Polizei, Kriminalität

Mutmaßlicher Ladendieb randaliert im Einkaufsmarkt

30.11.2016 - 16:55:49

Polizei Minden-Lübbecke / Mutmaßlicher Ladendieb randaliert im ...

Preußisch Oldendorf - Ein mutmaßlicher Ladendieb hat in einem Einkaufsmarkt an der Friedhofstraße in Preußisch Oldendorf am Dienstagnachmittag derart randaliert, dass er nur mit Mühe von mehreren Personen festgehalten werden konnte. Auch gegenüber den alarmierten Polizisten zeigte sich der 22-jährige Mann gereizt und aggressiv. Zudem versuchte er noch während seines Transportes ins Polizeigewahrsam einen Beamten zu beißen.

Einer Angestellten war der Mann zuvor aufgefallen, als der sich eine Flasche mit Alkohol aus dem Regal nahm, diese öffnete und daraus trank. Als die Frau ihn auf sein Verhalten ansprach, griff der 22-Jährige sie an und versuchte zu flüchten. Erst eine Handvoll Personen gelang es, den Mann davon abzuhalten und letztlich zu Boden zu drücken. Dabei verletzte sich ein 26-jähriger Preußisch Oldendorfer leicht.

In einer späteren Vernehmung bedauerte der 22-Jährige sein Verhalten. Er könne sich das ganze nicht erklären. Den Vorwurf etwas stehlen zu wollen, bestritt er allerdings.

OTS: Polizei Minden-Lübbecke newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43553 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43553.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke Pressestelle

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...

BGH: Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren?. Fahnder hatten am Wagen eines mutmaßlichen Drogenkuriers einen Peilsender angebracht und dann eine Verkehrskontrolle vorgeschickt. Dann wird der Wagen durchsucht und es werden knapp acht Kilo Kokain sichergestellt. Der zu sechseinhalb Jahren Haft Verurteilte ist der Auffassung, dass sein Auto nicht ohne richterlichen Beschluss hätte durchsucht werden dürfen. Karlsruhe - Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren, um sie zu stellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute der Bundesgerichtshof. (Politik, 19.04.2017 - 07:36) weiterlesen...