Polizei, Kriminalität

Meldungen für den Landkreis Konstanz

11.04.2017 - 13:26:35

Polizeipräsidium Konstanz / Meldungen für den Landkreis Konstanz

Konstanz - Konstanz

Alkoholisierter Autofahrer

Deutlichen Alkoholgeruch konnten Beamte bei einem Autofahrer wahrnehmen, den sie am Dienstag, gegen 04.00 Uhr, in der Cherisy-Straße kontrollierten. Nachdem ein durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von rund 1,1 Promille ergeben hatte, wurde eine ärztliche Blutentnahme veranlasst und der Führerschein einbehalten. Es folgt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Konstanz

Rollerfahrer streift Radfahrer

Am Ebertplatz hat am Montagmorgen, gegen 07.00 Uhr, ein unbekannter Rollerfahrer, aus Richtung Sankt-Gebhard-Straße kommend, einen Radfahrer überholt und ihn nach dessen Schilderungen dabei gestreift. Der Radfahrer stürzte dadurch auf die Fahrbahn und zog sich Verletzungen am Arm und an der Hand zu, die ärztlich behandelt werden mussten. Der Verursacher fuhr mit seinem schwarzen Roller weiter, ohne sich um den Sachverhalt zu kümmern Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, oder Hinweise zu dem Rollerfahrer geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Radolfzell

Notruf missbraucht

Gleich mehrfach hat ein 47-jähriger Mann in der Nacht zum Dienstag den Notruf gewählt und wegen einer angeblichen Notlage einen Rettungswagen angefordert, der ihn in ein Krankenhaus fahren soll. Bei den Überprüfungen stellte sich jedoch jeweils heraus, dass der Mann nur angerufen hatte, um im Krankenhaus in einem Bett übernachten zu können. Da der alkoholisierte 47-Jährige trotz Ermahnungen die Anrufe nicht unterließ, musste er schließlich in Gewahrsam genommen werden. Das erhoffte weiche Bett im Krankenhaus musste er deshalb gegen eine harte Pritsche in der Gewahrsamszelle tauschen. Außerdem bekommt er für diese Übernachtung noch eine Rechnung zugestellt.

Engen

Gewahrsam

Möglicherweise in suizidaler Absicht beabsichtigte am Montagabend, gegen 20.45 Uhr, ein 47-Jähriger am Bahnhof in Engen bei geschlossener Schranke auf die Gleise zu laufen und konnte von einer Zeugin zurückgehalten werden. Der deutlich alkoholisierte Mann wurde anschließend von den verständigten Streifen auf dem Parkplatz eines Discounters angetroffen und zur Dienststelle verbracht. Dort begann er zu randalieren, weshalb er gefesselt werden musste und beleidigte dabei die Einsatzkräfte. Nach einer ärztlichen Untersuchung wurde der Mann zum Abbau seiner Alkoholisierung in einer Gewahrsamszelle untergebracht und wird danach aufgrund seines psychischen Ausnahmezustands in eine Spezialklinik eingeliefert.

Singen

Fahrzeug angefahren

Ohne sich um den Schaden von rund 1000 Euro zu kümmern, hat ein unbekannter Fahrzeugführer das Weite gesucht, nachdem er am Montagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, vermutlich beim Ausparken auf dem Parkplatz eines Heimwerkermarkts in der Georg-Fischer-Straße gegen einen geparkten Mercedes gestoßen war. Zeugenhinweise werden an die Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, erbeten.

Singen

Radfahrer angefahren

Zum Glück nur Prellungen dürfte eine Radfahrerin erlitten haben, die am Montagmittag, gegen 13.15 Uhr, in der Berliner Straße von einem BMW erfasst wurde. Die Autofahrerin fuhr auf der Berliner Straße stadteinwärts und bog kurz vor dem Berliner Platz nach rechts auf ein Grundstück ab. Dabei übersah sie die in gleicher Richtung fahrende Radfahrerin, die sich nach dem Sturz selbständig in ärztliche Behandlung begab. Am Rennrad entstand ein Schaden von rund 1000 Euro, während der Schaden am PKW auf rund 1500 Euro geschätzt wird.

Eigeltingen

Missglückter Überholversuch

Beim Überholen eines vorausfahrenden Fahrzeugs hat am Montagmittag, gegen 13.30 Uhr, ein 23-jähriger Lenker einer Yamaha, auf der B14, aus Richtung Tuttlingen kommend, einen entgegenkommenden VW eines 66-Jährigen übersehen. Der Zweiradfahrer streifte den VW, wurde dabei leicht verletzt und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der an den beiden Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf rund 2800 Euro geschätzt.

Stockach

Unfall beim Abbiegen

Sachschaden von rund 30.000 Euro ist am Montagmorgen, gegen 10.15 Uhr, bei einem Unfall auf der B313, kurz vor der Autobahnunterführung entstanden. Der Lenker eines aus Richtung Wahlwies kommenden Seat bog auf die B313 in Richtung Stockach ab und dürfte dabei einen in Richtung Espasingen fahrenden VW übersehen haben. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die Beteiligten blieben unverletzt.

Hohenfels

Fahrzeug angefahren

Eine grüne landwirtschaftliche Zugmaschine mit einem Einachsanhänger und einem gelben Kunststofftankaufbau ist nach Zeugenbeobachtungen am Montagmorgen, gegen 06.30 Uhr, in der Tannenbergstraße rückwärts gefahren. Dabei prallte der Anhänger gegen einen geparkten Opel und beschädigte den PKW im Frontbereich erheblich. Durch den Aufprall wurde der Opel mehrere Meter versetzt. Ohne sich um den angerichteten Schaden von rund 3000 Euro zu kümmern, entfernte sich der unbekannte Fahrzeugführer mit seinem Gespann. Es ist zu vermuten, dass der Anhänger bei dem Zusammenstoß ebenfalls beschädigt wurde. Der Fahrer eines weißen Kleinwagens, der sich zum Zeitpunkt des Vorfalls an der Unfallstelle aufgehalten hat, müsste den Unfall mitbekommen haben. Dieser Zeuge oder sonstige Personen, die zum Sachverhalt und dem gesuchten Gespann sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Stockach, Tel. 07771/9391-0, zu melden.

Hohenfels

Von der Fahrbahn abgekommen

Vermutlich zu schnell unterwegs war am Montagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, ein 37-jähriger Audifahrer, der auf der K6145, zwischen Deutwang und Ursaul in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen ist. Der PKW blieb dabei an einer Baumwurzel hängen, stellte sich auf, prallte mit dem Dach auf eine weitere Baumwurzel und landete schließlich wieder auf den Rädern. Der im Fahrzeug eingeklemmte Fahrer musste von der Feuerwehr, die mit drei Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften ausrückte, befreit und nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle durch den Rettungsdienst mit noch unklaren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Am Audi, der abgeschleppt werden musste, wird der Schaden auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Schmidt

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de