Polizei, Kriminalität

Ostalbkreis: Zwei Unfälle am Freitagnachmittag

20.05.2017 - 00:51:19

Polizeipräsidium Aalen / Ostalbkreis: Zwei Unfälle am ...

Aalen - Essingen: Mehrere Verletzte bei frontalem Zusammenstoß

Lauterburg: Auf der Landesstraße 1165 ereignete sich am Freitagnachmittag ein Verkehrsunfall, in den drei Fahrzeuge verwickelt waren. Der Unfallverursacher war in einem VW Golf von Lauterburg in Richtung Bartholomä unterwegs, als ihn gegen 16.20 Uhr, kurz nach Lauterburg, wohl eine Wespe so irritierte, dass er auf die Gegenfahrspur geriet. Dort prallte der 22-Jährige mit einem entgegenkommenden Pkw Opel zusammen, der anschließend nach rechts von der Straße abkam. Dessen 33 Jahre alte Fahrerin zog sich, wie ihre 30-jährige Beifahrerin, wohl eher leichte Verletzungen zu. Das Verursacherfahrzeug stieß in der weiteren Folge frontal in einen nachfolgenden Pkw im Gegenverkehr, bei dem es ebenfalls um einen Opel handelte, und kippte anschließend auf das Dach. Im zweiten Opel wurde der 47-jährige Fahrer so eingeklemmt, dass ihn die alarmierte Feuerwehr aus dem Pkw retten musste, indem sie die Fahrertür mit einem Spreizer öffnete. Der Fahrer wurde schwer verletzt. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Essingen, Lauterburg und Bartholomä mit insgesamt 40 Einsatzkräften. Der Golf kippte nach dem letzten Anstoß auf das Dach, dessen Fahrer konnte jedoch ohne technische Mittel, aber ebennfalls mit schweren Verletzungen, aus dem Fahrzeug geborgen werden. Die Landesstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme und Fahrzeugbergungen blockiert, der Verkehr konnte jedoch örtlich so über Feldwege geführt werden, dass keine größeren Störungen entstanden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wurde auf zusammen etwa 25.000 Euro geschätzt.

Schwäbisch Gmünd: Mit Karacho in den Bach

Bettringen: Wohl wegen zu hoher Geschwindigkeit bei der Einfahrt in den Kreisverkehr kam ein BMW-Fahrer am Freitagnachmittag von der Fahrbahn ab und versenkte sein Fahrzeug anschließend im nahen Strümpfelbach. Er konnte sich anschließend selbständig aus dem Auto befreien, musste aber vom Rettungsdienst in die Stauferklinik eingeliefert werden. Der BMW fuhr gegen 16.30 Uhr aus der Neuen Straße in den Kreisel ein und gefährdete dort einen anderen Pkw-Fahrer, der voll abbremsen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Er überfuhr das Kreiselauge, fuhr in die Weilerstraße ein und kam dort vor der Brücke nach rechts von der Straße ab. Dort durchbrach er einen Zaun, knickte einen Baum um und fuhr eine rund fünf Meter hohe Böschung hinunter, wo das Auto bis zum Dach im Wasser versank. Die Bettringer Feuerwehr musste zwar nicht mehr zur Bergung des Fahrers eingreifen, sicherte aber die Unfallstelle und war anschließend bei der doch schwierigeren Fahrzeugbergung unterstützend tätig. Der 20-jährige Unfallverursacher kam mit leichten Verletzungen davon.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Telefon: 07361 580-0 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Supertrader werden ohne Börsen-Ausbildung? So einfach geht es:

Wir schenken Ihnen heute die Teilnahme am Videokurs „Aktien im Fokus“ von Deutschlands Spitzen-Analysten Nummer 1: Dennis Gürtler! Normalerweise ksotet die Teilnahme am Videokurs ein Vermögen. Doch Sie haben jetzt ksotenlos die Chance, um mit „Aktien im Fokus“ zum Supertrader zu werden. Das erste Video behandelt das Thema …

Weitere Meldungen

«Rheinische Post» - Bericht: Polizei hielt Vergewaltigungs-Notruf für Scherz. Eine Frau wird beim Campen mit ihrem Freund überfallen, der Täter hat eine Säge und vergewaltigt die Frau. Er wird später festgenommen. Doch nun könnte die Polizei in Erklärungsnot geraten. Der Fall hatte bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. (Politik, 28.05.2017 - 14:38) weiterlesen...

Nach Vergewaltigung: Polizei wegen Notrufs unter Druck. Nach Angaben der «Rheinischen Post» hatte eine Beamtin der Bonner Polizeileitstelle den Notruf des Freundes der Frau zunächst als üblen Scherz abgetan. Sie habe nach dem kurzen Gespräch versprochen, die Kollegen zu schicken, aber keinerlei Hilfe am Telefon geleistet. Auch ein zweiter Anruf in der Notrufzentrale blieb demnach erfolglos, der Freund des Opfers wurde lediglich an eine Nummer der Polizei in Siegburg verwiesen. Bonn - Vor dem Prozess gegen den mutmaßlichen Vergewaltiger einer jungen Camperin in Bonn setzen Details aus der Anklageschrift die Polizei unter Druck. (Politik, 27.05.2017 - 22:48) weiterlesen...

Polizist erschießt Ehefrau und tötet sich selbst. Grund für die Tat seien vermutlich Eheprobleme gewesen, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft in Gießen. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung darüber berichtet. Ein Zeuge hatte am späten Abend einen Streit der Eheleute mitbekommen und die Polizei alarmiert. Echzell - Ein Polizist hat in seinem Haus in Echzell in der Wetterau seine Ehefrau erschossen und sich selbst getötet. (Politik, 26.05.2017 - 15:24) weiterlesen...