Polizei, Kriminalität

Nach verbotenen Schüssen ins Polizeigewahrsam

12.07.2017 - 17:41:48

Polizei Paderborn / Nach verbotenen Schüssen ins Polizeigewahrsam

Paderborn - (mb) Die Polizei hat am Dienstagabend einen 47-jährigen Mann in Gewahrsam genommen und wegen Verstößen gegen das Waffengesetz sowie mehrfacher Beleidigungen angezeigt.

Gegen 20.55 Uhr meldeten sich Anwohner des Sommerseller Weges bei der Polizei und beschwerten sich über einen Mieter, der von seinem Balkon Schüsse aus einer Pistole abgab. Auf die Ansprache der Nachbarn hatte der Mann nicht reagiert, sondern laute Musik eingeschaltet. Den eingesetzten Polizisten zeigte der angetrunkene mutmaßliche Schütze in seiner Wohnung eine Schreckschusspistole. Mit der dürfe er auf dem Balkon schießen, so der 47-Jährige. Die Beamten erklärten ihm die Rechtslage und beschlagnahmten die Waffe. Vor dem Haus beleidigte der 47-Jährige die Einsatzkräfte lautstark. Zur Ausnüchterung kam der Mann über Nacht ins Polizeigewahrsam.

OTS: Polizei Paderborn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/55625 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_55625.rss2

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Riemekestraße 60- 62 33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320 Fax: 05251/306-1095 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!