Polizei, Kriminalität

Osnabrück - Samstagnachmittag, A30, Richtung Rheine

13.11.2017 - 14:11:33

Polizeiinspektion Osnabrück / Osnabrück - Samstagnachmittag, ...

Osnabrück - Der Autobahnpolizei fiel am Samstagnachmittag gegen 16.10 Uhr auf der A 30 ein Pkw auf, der es offensichtlich sehr eilig hatte. Die Beamten folgten dem Mazda vom Südkreuz in Richtung Rheine. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit wurde von dem Pkw immer wieder überschritten, kurz vor der Ausfahrt Hellern lag der Wert sogar bei 135 km/h. Die Beamten der Autobahnpolizei konnten das Verhalten des männlichen Fahrers mit der eingebauten Videokamera aufnehmen und sie entschieden sich, das Auto außerhalb der Autobahn zu kontrollieren. Der Pkw sollte in Höhe der Abfahrt Hasbergen von der A 30 gelotst werden. Dem Fahrer wurden dafür eindeutige Signale gegeben, das eingeschaltete Blaulicht und die Aufschrift "Polizei- bitte folgen" war für ihn und seine Begleiterin auf dem Beifahrersitz klar erkennbar. Der Mazda-Fahrer hatte wohl bemerkt, dass ihn die Polizei kontrollieren wollte, er folgte dem Streifenwagen auf dem Verzögerungsstreifen der Ausfahrt. Aber als das Polizeifahrzeug in die Ausfahrt einbog, lenkte der Mazdafahrer sein Auto schlagartig nach links zurück auf die Autobahn zurück und gab Gas. Doch der junge Mann hatte nicht mit der Geschicklichkeit und der Routine der Autobahnpolizisten gerechnet, denn die zogen mit ihrem Streifenwagen über den Grünstreifen und setzten zur Verfolgung an. Der Mazda fuhr in starken Schlangenlinien auf dem linken Fahrstreifen der Autobahn. Der Flüchtende hatte jedoch keine Chance, denn der dichte Verkehr und die Baustelle im Autobahnkreuz Lotte Osnabrück bremste ihn aus. Und außerdem verfolgte ihn der Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn. Vor der Ausfahrt Lotte gaben die Beamten erneut Haltezeichen und staunten nicht schlecht, als plötzlich eine Frau auf dem Fahrersitz saß. Die junge Dame hatte zuvor auf dem Beifahrersitz gesessen, wo jetzt der "vorherige" Fahrer saß. Der Tausch wurde von dem 19-Jährigen bei Befragung vehement bestritten- aber leider hatte das Pärchen keine Chance, denn der Videobeweis war lückenlos und eindeutig. Und dann gab auch der 19-Jährige zu, während der Fahrt mit seiner 18-jährigen Begleiterin die Plätze getauscht zu haben. Weitere Ermittlungen ergaben, dass dem schnellen Fahrer schon 2016 der Führerschein entzogen worden war und er seitdem keine Fahrerlaubnis mehr hatte.

OTS: Polizeiinspektion Osnabrück newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/104236 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_104236.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück Anke Hamker Telefon: 0541/327-2072 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!