Polizei, Kriminalität

Meldungen für den Landkreis Konstanz

12.10.2017 - 16:21:32

Polizeipräsidium Konstanz / Meldungen für den Landkreis Konstanz

Konstanz - Konstanz

Verdacht der Drogeneinwirkung

Deutliche Anzeichen einer Drogeneinwirkung konnte eine Streife am Donnerstag, kurz nach Mitternacht, bei der Kontrolle eines Autofahrers in der Byk-Gulden-Straße feststellen. Da auch ein Schnelltest diesen Verdacht bestätigt hat, und der Autofahrer einräumte, in den vergangenen Tagen Marihuana konsumiert zu haben, wurde eine ärztliche Blutentnahme veranlasst und ihm die Weiterfahrt untersagt.

Konstanz

Kupferkabel gestohlen

Aus einem Rohbau einer Baustelle in der Gottfried-Keller-Straße haben unbekannte Täter aus insgesamt sieben Wohnungen die bereits verbauten Kupferkabel der Elektroleitungen durchtrennt und entwendet. Da die Kabel komplett erneuert werden müssen, entstand ein Schaden in vierstelliger Höhe. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Radolfzell

Nach Tankgeld gebettelt

Zwei aus Rumänien stammende Personen haben am Mittwochnachmittag, gegen 18.15 Uhr, in der Schützenstraße einen Autofahrer angehalten und um 40 Euro gebeten. Dabei gaben sie nach Sachlage in betrügerischere Absicht vor, das Geld zum Tanken zu benötigen, um anschließend nach Frankfurt fahren zu können. Gegen die Tatverdächtigen wird wegen Betrugsversuch ermittelt.

Radolfzell

Wohnungseinbruch

Einen dreisten Wohnungseinbruch hat ein unbekannter Täter am Dienstag, zwischen 23.00 Uhr und Mitternacht in der Kneippstraße verübt. Durch Aufhebeln der Terrassentür verschaffte er sich Zugang zum Wohnhaus und durchsuchte anschließend Schränke und sonstige Behältnisse nach Diebesgut. Dabei scheute er sich nicht, unbemerkt auch das Zimmer der schlafenden Bewohner zu betreten und dort nach Diebesgut zu suchen. Nach den bisherigen Feststellungen wurde Modeschmuck entwendet. Ob noch weitere Gegenstände fehlen, muss noch geprüft werden. Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, zu melden. Bei Fragen, wie Sie sich gegen Einbruch schützen können, berät Sie kostenlos unsere kriminalpolizeiliche Beratungsstelle in Konstanz, Tel. 07531/995-1044. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.K-Einbruch.de.

Radolfzell-Moos

Radfahrerin übersehen - Zeuge gesucht

Mit einer Kopfplatzwunde und Prellungen musste am Mittwochnachmittag, gegen 17.00 Uhr, eine 74-jährige Radfahrerin nach einem Unfall an der Kreuzung Bohlinger-/Radolfzeller Straße in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die aus Richtung Radolfzell auf dem Radstreifen fahrende Radfahrerin dürfte von einem 51-jährigen Citroenfahrer übersehen worden sein, der von der Bohlingerstraße kommend, nach links auf die Radolfzeller Straße abgebogen ist. Um einen Zusammenstoß mit dem PKW zu vermeiden, musste die 74-Jährige stark abbremsen und stürzte dabei auf die Fahrbahn. Ein ihr nachfolgender Radfahrer konnte noch rechtzeitig bremsen und fuhr anschließend weiter. Dieser Radfahrer wird als Zeuge benötigt und deshalb gebeten, sich, ebenso wie sonstige Zeugen des Vorfalls, sich beim Verkehrskommissariat Mühlhausen-Ehingen, Tel. 07733/9960-0, zu melden.

Radolfzell

Frau überfallen - Zeugen gesucht

Von drei unbekannten Tätern wurde am Donnerstag, gegen 02.30 Uhr, eine 54-jährige Fußgängerin an der Einmündung Bismarckstraße/Schwertstraße unvermittelt angegriffen und mit Schlägen attackiert. Ziel des Angriffs dürfte die von der Frau am Arm getragene Handtasche gewesen sein. Da sie sich gegen deren Wegnahme gesperrt hat, war den Angreifern ein Entreißen der Tasche nicht möglich, worauf sie von ihrem Opfer abgelassen haben und in unterschiedliche Richtungen geflüchtet sind. Die drei 175 bis 180 cm großen Angreifer trugen dunkle Kleidung, einer davon eine dunkle Stickmütze. Alle Beteiligten werden mit südländisch/arabischem Aussehen beschrieben. Ein Beteiligter trägt einen voluminösen Vollbart und hat kurze Haare. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, zu melden.

Singen

Unklare Rauchentwicklung

Eine untypische und starke Rauchentwicklung vermutlich aus einem Kamin im Bereich Hardtweg/Wickenweg hat ein Anrufer am Mittwoch, gegen 19.00 Uhr mitgeteilt. Von der Feuerwehr, die mit 35 Einsatzkräften ausrückte, wurden bei der Überprüfung des Gebäudes und der Umgebung keine Besonderheiten mehr festgestellt, weshalb sie ohne weitere Maßnahmen wieder abrücken konnte.

Singen

LKW streifen sich

Im Baustellenbereich der A81, zwischen dem Autobahnkreuz Hegau und dem Hohentwieltunnel, haben sich am Mittwochmorgen, gegen 11.15 Uhr, bei der Zusammenführung der zwei Fahrspuren zwei LKW gestreift. Dabei entstand ein Gesamtschaden von rund 7000 Euro.

Singen/A98

Unachtsamer Fahrstreifenwechsel

Auf der Überleitung von der A98 auf die B33neu hat am Mittwochmorgen, gegen 07.30 Uhr, der Lenker eines in Richtung Norden fahrenden Jaguar unachtsam den Fahrstreifen gewechselt und dabei einen herannahenden Mercedes übersehen. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Gesamtschaden von rund 8000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Singen

Radfahrerin stößt mit Motorradfahrer zusammen

Mit einer Kopfverletzung musste am Mittwochabend, gegen 22.30 Uhr, eine 25-jährige Radfahrerin nach einem Unfall an der Kreuzung Grubwald-/Carl-Benz-Straße in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Radfahrerin fuhr auf der Carl-Benz-Straße in Richtung Georg-Fischer-Straße und übersah beim Überqueren der Grubwaldstraße einen herannahenden 46-jährigen Motorradfahrer. Trotz einer Notbremsung konnte der Motorradfahrer einen Zusammenstoß mit der 25-Jährigen nicht mehr verhindern und beide Beteiligten stürzten auf die Fahrbahn. Der Motorradfahrer blieb dabei unverletzt, während sich die Radfahrerin die Kopfverletzung zugezogen hat. Am Motorrad entstand ein Schaden von rund 500 Euro, am Fahrrad Totalschaden in Höhe von 100 Euro.

Singen

Fahrzeug angefahren

Ohne sich um den Schaden von rund 1500 Euro zu kümmern, hat ein unbekannter Fahrzeugführer das Weite gesucht, nachdem er am Mittwoch, zwischen 10.00 Uhr und 10.30 Uhr, auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Uhlandstraße, vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen einen geparkten Mazda gestoßen war. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Singen

Gefährlicher Überholvorgang

Trotz Gegenverkehrs hat am Mittwochmorgen, gegen 06.30 Uhr, der Lenker eines Ford Focus ein mit acht Einsatzkräften unter Sondersignal zu einem Brandalarm in Richtung Singen fahrendes Fahrzeug der Friedinger Feuerwehr auf der K6164, kurz vor der Waldheimsiedlung überholt. Nur durch die schnelle Reaktion des Fahrers des Feuerwehrfahrzeugs, der die gefährliche Situation erkannte und stark abgebremst hat, gelang es dem Überholenden noch rechtzeitig wieder nach rechts vor dem Einsatzfahrzeug einzuscheren. Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Der Lenker des entgegenkommenden Fahrzeugs, der vermutlich ebenfalls abbremsen musste, oder sonstige Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Singen-Überlingen

Dieseldiebstahl

Rund 270 Liter Dieselkraftstoff haben unbekannte Täter im Zeitraum von Freitagnachmittag bis Dienstagmittag aus einem in einem Neubaugebiet unterhalb der Straße Unter den Buchen abgestellten Bagger entwendet. Nach den vorgefundenen Spuren dürfte zum Abtransport eine Schubkarre benutzt worden sein. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten-Rielasingen, Tel. 07731/917036 zu melden.

Gottmadingen

Drei Wohnungseinbrüche

Gleich drei Wohnungseinbrüche in der Nacht zum Mittwoch beschäftigen derzeit die Polizei. Während die Bewohner im Obergeschoss schliefen, ist ein unbekannter Täter durch Aufhebeln einer Kellertür in ein Wohnhaus in der Weinbergstraße eingedrungen. Anschließend durchsuchte er die Räume im Erdgeschoss und entwendete nach den bisherigen Feststellungen Bargeld in unterer dreistelliger Höhe. Weniger Glück hatte er bei einem Nachbargebäude, wo er an der Beschaffenheit der Eingangstür scheiterte und deshalb sein Vorhaben aufgegeben hat. Erfolgreicher war er hingegen an einem Wohnhaus in der Hohentwielstraße, wo ihm das Öffnen der Eingangstür gelungen ist. Auch bei diesem Einbruch schliefen die Bewohner im Obergeschoss, während der Täter das Erdgeschoss nach Diebesgut durchsucht und einen geringen Bargeldbetrag erbeutet hat. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden. Bei Fragen, wie Sie sich gegen Einbruch schützen können, berät Sie kostenlos unsere kriminalpolizeiliche Beratungsstelle in Konstanz, Tel. 07531/995-1044. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.K-Einbruch.de.

Bodman-Ludwigshafen

Gestürzter Motorradfahrer

Glück im Unglück hatte ein 24-jähriger Motorradfahrer, der am Mittwochabend, gegen 19.30 Uhr, vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der B31, beim Freibad Ludwigshafen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen ist. Nach einer kurzen Fahrt über den seitlichen Grünstreifen stürzte der Motorradfahrer und rutschte über die Fahrbahn. Während er sich dabei nur leichte Verletzungen zugezogen hat, dürfte an seiner Yamaha Totalschaden in Höhe von rund 5000 Euro entstanden sein.

Schmidt

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

23 Wohnungen durchsucht - Großrazzia gegen G20-Gegner in acht Bundesländern. Dies wird auch bei einer länderübergreifenden Aktion gegen die linke Szene deutlich, als Beamte bundesweit Wohnungen durchsuchen - und fündig werden. Die Krawalle rund um den G20-Gipfel in Hamburg werden die Polizei noch weit bis ins kommende Jahr hinein beschäftigen. (Politik, 05.12.2017 - 15:30) weiterlesen...

Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen. Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass sie Teil einer Gruppe von G20-Gegnern waren, die am 7. Juli im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld Steine und andere Gegenstände auf Bundespolizisten geworfen hatten, sagte Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Gegen sie werde wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Bei den Razzien seien elektronische Speichermedien sichergestellt worden, Festnahmen habe es nicht gegeben. Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen (Politik, 05.12.2017 - 14:08) weiterlesen...

23 Wohnungen durchsucht - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei am Dienstag Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 13:52) weiterlesen...

Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren. Die Durchsuchungen standen Polizeiangaben zufolge im Zusammenhang mit Ausschreitungen während eines Polizei-Einsatzes in der Straße Rondenbarg im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld am Rande des G20-Gipfels. Hamburg - Fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 12:46) weiterlesen...

Beiweise sichern - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Bundesweit durchsuchen Beamte Wohnungen. Nach den Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg krempelt die Soko «Schwarzer Block» die linke Szene um. (Politik, 05.12.2017 - 11:48) weiterlesen...