Polizei, Kriminalität

Nachtrag zur vermeintlichen Schussabgabe

14.12.2016 - 13:46:09

Polizeipräsidium Trier / Nachtrag zur vermeintlichen Schussabgabe

Trier - 1. Nachtragsmeldung:

Nach der vermeintlichen Schussabgabe ist ein Mann südeuropäischen Aussehens flüchtig, der als auffallend Groß beschrieben wird (185 cm oder größer), ein markant drahtiges Gesicht hat und einen sogenannte "Undercut-Frisur" (seitlich kurz - oben länger) trägt. Er hat schwarzes Haar. Sein Alter wird auf Mitte 30 geschätzt. Er ist mit einer khakifarbenen Hose, einem blaugrauen Shirt mit auffallendem "Adidas-Schriftzug" und auffallend roten Schuhen bekleidet ist. Er führte einen mittelgroßen braunen Rucksack mit sich. Zunächst soll er in Richtung der Porta Nigra geflüchtet sein.

Der Polizeieinsatz läuft unverändert auf Hochtouren weiter.

Der Mann soll bewaffnet sein. Daher rät die Polizei zu äußerster Vorsicht.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Trier in Verbindung zu setzen: Telefon 0651 / 9779-3200

OTS: Polizeipräsidium Trier newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117701 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117701.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Trier

Telefon: 0651-9779-0 E-Mail: pptrier.presse@polizei.rlp.de http://s.rlp.de/tn1

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de