Polizei, Kriminalität

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung ...

16.12.2016 - 13:16:03

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung .... Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Mittwoch, 14. Dezember 2016

Hofheim - 1. Einbrecher stehlen Schmuck und Uhr, Bad Soden, Neuenhain, Pestalozziweg, Donnerstag, 15.12.2016, 17:00 Uhr bis 18:45 Uhr

(jn)In den Abendstunden des vergangenen Donnerstags gelang es Einbrechern, in ein Einfamilienhaus in Bad Soden einzubrechen und Wertgegenstände im Wert von rund 5.500.- Euro zu entwenden. Die unbekannten Täter drangen durch Aufhebeln der Hauseingangstür in die Doppelhaushälfte ein und durchsuchten anschließend das gesamte Haus nach Wertgegenständen. Nachdem sie eine hochwertige Uhr und weiteren Schmuck fanden, flohen die Diebe unerkannt. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079-0 zu melden.

2. Tatort Schule - Einbrecher erfolgreich, Bad Soden, Am Wasserturm, Freitag, 16.12.2016, 02:57 Uhr

(jn)Die Otfried-Preußler-Schule in Bad Soden wurde in den Morgenstunden des heutigen Freitags von Einbrechern heimgesucht. Die Täter verschafften sich auf bisher ungeklärtem Weg Zutritt zum Inneren der Schule. Anschließend brauchen sie verschiedene Büroräume auf und entwendeten Wertgegenstände in bisher unbekannter Höhe. Auch in diesem Fall hat die Kriminalpolizei in Hofheim die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 06192 / 2079-0 zu melden.

3. Wildschweine verursachen Verkehrsunfall, Kelkheim, Bundesstraße 8, Mittwoch, 14.12.2016, 22:25 Uhr

(jn)Mehrere, die B8 zwischen Kelkheim und Liederbach, kreuzende Wildschweine verursachten bereits am Mittwochabend einen Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 15.000.- Euro. Die Geschädigten befuhren gegen 22:25 Uhr die B8 aus Kelkheim kommend in Richtung Liederbach, als mehrere Wildschweine die Fahrbahn kreuzten. Da keiner der PKW-Fahrer die Möglichkeit hatte, rechtzeitig zu reagieren und somit auszuweichen, kam es zu einem Zusammenstoß zwischen vier PKWs und zwei Wildschweinen. Außer den zwei tödlich verletzten Wildschweinen, die durch den zuständigen Jagdpächter abgeholt wurden, wurde glücklicherweise niemand verletzt.

4. Betrüger erfolglos, Bad Soden, Altenhain, Dienstag, 13.12.2016, 11:00 Uhr

(jn)Nicht auf einen Trickbetrüger reingefallen, ist am vergangenen Dienstag eine 73-jährige Frau aus Bad Soden. Ein ihr unbekannter Anrufer meldete sich telefonisch und gab sich als Familienangehöriger aus. Er stecke derzeit in einer finanziellen Notsituation und brauche dringend Geld. Dabei forderte er einen Betrag in Höhe von rund 50.000.- Euro. Glücklicherweise ging die Geschädigte nicht weiter auf die Forderungen ein. Diese Betrugsmasche nennt sich "Enkeltrick" und appelliert an die Hilfsbereitschaft älterer Menschen, oft sehr eng stehenden Familienangehörigen aus einem finanziellen Dilemma zu helfen. Falls Sie derartige Anrufe erhalten, bleiben Sie skeptisch. Prüfen Sie, ob Sie wirklich mit dem vorgegebenen Anrufer sprechen und bestehen Sie gegebenenfalls auf einen Rückruf Ihrerseits. Außerdem sollten Sie niemals fremden Personen Bargeld übergeben, die angeblich im Namen eines Familienangehörigen geschickt wurden. Informieren Sie nach einem solchen Vorfall umgehend die Polizei. Für weitere Informationen und Tipps steht Ihnen die polizeiliche Beratungsstelle unter der Telefonnummer 06192 / 2079-231 zur Verfügung.

5. Verkehrskontrollen durch die Polizei Kelkheim und Eschborn, Kelkheim, Fischbacher Straße, Donnerstag, 15.12.2016, 23:10 Uhr bis Freitag, 16.12.2016, 00:50 Uhr, Bad Soden, Königsteiner Straße, Donnerstag, 15.12.2016, 22:00 Uhr

(jn)Durch Beamte der Hofheimer und Eschborner Polizei wurden in der vergangenen Nacht zwei Verkehrskontrollen, hinsichtlich der Verkehrssicherheit der PKWs und der Fahrtauglichkeit der PKW-Fahrer durchgeführt. Insgesamt wurden sowohl bei der Kontrolle in der Fischbacher Straße in Kelkheim als auch bei der Kontrolle in der Königsteiner Straße in Bad Soden rund 40 PKWs und deren Insassen einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass keine der beteiligten Personen unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen stand. Auch bezüglich der Verkehrssicherheit der PKWs fiel auf, dass sich der größte Teil der PKW-Fahrer vorbildlich um die Instandhaltung ihrer Fahrzeuge gekümmert hatte, da auch hier nur fünf Mängel festgestellt werden konnten.

OTS: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50154 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50154.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1048/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

23 Wohnungen durchsucht - Großrazzia gegen G20-Gegner in acht Bundesländern. Dies wird auch bei einer länderübergreifenden Aktion gegen die linke Szene deutlich, als Beamte bundesweit Wohnungen durchsuchen - und fündig werden. Die Krawalle rund um den G20-Gipfel in Hamburg werden die Polizei noch weit bis ins kommende Jahr hinein beschäftigen. (Politik, 05.12.2017 - 15:30) weiterlesen...

Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen. Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass sie Teil einer Gruppe von G20-Gegnern waren, die am 7. Juli im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld Steine und andere Gegenstände auf Bundespolizisten geworfen hatten, sagte Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Gegen sie werde wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Bei den Razzien seien elektronische Speichermedien sichergestellt worden, Festnahmen habe es nicht gegeben. Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen (Politik, 05.12.2017 - 14:08) weiterlesen...

23 Wohnungen durchsucht - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei am Dienstag Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 13:52) weiterlesen...

Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren. Die Durchsuchungen standen Polizeiangaben zufolge im Zusammenhang mit Ausschreitungen während eines Polizei-Einsatzes in der Straße Rondenbarg im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld am Rande des G20-Gipfels. Hamburg - Fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 12:46) weiterlesen...

Beiweise sichern - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Bundesweit durchsuchen Beamte Wohnungen. Nach den Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg krempelt die Soko «Schwarzer Block» die linke Szene um. (Politik, 05.12.2017 - 11:48) weiterlesen...

Fünf Monate nach G20-Gipfel Razzien in linker Szene. Die Razzien der Hamburger Sonderkommission «Schwarzer Block» begannen am frühen Morgen. Ziel war es, Beweise zu sichern. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren, unter anderem in Göttingen und Stuttgart. Nicht betroffen war das bundesweit bekannte Kulturzentrum Rote Flora. Hamburg - Rund fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 09:30) weiterlesen...