Polizei, Kriminalität

Meldungen für den Landkreis Konstanz

04.07.2017 - 16:56:30

Polizeipräsidium Konstanz / Meldungen für den Landkreis Konstanz

Konstanz - Konstanz

Wechselfallenbetrug

Einem Wechselfallenbetrüger ist am Freitagnachmittag, gegen 17.45 Uhr, eine Mitarbeiterin eines Hotels in der Zollernstraße zum Opfer gefallen. Der etwa 40-jährige Mann gab vor ein Zimmer reservieren zu wollen und bezahlte die Rechnung von rund 200 Euro mit einer 500er-Note. Anschließend bat der Mann um das Wechseln eines 50 Euro Scheins, griff dabei mehrfach in die Hände der Mitarbeiterin und verließ anschließend das Hotel, um den Geldschein angeblich selbst zu wechseln. Wenig später musste die Mitarbeiterin feststellen, dass es dem Mann gelungen war, neben seiner 500er-Note, aus dem Wechselgeldbeutel noch weitere Geldscheine im Wert von mehreren hundert Euro zu entwenden. Der angeblich aus London stammende, gut gekleidete Mann, nannte sich Debinar. Er ist 185 cm groß, schlank, hat schwarze, kurze Haare, sprach gebrochen Englisch und könnte aufgrund seiner dunkleren Hautfarbe und seines Aussehens aus Indien oder Pakistan stammen. Zeugen, die den Mann gesehen haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Konstanz

Auffahrunfall

6000 Euro Sachschaden ist am Montagmorgen, gegen 07.45 Uhr, bei einem Auffahrunfall in der Reichenaustraße entstanden. Der Lenker eines stadteinwärts fahrenden Mercedes prallte mit seinem Fahrzeug an der Ampel zur Einmündung Stromeyersdorfstraße vermutlich aus Unachtsamkeit in das Heck eines vor ihm anfahrenden BMW. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Beteiligten blieben unverletzt.

Konstanz

Geldbeutel gestohlen

Während eine Standbetreiberin am Samstagnachmittag, gegen 17.00 Uhr, am Bodanplatz einen Verkaufsstand wegen des Sturms absicherte, entwendete ein unbekannter Täter in einem unbeobachteten Augenblick den hinter dem Verkaufsstand abgelegten Geldbeutel mit mehreren hundert Euro Bargeld.

Konstanz

Einbruch

Auf Bargeld hatte es ein unbekannter Täter abgesehen, der am Samstagabend, gegen 22.00 Uhr, vom Treppenhaus eines Gebäudes in der Hüetlinstraße aus, die Eingangstür zu einem Paket-Shop aufhebelte und aus den Geschäftsräumen eine Spendenkasse und eine Registrierkasse mit Münzgeld entwendete. Eine Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Allensbach

In Autohaus eingebrochen

Mit einem Stein hat ein unbekannter Täter in der Nacht zum Montag eine Scheibe eines Autohauses in der Kaltbrunner Straße eingeworfen und es anschließend geöffnet. Anschließend durchsuchte der Einbrecher die Räume nach Diebesgut und öffnete dazu sämtliche Schubladen und Schränke. Ob Gegenstände entwendet wurden, ist, ebenso wie die Höhe des Sachschadens, noch nicht bekannt. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Konstanz

In Büroräume eingedrungen

Über ein aufgehebeltes Fenster hat sich in der Nacht zum Montag ein unbekannter Täter gewaltsam Zutritt zu den Büroräumen eines Betriebs in der Gottlieb-Daimler-Straße verschafft und eine Kasse mit einem noch nicht bekannten Bargeldbetrag entwendet. Ein Betreten weiterer Betriebsräume dürfte an einer verschlossenen Zwischentür gescheitert sein. Auch in diesem Fall werden Zeugen gesucht, die in der betreffenden Nacht relevante Beobachtungen gemacht haben und gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Radolfzell

Brand im Speicher

Aus noch unklarer Ursache ist am Montagmorgen, gegen 11.00 Uhr, in einem Speicherabteil eines Mehrfamilienhauses im Schiedelenweg ein Brand ausgebrochen. Zeugen, die Brandgeruch bemerkten, alarmierten die Feuerwehr, die durch ihr schnelles Eingreifen ein weiteres Ausbreiten verhindern konnte. Eine unter dem Speicher liegende Wohnung wurde aufgrund des Wassereintritts in die elektrischen Leitungen in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtschaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt. Beamte des Polizeireviers haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Personen wurden nicht verletzt.

Singen

Zwei Verletzte nach Auseinandersetzung

Noch unklar sind die Hintergründe für eine Auseinandersetzung zwischen zwei 23 und 26 Jahre alte Männer in einer Unterkunft für Flüchtlinge in der Güterstraße, bei der beide Personen verletzt wurden. Am Montagabend, gegen 22.30 Uhr teilten Anrufer der Polizei mit, dass es in der Unterkunft zwischen zwei Familien zu einem Streit gekommen sei und sich dabei Personen schlagen. Die Besatzungen von zwei ausgerückten Streifen trafen in einem blutverschmierten Zimmer auf den 23-Jährigen. Der Mann hatte eine gebrochene Nase und erklärte, sich mit seinem Kontrahenten geprügelt zu haben. In einem weiteren Zimmer konnten die Einsatzkräfte den 26-Jährigen antreffen. Er wies einen rund 20 cm langen, tiefen Schnitt an der linken Wange auf, der ihm nach seinen Schilderungen durch den 23-Jährigen zugefügt wurde. In dessen Zimmer konnte schließlich eine blutverschmierte Rasierklinge als mutmaßliches Tatwerkzeug aufgefunden werden. Beide Personen standen unter Alkoholeinwirkung, äußerten sich nicht zu den Hintergründen der Auseinandersetzung und mussten aufgrund ihrer Verletzungen durch den Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus verbracht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Singen

LKW macht sich selbstständig

Auf der leicht abschüssigen Ledergasse hat am Montagmorgen, gegen 08.15 Uhr, ein LKW-Fahrer sein Fahrzeug nicht ausreichend gegen Wegrollen gesichert. Das Fahrzeug setzte sich dadurch in Bewegung, rollte über die Gegenfahrbahn und prallte gegen einen auf einem Privatgrundstück geparkten Ford. Danach stieß der LKW gegen ein Verkehrszeichen, verschob einen dahinter liegenden größeren Stein und prallte schließlich gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Suzuki. Der Gesamtschaden wird auf rund 9000 Euro geschätzt.

Singen-Beuren

Sattelzug beschädigt

Einen Schaden von rund 1000 Euro hat ein unbekannter Täter an einem im Zeitraum von Samstag bis Sonntag in der Buronstraße geparkten Sattelzug angerichtet. Dabei riss der Unbekannte einen an der Stoßstange des Aufliegers angebrachten Zusatzscheinwerfer ab und entwendete ihn ebenso wie einen Unterlegkeil. Außerdem wurden mehrere Be- und Entlüftungsschläuche mutwillig beschädigt und an der Zugmaschine ein Metalldeckel des Luftkompressors abgeschraubt und entwendet. Von einem Zeugen konnte in der Nacht zum Sonntag eine verdächtige Person mit einer schwarzen Kapuze am Fahrzeug beobachtet werden. Weitere Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Steißlingen, Tel. 07738/97014, zu melden.

Büsingen

Gestürzter Radfahrer

Mit leichteren Verletzungen musste am Samstagabend, gegen 22.00 Uhr, ein 53-jähriger Radfahrer zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Mann fuhr auf der Schaffhauser Straße in Richtung Schaffhausen und stürzte beim Versuch, von der Fahrbahn auf den seitlichen Gehweg zu fahren. Unmittelbar zuvor wurde der Radfahrer von einem PKW mit Schaffhauser Zulassung überholt. Dieser Autofahrer wird als Zeuge gesucht und gebeten, sich beim Polizeiposten Gottmadingen, Tel. 07731/14370, zu melden.

Engen-Welschingen

Verletzung durch Hund

Die Besitzerin eines weißen Boxer-Hundes sucht die Polizei nach einem Vorfall, der sich am Montagmorgen, gegen 08.00 Uhr, auf einem Feldweg von Welschingen in Richtung eines Kieswerks ereignet hat. Beim Ausführen ihres kleinen Mischlingshundes ist der Hundehalterin auf dem Feldweg eine junge Frau mit einem Kleinkind und drei an der Leine geführte Hunde entgegengekommen. Ein weißer Boxer, der einen Maulkorb getragen hat, riss sich los und rannte auf den kleinen Mischlingshund zu. Um ihn zu schützen, nahm die Frau ihren Hund auf den Arm. Dabei versuchte der Boxer, dessen Unterkiefer sich bereits aus dem losen Maulkorb befreit hatte, durch Hochspringen an den kleinen Hund zu gelangen. Durch die Krallen des Boxers zog sich die Frau mehrere blutende Kratzspuren zu und musste nach dem Vorfall ärztlich behandelt werden. Die junge Frau mit den drei Hunden wird gebeten, sich zur Klärung des Sachverhalts beim Polizeiposten Engen, Tel. 07733/94090, zu melden.

Engen

Fahrzeug übersehen

Beim Ausfahren vom Gelände einer Tankstelle in die Aacher Straße hat am Montagabend, gegen 20.00 Uhr, der Lenker eines Passat einen vorbeifahrenden Fiat übersehen. Durch den Zusammenstoß entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden von rund 4000 Euro. Die Beteiligten blieben unverletzt.

Radolfzell

Unfallflucht

Vermutlich mit einem roten Fahrzeug hat am Montag, zwischen 16.30 Uhr und 18.15 Uhr, ein unbekannter Fahrzeugführer in der Hausherrenstraße einen geparkten Mercedes gestreift und sich anschließend von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro zu kümmern. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, zu melden.

Radolfzell-Moos

Gestürzter Radfahrer

Mit Schürfwunden und Prellungen musste am Montagmittag, gegen 13.00 Uhr, ein 72-jähriger Radfahrer nach einem Sturz auf dem Verbindungsweg zwischen Bankholzen und Moos in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung eingeliefert werden. Der Mountainbikefahrer befuhr den Verbindungsweg in Richtung Moos und erkannte in einer Linkskurve, die er geschnitten haben dürfte, einen entgegenkommenden Skoda zu spät. Beim starken Abbremsen blockierte sein Vorderrad. Dabei kam der Radfahrer nach links von der Fahrbahn ab und stürzte. Da der Autofahrer langsam und äußerst rechts gefahren sein dürfte, konnte ein Zusammenstoß vermieden werden.

Stockach

Fehlalarm

Durch die Staubentwicklung beim Schneiden von Fliesen hat am Montagmorgen, gegen 11.00 Uhr, ein Rauchmelder in einer Unterkunft für Flüchtlinge in der Zoznegger Straße ausgelöst. Da kein Brand ausgebrochen war, musste die mit drei Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften ausgerückte Feuerwehr nicht mehr eingreifen. Der Handwerker dürfte zuvor versäumt haben, seine staubintensiven Arbeiten in der Unterkunft anzumelden.

Eigeltingen

Angeblicher Gasaustritt

Ein vermuteter Gasaustritt wurde der Feuerwehr am Montagmorgen, gegen 11.15 Uhr, in einem Gebäude in der Engener Straße gemeldet. Da das Gebäude jedoch über keinen Gasanschluss verfügt, musste sich die mit 20 Einsatzkräften ausgerückte Feuerwehr auf die Suche nach der Ursache für den gasähnlichen Geruch machen. Dabei wurde festgestellt, dass sich in die Flamme eines elektrischen Boilers ein Insekt verirrt haben dürfte und dabei verbrannt wurde, wodurch es zu der Geruchsbeeinträchtigung kam. Die Einsatzkräfte konnten deshalb ohne weitere Maßnahmen wieder abrücken.

Bodman-Ludwigshafen

Körperverletzung

Wegen eines Fahrradkaufs sind am Montagnachmittag, gegen 19.00 Uhr, zwei Männer im Alter von jeweils 22 Jahren zunächst in einen verbalen Streit geraten, der schließlich in einer handfesten Auseinandersetzung mündete. Während ein Beteiligter mit Schmerzen im Nacken und mehreren Platzwunden behandelt werden musste, erlitt sein Kontrahent eine Verletzung an der Lippe und mehrere Kratzwunden. Gegen beide Beteiligten wird wegen Körperverletzung ermittelt.

Bodman-Ludwigshafen

Diesel entwendet

Aus drei Baufahrzeugen und einem Tankfass an einer Baustelle in der Bergstraße, Baugebiet Obere Halde, haben unbekannte Täter über das vergangene Wochenende rund 3000 Liter Dieselkraftstoff entwendet. Dabei wurden jeweils die verschlossenen Tankdeckel aufgebrochen und beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf rund 3500 Euro geschätzt. Aufgrund der Gesamtmenge ist davon auszugehen, dass mehrere Personen am Werk waren und ein oder mehrere Transportfahrzeuge benutzten. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum im Baugebiet verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bodman-Ludwigshafen, Tel. 07773/920017, zu melden.

Bodman-Ludwigshafen

Fahrzeug gestreift

Drei beschädigte Fahrzeuge mit einem Gesamtschaden von 25.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagmorgen, gegen 09.30 Uhr, auf der B31neu ereignet hat. Ein 60-jähriger LKW-Fahrer bemerkte auf dem zweispurigen Teilstück nach dem Übergang von der A98 in Fahrtrichtung Überlingen zu spät, dass ein vorausfahrender Sattelzug abbremsen musste. Um einen Zusammenstoß mit diesem Fahrzeug zu vermeiden, musste der 60-Jährige mit seinem Fahrzeug auf die linke Fahrspur ausweichen, verlor dabei kurzzeitig die Kontrolle über sein Fahrzeug und streifte dabei einen entgegenkommenden weiteren LKW. Anschließend geriet der LKW wieder nach rechts und prallte dort seitlich in den dort fahrenden Sattelzug. Sämtliche Beteiligte blieben unverletzt. Die rechte Fahrspur musste für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt und anschließend von der Straßenmeisterei gereinigt werden.

Schmidt

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de