Obs, Polizei

Nach Fahrzeugbränden Zeugen gesucht!

23.05.2017 - 18:21:55

Polizeipräsidium Westpfalz / Nach Fahrzeugbränden Zeugen gesucht!

Wolfstein (Kreis Kusel) - Nach den Fahrzeugbränden in Wolfstein vergangene Woche (wir berichteten am 19.5.) hat die Kripo Kaiserslautern die Ermittlungen übernommen. Die Auswertung der kriminaltechnischen Untersuchung der beiden ausgebrannten Fahrzeuge hat ergeben, dass ein technischer Defekt als Brandursache ausgeschlossen werden kann. Die Ermittler gehen deshalb derzeit von Brandstiftung aus; ob fahrlässig oder vorsätzlich ist aber noch nicht geklärt.

Gesucht werden nach wie vor Zeugen, denen am Donnerstagabend (18. Mai) möglicherweise rund um die beiden Standorte der betroffenen Fahrzeuge - im Röther Weg und auf einem größeren Parkplatz "Im Tauchental" - etwas Verdächtiges aufgefallen ist.

Insbesondere suchen die Ermittler eine Person, die sich gegen 21 Uhr auf dem Parkplatz aufgehalten haben soll. Dabei handelt es sich nach derzeitigen Erkenntnissen um einen etwa 20 bis 25 Jahre alten Mann mit auffallend orangefarbener Kleidung und einem auffällig "wippenden" Gang. Der Unbekannte soll etwa 1,70 Meter groß und von schmaler Statur sein. Über der auffälligen orangenen (Ober-)Bekleidung, die sehr an "Arbeitskleidung" erinnerte, trug der Mann noch "etwas Schwarzes", möglicherweise eine Jacke. An den Beinen trug er eine kurze Hose, ähnlicher einer Cargo-Hose, mit ganz vielen Taschen; die Strümpfe hatte der Unbekannte an den Beinen hochgezogen. An den Füßen hatte er Stahlkappenschuhe und auf dem Kopf eine schwarze Basecap.

Ob der Mann etwas mit den Fahrzeugbränden zu tun hat, ist noch völlig unklar. Möglicherweise kann er aber der Polizei weitere wichtige Hinweise liefern. Er wird deshalb gebeten, sich unbedingt bei der Kripo in Kaiserslautern, Telefon 06 31 / 369 - 26 20, zu melden.

Bei den Bränden waren am vergangenen Donnerstag kurz nach 21 Uhr innerhalb kurzer Zeit zwei geparkte Autos, die nur etwa 150 Meter voneinander entfernt standen, in Flammen aufgegangen. Dabei war ein Sachschaden in fünfstelliger Euro-Höhe (geschätzt: 20.000 Euro) entstanden. Verletzt wurde zum Glück niemand.

OTS: Polizeipräsidium Westpfalz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117683 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117683.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de