Polizei, Kriminalität

PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen / ...

16.02.2017 - 15:46:51

PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen / .... Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 16.02.2017

Limburg - 1. Laptops aus zwei PKW entwendet, Limburg, Dr.-Wolff-Straße, Mittwoch, 15.02.2017, 18.15 Uhr bis 22.00 Uhr

Dass man Wertgegenstände wie Laptops nicht einfach im geparkten Auto liegen lässt, mussten zwei PKW-Besitzer am Mittwochabend in der Dr.-Wolff-Straße in Limburg feststellen.

Im ersten Fall schlugen Autoaufbrecher zwischen 21.20 Uhr und 21.30 Uhr die Scheibe eines grauen Opel Astra ein und entwendeten den Laptop, welcher im Fußraum des Fahrzeuges lag. Der entstandene Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

In einem weiteren Fall entwendeten Diebe zwischen 18.15 Uhr und 22.00 Uhr Wertgegenstände aus einem unverschlossenen VW Passat, darunter auch einen Laptop. Der entstandene Schaden wird in diesem Fall auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

Die Polizei empfiehlt Wertsachen nicht im Fahrzeug aufzubewahren. Insbesondere Navigationsgeräte, Handys und Taschen sind das Ziel von Langfingern. Oft auch tagsüber werden Scheiben eingeschlagen und "auf die Schnelle" die Fahrzeuge ausgeräumt. Auch verstecken ist sinnlos, weil erfahrene Diebe jedes Versteck kennen.

Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeidirektion Limburg-Weilburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

2. Abfälle illegal entsorgt, Elz, Fleckenbergweg, Dienstag, 20.12.2016 bis Donnerstag, 22.12.2016

Kurz vor Weihnachten 2016 entsorgten Unbekannte illegal Abfälle auf einem Grundstück, in der Verlängerung des Fleckenbergweges, in Elz. Bei den Abfällen handelte es sich um Elektrogeräte und Musterstücke für Schrankfronten aus Holz. Angezeigt wurde der Vorfall bei der Polizei in Limburg Ende Januar 2017. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Abfall vermutlich zwischen Dienstag, dem 20.12.2016, und Donnerstag, dem 22.12.2016, von einem grünen LKW zu dem Grundstück gebracht wurde. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

3. Bargeld entwendet, Hadamar-Steinbach, Friedhofstraße, Mittwoch, 15.02.2017, 19.15 Uhr bis Donnerstag, 16.02.2017, 07.15 Uhr

Einbrecher drangen in der Nacht zum Donnerstag in eine Kindertagesstätte in der Friedhofstraße in Steinbach ein. Die unbekannten Täter schlugen zwischen Mittwoch, 19.15 Uhr, und Donnerstag, 07.15 Uhr, eine Scheibe des Gebäudes ein und gelangten über das Fenster in die Räumlichkeiten. Von dort entwendeten sie Bargeld und flüchteten unerkannt. Der entstandene Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

4. Außenspiegel beschädigt, Elz, Hadamarer Straße, Mittwoch, 15.02.2017, 06.45 Uhr

Am Mittwochmorgen wurde in der Hadamarer Straße in Elz der Außenspiegel eines geparkten PKW beschädigt. Der weiße Peugeot Boxer stand, gegen 06.45 Uhr, geparkt am Fahrbahnrand, als ein vorbeifahrendes Fahrzeug den linken Außenspiegel des Autos streifte und diesen beschädigte. Laut Zeugenangaben soll es sich bei dem Verursacher um ein transporterähnliches Fahrzeug gehandelt haben. Der entstandene Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Unfallfluchtgruppe der Polizeistation in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

5. Unfallfahrer flüchtet zu Fuß, Beselich-Obertiefenbach, Hauptstraße, Mittwoch, 15.02.2017, 20.45 Uhr

Am Mittwochabend flüchtete in der Hauptstraße in Obertiefenbach der Fahrer eines verunfallten Fahrzeuges zu Fuß. Der Fahrer eines scharzen Ford Focus befuhr, gegen 20.45 Uhr, die Landesstraße 3022 mit Fahrtrichtung Obertiefenbach. An der Einmündung zur Hauptstraße in Obertiefenbach fuhr der Fahrer dann geradeaus weiter in eine Böschung und überschlug sich mit seinem Fahrzeug. Zeugen konnten beobachten, wie der Fahrer im Anschluss aus dem, auf dem Dach liegenden, Fahrzeug ausstieg und zu Fuß unerkannt flüchtete. Ermittlungen ergaben, dass die an dem Fahrzeug angebrachten Kennzeichen, nicht für den Ford ausgegeben waren. Der entstandene Schaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Weilburg unter der Telefonnummer (06471) 93860 in Verbindung zu setzen.

6. PKW streift Leitplanke, Landesstraße 3044, zwischen Niedershausen und Löhnberg, Mittwoch, 15.02.2017, 09.00 Uhr

Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste der Fahrer eines VW am Mittwochvormittag auf der Landesstraße 3044 zwischen Niedershausen und Löhnberg nach rechts ausweichen und streifte dabei eine Leitplanke. Der 57-jährige VW-Fahrer befuhr die Landesstraße in Richtung Löhnberg, als ihm im Kurvenbereich ein dunkler Kombi entgegenkam. Der Kombi fuhr zum Teil auf der Fahrspur des VW, so dass dieser nach rechts ausweichen musste und dabei die Leitplanke streifte. An dem VW entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Das entgegenkommende Fahrzeug setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Weilburg unter der Telefonnummer (06471) 93860 in Verbindung zu setzen.

7. Geparkter PKW beschädigt, Dornburg-Frickhofen, Marktstraße, Mittwoch, 15.02.2017, 18.30 Uhr bis Donnerstag, 16.02.2017, 07.45 Uhr

Ein geparkter PKW wurde in der Nacht zum Donnerstag in der Marktstraße in Frickhofen durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Der schwarze 3er BMW parkte zwischen Mittwoch, 18.30 Uhr, und Donnerstag, 07.45 Uhr, auf der Parkfläche eines Wohnhauses in der Marktstraße, als ein anderes Fahrzeug gegen die vordere, rechte Seite des PKW fuhr. An dem BMW entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Unfallfluchtgruppe der Polizeistation in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

8. Unfallflucht, Merenberg, Kirchstraße, Mittwoch,15.02.2017, 22.00 Uhr bis Donenrstag, 16.02.2017, 09.00 Uhr

Ein geparktes Fahrzeug wurde in der Nacht zum Donnerstag in der Kirchstraße in Merenberg beschädigt. Der silberne Audi TT stand zwischen Mittwoch, 22.00 Uhr, und Donnerstag, 09.00 Uhr, geparkt am Fahrbahnrand, als ein anderes Fahrzeug den Audi im Bereich des vorderen, rechten Kotflügels beschädigte und unerkannt flüchtete. Der entstandene Schaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Weilburg unter der Telefonnummer (06471) 93860 in Verbindung zu setzen.

9. Geschwindigkeitskontrolle, Bundesstraße 8, Fahrtrichtung Limburg, Mittwoch, 15.02.2017, 09.50 Uhr bis 11.40 Uhr

Beamte des regionalen Verkehrsdienstes führten am Mittwochvormittag eine etwa zweistündige Radarkontrolle auf der Bundesstraße 8 hinter der Autobahnbrücke der A 3 in Fahrtrichtung Limburg durch. Von den 522 registrierten Fahrzeugen waren 46 zu schnell unterwegs. Der höchste Wert wurde mit 78 anstatt der erlaubten 50 Stundenkilometer gemessen. Eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 28 Stundenkilometern außerhalb von Ortschaften bedeutet für den Fahrer ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro und einen Punkt.

OTS: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50153 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50153.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1054/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

CDU will Mautdaten der Polizei zugänglich machen Kurz nach dem Bundestags-Beschluss über die Pkw-Maut drängt die CDU darauf, Mautdaten künftig auch für die Kriminalitätsverfolgung zu nutzen. (Polizeimeldungen, 28.03.2017 - 01:03) weiterlesen...

Chaosnacht im Athener Stadtviertel Exarchia. Sie schleuderten Brandflaschen und Steine gegen Polizeibeamte und zündeten mehrere Müllcontainer an. Rund drei Stunden lang blieben Straßen gesperrt. Am Morgen beruhigte sich die Lage. Der Stadtteil und der dort liegende Gebäudekomplex des Polytechnikums gelten als Hochburg der Autonomen-Szene. Es kommt immer wieder zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Athen - Autonome haben in der Nacht im Zentrum der griechischen Hauptstadt Athen randaliert. (Politik, 25.03.2017 - 08:44) weiterlesen...

Belgier verwechselt: SEK fesselt nach Mord den Falschen. Der 51-Jährige wurde in der Nacht Opfer einer Verwechslung mit dem gesuchten Tatverdächtigen, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann sehe diesem ähnlich, sei auch Belgier und trage einen fast identischen Namen. Die Beamten hätten sich noch vor Ort entschuldigt. Der von der Polizei Gesuchte stellte sich kurz nach dem Missverständnis in Belgien der Polizei. Berlin - Auf der Suche nach dem mutmaßlichen Mörder einer 41-Jährigen hat ein Spezialeinsatzkommando der Berliner Polizei die Wohnung eines Unschuldigen gestürmt. (Politik, 23.03.2017 - 14:04) weiterlesen...

Polizei-Großeinsatz an Schule wegen Spielzeugpistole. Mehrere Dutzend Beamte waren beteiligt - auch Spezialeinheiten. Eine Zeugin hatte die Polizei alarmiert, weil sie eine Person mit Schusswaffe gesehen habe, die in die Schule gegangen sei. Die Schulleitung wurde informiert und ließ das Gebäude räumen. Schnell geriet ein 15-jähriger Schüler in den Fokus: Bei ihm fand die Polizei die Spielzeugpistole. Er wurde vorläufig festgenommen. Gunzenhausen - Wegen einer Spielzeugpistole hat es am Morgen an einer Schule im bayerischen Gunzenhausen einen Großeinsatz der Polizei gegeben. (Politik, 23.03.2017 - 10:52) weiterlesen...

Getötete Frau in Kreuzberg: Verdächtiger stellt sich in Belgien. Er habe aber zunächst keine Tat gestanden, teilte die Berliner Staatsanwaltschaft mit. Die 41-Jährige war am Freitag verbrannt in ihrer Wohnung in Berlin-Kreuzberg gefunden worden. Danach stellten die Ermittler Verletzungen fest, die auf ein Gewaltverbrechen schließen lassen. Der Tatverdächtige, der sich in der belgischen Region Flandern gestellt hat, soll nach Deutschland überstellt werden. Er gilt als letzter Begleiter des Opfers. Berlin - Nach dem gewaltsamen Tod einer 41-Jährigen in Berlin hat sich ein wegen Mordes gesuchter 55-Jähriger in Belgien der Polizei gestellt. (Politik, 21.03.2017 - 16:08) weiterlesen...