Polizei, Kriminalität

Overath - Fünf Einbrüche und Versuch am 11.11.

13.11.2017 - 17:16:37

Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis / Overath - Fünf Einbrüche ...

Overath - In allen Fällen durchwühlen Unbekannte die Wohnungen und stehlen vorwiegend Schmuck.

In der Kölner Straße brachen sie zwischen 16.00 Uhr und 22.00 Uhr eine Balkontür in zwei Meter Höhe auf. In der Etagenwohnung des Mehrfamilienhauses durchwühlten sie das Wohnzimmer und das Schlafzimmer. Sie erbeuteten Schmuck und eine Holzschatulle.

Zwischen 10.10 Uhr und 20.00 Uhr brachen Täter ein Kellerfenster eines Einfamilienhauses im Fasanenweg auf. Im Gebäude durchsuchten sie nahezu alle Räumlichkeiten, öffneten Schränke und Schubläden und verteilen den Inhalt auf dem Boden. Mit Schmuck und Bargeld entkamen die Täter.

In der Franziskanerstraße hebelten Unbekannte zwischen 16.30 Uhr und 19.30 Uhr ein Fenster auf. Auch hier wurden in den meisten Räumen die Schränke durchsucht und Türen sowie Schubläden geöffnet. Als Beute nahmen die Einbrecher wieder Schmuck mit. Einen 10-Euro-Schein, der offen herumlag, ließen sie zurück.

Ein Einfamilienhaus in der Straße Hammermühle fiel Einbrechern ebenfalls zum Opfer. Ein im Kellergeschoß befindliches Fenster wurde aufgebrochen. Jedoch durchsuchten die Diebe nicht alle Räume. Sie beschränkten sich auf den Flur und ein Schlafzimmer, wo sie den Schmuck des Geschädigten fanden.

Zu einem Balkon im ersten Obergeschoß einer Wohnung an der Zöllnerstraße gelangten Diebe zwischen 13.30 Uhr und 23.30 Uhr. Sie hebelten die Tür auf und durchwühlten die komplette Wohnung. Vermutlich, um nicht gestört zu werden, stellten die Täter eine Kiste vor die Wohnungstür. Mit Bargeld und Schmuck konnten sie entkommen. Als die Geschädigte nach Hause kam, musste sie zunächst die Kiste zur Seite schieben, um die Wohnung betreten zu können.

Bei einem Versuch blieb es in der Danziger Straße. Ein Nachbar hatte gegen 18.15 Uhr unbekannte Männer beobachtet, die mit Hilfe einer "Räuberleiter" versuchten auf den Balkon des Einfamilienhauses zu gelangen. Als er sie ansprach, flüchteten die beiden dunkel gekleideten, jungen Männer in Richtung eines dortigen Fußweges.

In allen Fällen wurde die Polizei nach Tatendeckung verständigt. Eine Fahndung verlief jedoch negativ.

Die Polizei hofft nun auf Hinweise. Wer hat unbekannte Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe gesehen? Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 02202 205-0. (gb)

OTS: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/62459 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_62459.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!