Polizeimeldungen, Kriminalität

Nach Übergriffen von sogenannten Grusel-Clowns auf Passanten fürchtet der Verein "Rote Nasen Deutschland", Teil der größten internationalen Clownvereinigung "Red Noses", einen Imageschaden für die Clownkunst.

24.10.2016 - 09:53:34

Vereinigung Red Noses: Grusel-Clowns missbrauchen die Clownkunst

"Wer Kinder und Erwachsene erschrickt und sich dabei hinter einer Maske verbirgt, richtet nicht nur seelischen Schaden bei den Betroffenen an, sondern beschädigt das Bild von Clowns in der Öffentlichkeit", erklärte Claus Gieschen, Geschäftsführer "Rote Nasen Deutschland". "Letztendlich gefährdet er damit die therapeutische Clownkunst und damit Momente der Fröhlichkeit für Kinder auf Krankenstationen oder Senioren in Pflegeheimen." Reinhard Horstkotte, künstlerischer Leiter der "Roten Nasen" ergänzt: "Ich habe in meinem Leben viele Clowns kennengelernt, berühmte und weniger berühmte. Bei allen diesen Künstlern konnte ich eine große Ernsthaftigkeit feststellen. Wer eine Maske aufsetzt, trägt Verantwortung."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Berichte: Bewaffneter nimmt mehrere Geiseln in Großbritannien In der etwa 160 Kilometer nordwestlich von London gelegenen britischen Stadt Nuneaton hat ein Bewaffneter am Sonntag offenbar mehrere Geiseln genommen. (Polizeimeldungen, 22.10.2017 - 17:41) weiterlesen...

Bundesanwaltschaft startet über 900 Terrorismus-Verfahren Die Bundesanwaltschaft hat im Jahr 2017 bislang mehr als 900 Terrorismus-Verfahren eingeleitet, darunter mehr als 800 Verfahren mit Bezug zu radikalen Islamisten. (Polizeimeldungen, 22.10.2017 - 00:03) weiterlesen...

Cum-Ex-Skandal: Fiskus holte bislang 436 Millionen Euro zurück Im Cum-Ex-Steuerskandal haben die Finanzämter bislang 23 Prüfungen abgeschlossen und 436 Millionen Euro eingenommen: In allen Fällen setzte sich die Finanzverwaltung gegen die Finanzinstitute und Investoren durch, berichten das "Handelsblatt" und der "Bayerische Rundfunk" unter Berufung auf eine noch unveröffentlichte Antwort des Finanzstaatssekretärs Michael Meister auf eine Anfrage der Grünen. (Polizeimeldungen, 20.10.2017 - 07:05) weiterlesen...

Baden-Württemberg: Drei Tote in Tiefgarage gefunden In einer Tiefgarage im baden-württembergischen Eislingen sind am Donnerstag drei Tote gefunden worden. (Polizeimeldungen, 19.10.2017 - 16:18) weiterlesen...

Lander für schärferen Kurs bei Abschiebung krimineller Zuwanderer In der Diskussion um den Umgang mit straffällig gewordenen Zuwanderern fordern Ministerpräsidenten und Innenminister der Länder mehr Unterstützung von der Bundesregierung. (Polizeimeldungen, 19.10.2017 - 00:02) weiterlesen...

USA: Drei Menschen sterben bei Schießerei in Maryland Bei einer Schießerei in der Stadt Edgewood im US-Bundesstaat Maryland sind am Mittwoch mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. (Polizeimeldungen, 18.10.2017 - 17:47) weiterlesen...