Polizei, Kriminalität

Mülheim an der Ruhr: Zeugensuche nach schwerem Raub

12.11.2017 - 14:01:23

Polizei Essen / Mülheim an der Ruhr: Zeugensuche nach schwerem Raub

Essen - 45468 MH-Altstadt: Am Samstag, 11. November gegen 2:05 Uhr, meldeten zwei 18-Jährige Mülheimer der Polizei, soeben von drei unbekannten Männern unter Vorhalt eines Messers beraubt worden zu sein. Auf der Straße Hagdorn, gegenüber der Friedenstreppe kamen ihnen die drei Männern entgegen und verwickelten sie in ein Gespräch. Der Bitte eines Täters nach einer Zigarette kamen die Jugendlichen nach. Trotzdem näherten sie die drei Männer den Jugendlichen immer näher und positionierten sich so, dass die zwei 18-Jährigen mit dem Rücken zur Wand standen. Der Wortführer des Raubtrios versuchte daraufhin, psychischen Druck auf die beiden 18-Jährigen auszuüben, indem er ihnen immer näher kam. Bei dem Versuch, an den Tätern vorbeizugehen stieß der Wortführer die Jugendlichen zurück an die Wand. Plötzlich gab einer der beiden anderen Räuber dem Wortführer ein Klappmesser in die Hand, der das Messer kurz darauf einem der 18-Jährigen an den Hals hielt. Er forderte von den Jugendlichen die Herausgabe ihrer Mobiltelefone. Mit den Mobiltelefonen der Mülheimer ging das Räubertrio in Richtung Bachstraße davon. Trotzdem gelang es einem der Überfallenen, dem Haupttäter das Handy zu entreißen. Der Haupttäter wird beschrieben als Südländer, zirka 170 cm groß, zirka 20-25 Jahre, dunkles Haar, dunkel gekleidet und trug bei der Tat einen Vollbart. Die anderen beiden Täter werden ebenfalls beschrieben als Südländer, dunkle Haare, zirka 170 cm groß und dunkel gekleidet. Einer der Täter wird als ca. 18-20 Jahre alt, der andere als 14-15 -Jährig geschätzt. Zwei Passanten sollen während der Tat zweimal an der Situation vorbei gelaufen sein. Sie sind wichtige Zeugen des Vorfalls und werden daher gebeten, sich dringend bei der Polizei zu melden. Auch andere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0201/829-0 bei der Polizei zu melden.

Ein wichtiger Hinweis: Bitte machen Sie in einer solchen Bedrohungssituation auf sich aufmerksam und rufen Sie unverzüglich die Polizei. Auch wenn das Zurückerlangen des Mobiltelefons geglückt ist, ein Angriff mit dem Messer war nicht auszuschließen! (ChWi)

OTS: Polizei Essen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11562.rss2

Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

  http://www.facebook.com/PolizeiEssen

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!