Polizei, Kriminalität

PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen / ...

07.11.2017 - 16:06:36

PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen / .... Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 07.11.2017

Limburg - 1. Streit endet in handfester Auseinandersetzung, Limburg, Bahnhofsplatz, Montag, 06.11.2017, 17.10 Uhr

Am Montagnachmittag endete ein Streit auf dem Bahnhofsplatz in Limburg in einer handfesten Auseinandersetzung. Die beiden Männer im Alter von 44 und 38 Jahren hielten sich gegen 17.10 Uhr gemeinsam im Bereich des Brunnens auf, als es zu der Meinungsverschiedenheit kam. Im Laufe der Diskussion schlugen beide Männer mit Fäusten aufeinander ein. Beamte der BAO Bahnhof bemerkten die Streitigkeiten über die Videoschutzanlage und konnten die beiden Streithähne trennen. Bei dem 44-Jährigen, welcher bei der Auseinandersetzung leicht verletzt wurde, stellten die Polizisten bei einer anschließenden Kontrolle einen vorläufigen Atemalkoholwert von mindesten 2,4 Promille fest. Bei seinem Kontrahenten ergab die Kontrolle einen Wert von mindestens 0,2 Promille. Gegen beide Männer wurde eine Strafanzeige wegen wechselseitiger Körperverletzung erstattet.

2. Trickbetrüger unterwegs, Limburg, Breites Driesch und Villmar, Zum Lahnblick, Montag, 06.11.2017, 17.00 Uhr bis 18.15 Uhr

Am Montag hatten es Trickbetrüger auf Seniorinnen in Limburg und Villmar abgesehen. In Limburg versuchte ein Mann gegen 17.00 Uhr in die Wohnung eines Seniorenwohnheims zu gelangen, indem er sich als Mitarbeiter der Hausverwaltung ausgab. Die 88-jährige Bewohnerin reagierte genau richtig und verwehrte dem Mann den Zutritt zu ihrer Wohnung, woraufhin dieser die Flucht ergriff. Der Täter soll etwa 165 cm groß und etwa 25 Jahre alt gewesen sein. Der südländisch aussehende Mann habe schwarze Haare und einen langen dunklen Vollbart gehabt. Bekleidet sei die Person mit einer Basecap und einem beige-gelblichen Anzug gewesen.

Zu einem ähnlichen Vorfall kam es gegen 18.00 Uhr in einem Wohnheim in Villmar. Der Trickbetrüger gab hier vor, die Wasserversorgung prüfen zu müssen und gelangte so in die Wohnung der 79-jährigen Seniorin. Auch in diesem Fall war die 79-jährige Hausbewohnerin wachsam und ließ den Mann in ihrer Wohnung nicht aus den Augen, bis der Betrüger ohne Beute die Wohnung verließ. In diesem Fall wird der südländisch aussehende Mann als etwa 165 cm groß und 35 Jahre alt beschreiben. Der Mann soll eine normale Statur sowie einen schwarzen Vollbart gehabt haben und Brillenträger gewesen sein. Bekleidet sei der Täter mit Arbeitskleidung mit dunklen Absätzen an Armen und Hosenbeinen gewesen.

Die Maschen mit denen die Täter vorgehen entsprechen meist dem gleichen Muster und sind gleichermaßen kaltschnäuzig wie skrupellos. Es klingelt an der Wohnungstür und der Mann vom Amt, den Wasserwerken der Bank oder der Polizei begehrt Einlass. Klar werden die Täter oftmals in die Wohnung gelassen, denn der Besuch wird stets als äußerst wichtig und dringend dargestellt. Was danach kommt läuft in aller Regel sehr schnell ab. Ausspionieren, Ablenken, Abzocken und Verschwinden sind die Schlagworte. Regelmäßig wird auch die Eingangstür nur angelehnt, was einem Komplizen die Möglichkeit eröffnet, sich unbemerkt Zugang zu verschaffen und Diebstähle zu begehen. Was bleibt sind geschockte Seniorinnen und Senioren, die teilweise den Verlust von erheblichen Geldbeträgen zu beklagen haben.

Lassen Sie deshalb niemals Unbekannte in ihrer Wohnung. Testen Sie stattdessen denjenigen der vor ihrer Tür steht, indem sie angeben, seine Angaben zunächst überprüfen zu wollen. Im Zweifel ziehen sie eine Person ihres Vertrauens hinzu. Ein Trickbetrüger wird in diesem Fall sofort die Flucht ergreifen. Sollten Sie Zweifel an der Wahrheit der Angaben eines mutmaßlichen Trickbetrügers haben, wählen sie sofort den Notruf der Polizei "110".

In den beiden oben genannten Fällen werden mögliche Zeugen oder Hinweisgeber gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

3. Wohnung in leerstehendem Fabrikgebäude von Einbrechern heimgesucht, Bad Camberg-Würges, Frankfurter Straße, Montag, 06.11.2017, 09.00 Uhr bis 11.40 Uhr

Am Montagvormittag drangen Einbrecher in der Frankfurter Straße in Würges in die Wohnung in einem leerstehenden Fabrikgebäude ein. Die unbekannten Täter gelangten über eine Außentreppe an die Eingangstür der Wohnung im 1. Obergeschoß und öffneten gewaltsam die Tür. Nachdem sie die Wohnung nach Wertgegenständen durchsucht hatten, flüchteten sie unerkannt mit Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Hundert Euro. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

4. Einbruch in Lagerhalle, Hadamar, Neue Chaussee, Freitag, 03.11.2017, 18.00 Uhr bis Montag, 06.11.2017, 12.00 Uhr

Im Laufe des Wochenendes brachen Unbekannte in eine Lagerhalle in der Straße "Neue Chaussee" in Hadamar ein. Die Einbrecher öffneten gewaltsam ein Tor auf der Gebäuderückseite und durchsuchten die Räumlichkeiten. Mit ihrer Beute, zu der unter anderem mehrere Modelautos in Wert von mehreren Hundert Euro gehörten, flüchteten die Täter im Anschluss unerkannt. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

5. Dachbrand, Limburg-Linter, Alte Straße, Montag, 06.11.2017, 22.00 Uhr

Am Montagabend brannte in der "Alte Straße" in Linter das Dach eines Mehrfamilienhauses. Ein bisher unbekannter Zeuge hatte gegen 22.00 Uhr die Hausbewohner durch Klingeln über das Feuer informiert, so dass alle Bewohner glücklicherweise das Wohnhaus unverletzt verlassen konnten. Durch die Feuerwehren aus Limburg, Linter und Lindenholzhausen konnte der Brand im Bereich des Kamins gelöscht werden. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt. Die Limburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

6. BMW fängt Feuer, Limburg, Frankfurter Straße, Montag, 06.11.2017, 19.50 Uhr

Am Montagabend kam es in der Frankfurter Straße in Limburg zu einem Fahrzeugbrand. Ein 24-jähriger BMW-Fahrer kam gegen 19.50 Uhr aus Richtung Autobahn und befuhr die Frankfurter Straße in Fahrtrichtung Innenstadt, als er bemerkte, dass sein Fahrzeug sich entzündet hatte. Glücklicherweise gelang es dem 24-Jährigen sein Fahrzeug rechtzeitig zu verlassen, so dass niemand durch das Feuer verletzt wurde. Der BMW brannte komplett aus. Ersten Ermittlungen zu Folge hatte ein technischer Defekt das Feuer ausgelöst.

7. Renault zerkratzt, Runkel-Arfurt, An der Linde, Sonntag, 05.11.2017, 19.00 Uhr bis Montag, 06.11.2017, 12.30 Uhr

Von Sonntag auf Montag zerkratzten Unbekannte in der Straße "An der Linde" in Arfurt einen Renault. Die Täter beschädigten die Beifahrerseite des Fahrzeuges und verursachten dabei einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation Weilburg unter Telefon (06471) 93860 in Verbindung zu setzen.

OTS: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50153 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50153.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1054/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!