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 15.000,- Euro. Nach derzeitigem Ermittlungsstand muss von einem technischen Defekt des Renaults ausgegangen werden.

3. Einbrecher erbeuten Schmuck in Einfamilienhaus, Hochheim am Main, Frankfurter Straße, Mittwoch, 15.02.2017, 08:20 Uhr bis 12:30 Uhr

(jn)Bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Frankfurter Straße in Hochheim erbeuteten unbekannte Täter am Mittwochvormittag Schmuck im Wert von über 1.000,- Euro. Die Einbrecher warfen ein rückwärtiges Fenster mit Steinen ein und kletterten so in das Tatobjekt. Hier durchsuchten die Unbekannten sämtliche Räume und hebelten zwei weitere verschlossene Türen auf. Anschließend flüchteten sie mit dem Diebesgut. Durch ihr gewaltsames Vorgehen verursachten die Täter Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro. Die Kriminalpolizei, Kommissariat 21, sucht jetzt nach möglichen Zeugen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0 zu melden.

4. Einbruch in Baucontainer, Kriftel, Oberweidstraße, Dienstag, 14.02.2017, 18:00 Uhr bis Mittwoch, 15.02.2017, 06:45 Uhr

(jn)In der vergangenen Nacht, von Dienstag auf Mittwoch, entwendeten Langfinger hochwertige Arbeitsgeräte von einer Baustelle in Kriftel. Die unbekannten Täter öffnen gewaltsam das Vorhängeschloss eines Baucontainers und entwenden einen Trennschleifer, Asphaltschneider und weitere teure Werkzeuge im Wert von mehreren Zehntausend Euro. Bisher fehlt von den Tätern jede Spur. Die Ermittlungsgruppe der Hofheimer Polizei ermittelt in dieser Sache und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 entgegen.

5. Erneut Einbrüche in Gartenhütten in Kriftel, Kriftel, Frankfurter Straße, Gemarkung "Im Zeilsberg" Dienstag, 14.02.2017, 18:00 Uhr bis Mittwoch, 15.02.2017, 09:30 Uhr

(jn)Nachdem bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag mehrere Gartenhütten in Kriftel Ziel von Einbrechern wurden, schlugen Einbrecher in der Nacht auf Mittwoch erneut zu. Wieder verschafften sich die Täter gewaltsamen Zugang zu mindestens vier Gartenhütten im Bereich der Gemarkung "Im Zeilsberg" und entwendeten Werkzeuge im Wert von wenigen Hundert Euro. Darüber hinaus verursachten die Unbekannten Sachschäden in noch unbekannter Höhe. Sachdienliche Hinweise werden durch die Polizeistation in Hofheim, unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0, entgegen genommen.

6. Pakete aus Postautos gestohlen, Schwalbach am Taunus, Dienstag, 14.02.2017, 12:30 Uhr

(jn)Bereits am Dienstagmittag wurden aus zwei Post-Lieferwagen in Schwalbach Pakete entwendet. Zunächst ließen mehrere bisher unbekannte Täter mindestens vier Pakete aus einem noch unbekannten Postauto mitgehen. Den Inhalt versuchten die Täter unmittelbar nach dem Öffnen an Passanten weiter zu verkaufen. Kurze Zeit später meldete ein Postbote, dass er eine Gruppe von mindestens fünf Jugendlichen dabei beobachtet hatte, wie sie mehrere Pakete aus seinem Lieferwagen stahlen. Einen der Jugendlichen konnte der Mann bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der 19-Jährige wurde anschließend für weitere polizeiliche Maßnahmen zur Polizeistation in Eschborn transportiert. Gegen den jungen Mann wird nun ermittelt, ob er tatsächlich an den Diebstählen beteiligt gewesen ist. Zeugen und Hinweisgeber, die Angaben zu den Diebstählen machen können, werden gebeten, sich mit der Eschborner Polizei unter der Rufnummer 06196 / 9695 - 0 in Verbindung zu setzen.

7. Schläge im Bus, Hofheim, Kanstraße, Mittwoch, 15.02.2017, 14:20 Uhr

(jn)Am Mittwochmittag kam es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung in einem Bus in Hofheim. Ein 18-jähriger Hofheimer wurde dabei von einem 23-jährigen Mann, der ebenfalls aus Hofheim kommt, mit mehreren Faustschlägen traktiert. Dabei erlitt der 18-Jährige eine Platzwunde im Gesicht, so dass er durch die Besatzung eines Rettungswagens behandelt werden und anschließend für eine ambulante Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden musste. Die Hintergründe des Vorfalls sind derzeit noch unklar. Die Ermittlungen laufen.

8. Polizei führt Verkehrskontrolle und Geschwindigkeitsmessung im Main-Taunus-Kreis durch, Bad Soden am Taunus, Königsteiner Straße, Mittwoch, 15.02.2017, 11:15 Uhr bis 12:30 Uhr

(jn)Am Mittwoch, zwischen 11:15 Uhr bis 12:30 Uhr, führte die Polizei Eschborn eine Verkehrskontrolle in Bad Soden durch. Neben dem präventiven Charakter, hatte die Kontrolle das Ziel, Verstöße gegen die Anschnallpflicht und die Handynutzung am Steuer zu ahnden. Während der gerade einmal knapp über eine Stunde andauernden Kontrolle wurden sage und schreibe 19 Verkehrsteilnehmer dabei erwischt, wie sie gegen die geltenden Vorschriften verstießen. Mit der Nutzung eines Mobiltelefons setzen Fahrzeugführer sich selbst und auch andere Verkehrsteilnehmer einer erhöhten Gefahr aus. Der Verkehr wird nicht mehr wahrgenommen und die Reaktionszeit bei einer Gefahrenbremsung erhöht sich um ein Vielfaches. Überlegen Sie, ob ihnen das Tippen einer Nachricht, ein Verkehrsunfall mit vielleicht weitreichenden Folgen wert ist. Gleiches gilt für die Gurtnutzung - denken Sie daran: ein angelegter Gurt kann im Ernstfall Ihr Leben retten!

Hochheim am Main, Bundesstraße 40, Mittwoch, 15.02.2017, 15:20 Uhr bis 16:30 Uhr

(jn)Ab 15:20 Uhr führte eine Streife der Flörsheimer Polizei eine Geschwindigkeitsmessung auf der B40, zwischen dem Ortsausgang Wicker und dem Steinmühlenweg durch. In der 70-minütigen Kontrollzeit stellten und ahndeten die Beamten sechs Geschwindigkeitsübertretungen. Vier davon waren im Bußgeldbereich, wobei der Spitzenreiter mit 81 km/h bei erlaubten 50 km/h gemessen wurde.

OTS: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50154 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50154.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1048/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Laut Maaßen islamistisch-terroristische Szene gewachsen. Man zähle inzwischen 1600 Personen dazu, sagte Behördenpräsident Hans-Georg Maaßen auf dem Europäischen Polizeikongress in Berlin. Zum Ende des Jahres 2016 lag die Zahl noch bei rund 1200 Personen. Als islamistische «Gefährder» - also Menschen, denen ein Terroranschlag zugetraut wird - hatte das Bundeskriminalamt zuletzt rund 570 Menschen geführt. Berlin - Der Verfassungsschutz hat einen Zuwachs der islamistisch-terroristischen Szene in Deutschland verzeichnet. (Politik, 22.02.2017 - 10:54) weiterlesen...

De Maizière dringt auf rasches Ein- und Ausreiseregister. Der CDU-Politiker mahnte stattdessen eine rasche Umsetzung bereits verabredeter Maßnahmen an. Beim Europäischen Polizeikongress nannte er einen wirksamen Schutz der Außengrenzen durch die EU-Agentur Frontex oder eine engere Verknüpfung der Datenbanken der europäischen Staaten. Der Minister drang zugleich auf das schnelle Zustandekommen des geplanten Ein- und Ausreiseregisters. Berlin - Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat vor einer Strategiedebatte in der europäischen Sicherheits- und Flüchtlingspolitik gewarnt. (Politik, 21.02.2017 - 11:04) weiterlesen...

Experten loten auf Polizeikongress engere Kooperation aus. Bemängelt wurden etwa Probleme und Hürden beim Austausch von Daten. Auf dem Europäischen Polizeikongress in Berlin wollen Experten nun ab heute nach Wegen für eine intensivere grenzüberschreitende Zusammenarbeit suchen. Zum Auftakt des zweitägigen Treffens werden Bundesinnenminister Thomas de Maizière und EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos sprechen. Berlin - Nach dem Anschlag von Anis Amri auf einen Berliner Weihnachtsmarkt ist erneut Kritik an der internationalen Kooperation im Kampf gegen den Terrorismus laut geworden. (Politik, 21.02.2017 - 02:44) weiterlesen...

Herten bei Recklinghausen - Messerangriff: Polizist erschießt mutmaßlichen Einbrecher. Herbeigeeilte Polizisten treffen auf einen mutmaßlichen Einbrecher mit Messer. Es fällt mindestens ein Schuss. Der Mann stirbt. Eine Rentnerin hört Einbruchgeräusche und flüchtet aus ihrer Wohnung. (Politik, 20.02.2017 - 18:33) weiterlesen...

Polizist erschießt mutmaßlichen Einbrecher nach Messerattacke. Der 30 Jahre alte Mann soll mit einem Messer auf Einsatzkräfte losgegangen sein, als sie gestern Abend die Erdgeschosswohnung betraten. Daraufhin habe ein Beamter seine Waffe gezogen und geschossen, wie die Polizei mitteilte. Der mutmaßliche Einbrecher starb noch am Tatort. Die Beamten blieben unverletzt. Der erschossene 30-Jährige sei vor der Tat zwangsweise in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht gewesen, teilte die Polizei weiter mit. Von dort sei er geflüchtet. Herten - Ein Polizist hat einen mutmaßlichen Wohnungseinbrecher in Herten erschossen. (Politik, 20.02.2017 - 18:14) weiterlesen...

Polizist erschießt mutmaßlichen Einbrecher in Herten. Der Mann soll die Beamten am Abend mit einem Messer angegriffen haben, als sie die Erdgeschosswohnung kontrollierten. Daraufhin habe ein Polizist seine Waffe gezogen und mindestens einen Schuss abgeben, sagte ein Sprecher der Polizei. Der mutmaßliche Einbrecher starb noch vor Ort. Die Beamten hatten Rettungskräfte gerufen. Die 72-jährige Bewohnerin der Erdgeschosswohnung hatte die Polizei alarmiert. Herten - Ein Polizist hat einen mutmaßlichen Einbrecher in einer Wohnung in Herten nahe Recklinghausen erschossen. (Politik, 20.02.2017 - 09:28) weiterlesen...