Polizei, Kriminalität

OS / Melle / Wallenhorst - Polizei warnt vor dubiosen Telefonanrufen

19.07.2017 - 12:36:44

Polizeiinspektion Osnabrück / OS/ Melle/ Wallenhorst - Polizei ...

Osnabrück - Die Polizei warnt erneut vor Anrufen, bei denen sich Kriminelle am Telefon als Polizeibeamte ausgeben und nach Wertgegenständen, Barvermögen und persönlichen Daten fragen. In den Nachmittags- und Abendstunden des Dienstags kam es in Wallenhorst und Melle zu zahlreichen Anrufen bei älteren Menschen. Der männliche Anrufer gab sich als "Herr Wagner oder Herr Specht" von der Polizei aus und erklärte, dass man eine ausländische Einbrecherbande festgenommen habe, die einen Zettel mit der Anschrift des Angerufenen dabei gehabt hätten. Der Anrufer fragte nach Wertgegenständen, Vermögenswerten, Konten und Angehörigen, die in der Nähe wohnen. Die Angerufenen fielen zum Glück nicht auf die "Masche" herein und beendeten die Gespräche. Wer von vermeintlichen Polizisten oder Anwälten angerufen und am Telefon zu Strafzahlungen oder der Herausgabe sensibler Daten gedrängt wird, sollte sich darauf nicht einlassen! Stattdessen kann man sich durch einen Kontrollanruf bei der örtlichen Polizei-Dienststelle rückversichern. Auf keinen Fall sollten während der Telefonate sensible Daten wie Kontonummern und PIN preisgegeben oder Strafzahlungen zugestimmt werden. Wichtig ist, beim Kontrollanruf nicht die im Telefon zwischengespeicherte Nummer für den Rückruf zu verwenden, sondern sich im Internet oder im Telefonbuch selber zu vergewissern und dann die Nummer selbst zu wählen. Polizeibeamte rufen niemals von der Notrufnummer 110 an!

OTS: Polizeiinspektion Osnabrück newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/104236 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_104236.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück Anke Hamker Telefon: 0541/327-2072 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

@ presseportal.de