Polizei, Kriminalität

Meldungen für den Landkreis Konstanz

14.11.2016 - 16:40:55

Polizeipräsidium Konstanz / Meldungen für den Landkreis Konstanz

Konstanz - Konstanz-Litzelstetten

Unfallflucht

Hoher Sachschaden von rund 5000 Euro hat am Sonntag, zwischen 11.45 Uhr und 12.30 Uhr, ein unbekannter Fahrzeugführer vermutlich beim unachtsamen Ein- oder Ausparken an einem auf dem Friedhofsparkplatz im Kornblumenweg abgestellten VW verursacht. Das Fahrzeug wurde an nahezu der gesamten Beifahrerseite beschädigt. Der unbekannte Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, oder sonstige Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Konstanz

Aggressiver Fahrgast

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen unbekannten Mann, der am Samstag, gegen 23.45 Uhr, dem Fahrer eines Linienbusses mit der Faust in das Gesicht geschlagen und ihn hierdurch leicht verletzt hat. Der Mann bestieg den Bus mit mehreren Begleitern am Bahnhof in Wollmatingen. Nach der Weiterfahrt stellte der Busfahrer fest, dass nur eine Person über eine gültige Fahrkarte verfügte. Da sich die übrigen Personen weigerten, für die Fahrt zu bezahlen, hielt der Busfahrer an und forderte die Fahrgäste zum Aussteigen auf. Dabei schlug einer der Beteiligten, der mit einer grünen Jacke und einem weißen Nike-Cap bekleidet war, dem Fahrer beim Aussteigen in das Gesicht. Zeugenhinweise werden an die Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, erbeten.

Radolfzell

Schlägerei auf dem Marktplatz

Mehrere unbekannte Jugendliche haben am Sonntagnachmittag, gegen 17.30 Uhr, auf dem Marktplatz aus noch unbekanntem Grund auf einen 39-jährigen Mann eingeschlagen und ihn dabei im Gesicht verletzt. Nachdem die Jugendlichen eine zufällig vorbeikommende Streife bemerkten, flüchteten sie in unterschiedliche Richtungen. Der Verletzte musste zur Versorgung in ein Krankenhaus verbracht werden. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, oder Hinweise auf die geflüchteten Jugendlichen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, zu melden.

Radolfzell

Unfall mit Radfahrer

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Radfahrerin am Freitagmorgen, gegen 08.15 Uhr, an der Kreuzung Schwertstraße/Ratoldusstraße leicht verletzt wurde. Die Radfahrerin fuhr auf der Schwertstraße in Richtung Innenstadt und dürfte an der Einmündung zur Ratoldusstraße die Vorfahrt eines dort fahrenden Peugeot nicht beachtet haben. Durch den Zusammenstoß mit dem PKW stürzte die Radfahrerin auf die Fahrbahn und verletzte sich dabei leicht. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unklar. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, zu melden.

Singen

Mehrfacher Feuerwehreinsatz

Innerhalb nur weniger Stunden musste die Feuerwehr am Sonntag zu zwei Einsätzen in eine Unterkunft für Asylbewerber in der Güterstraße ausrücken. Zum ersten Brandalarm gegen 17.00 Uhr rückten zwei Fahrzeuge und zehn Einsatzkräfte aus. Bei der Überprüfung vor Ort stellte sich heraus, dass in einem Obergeschoss des Gebäudes grundlos das Schutzglas eines Druckmelders eingeschlagen und der Alarmknopf betätigt wurde. Ein Feuer oder eine Rauchentwicklung konnte im Gebäude nicht festgestellt werden, weshalb die Polizei in diesem Fall wegen eines Missbrauchs von Notrufen und Nothilfemitteln ermittelt. Zum weiten Alarm rückten die Einsatzkräfte gegen 22.40 Uhr aus, nachdem ein Rauchmelder ausgelöst hatte. Ein Bewohner teilte den neun Einsatzkräften der Feuerwehr und der Polizei mit, dass er in seinem Zimmer ein Brot gebacken hat und die dabei entstandene Rauchentwicklung den Alarm auslöste. Ein Schaden entstand nicht und die Einsatzkräfte konnten ohne weitere Maßnahmen wieder abrücken.

Singen

Fahrzeug macht sich selbständig

Weil ein Peugeot nicht ausreichend gegen Wegrollen gesichert war, setzte sich der PKW am Freitagabend, gegen 22.00 Uhr, auf einem Parkplatz in der Duchtlinger Straße in Bewegung und prallte gegen einen geparkten Mercedes. An den beiden Fahrzeugen entstand dabei ein Gesamtschaden von rund 4500 Euro.

Singen

Unfallflucht schnell aufgeklärt

Den Beobachtungen aufmerksamer Zeugen ist es zu verdanken, dass am Freitagabend, gegen 19.15 Uhr, eine Unfallflucht in der Hegaustraße schnell aufgeklärt werden konnte. Eine Opelfahrerin prallte mit ihrem Fahrzeug beim Rückwärtsausparken gegen einen geparkten Audi. Dabei wurde ein im Audi sitzendes Kind leicht verletzt. Ohne sich um den Sachverhalt zu kümmern, entfernte sich die Autofahrerin von der Unfallstelle, konnte jedoch aufgrund der Zeugenmitteilungen ermittelt werden. Die Höhe des verursachten Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Singen

Auto aufgebrochen

Die Seitenscheibe eines von Samstagabend bis Sonntagmorgen in der Berliner Straße abgestellten Renault hat ein unbekannter Täter eingeschlagen und aus dem Fahrzeug mehrere Schachteln Zigaretten der Marke Goldfield entwendet. Der Diebstahlsschaden beträgt rund 50 Euro, während der angerichtete Sachschaden auf rund 300 Euro geschätzt wird. Zeugenhinweise werden an die Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, erbeten.

Singen

Renitente Frau

An den Händen und Beinen musste eine 18-Jährige am Sonntagabend, gegen 22.15 Uhr gefesselt werden, nachdem sie gegen Polizeibeamte mit Fußtritten vorgegangen war. Die Beamten erkannten die nach einem genehmigten Ausgang nicht rechtzeitig in eine Spezialklinik zurückgekehrte Frau in einer Gaststätte in der Hegaustraße, wo sie sich auf einer Toilette vor ihnen versteckte. Nachdem sie trotz mehrfacher Aufforderung nicht bereit war, die Toilette zu verlassen, wurde sie von den Beamten ergriffen. Dagegen setzte sie sich heftig zur Wehr, trat mit den Füßen um sich und traf einen Beamten am Knie. Da die junge Frau sich auch vor der Gaststätte nicht beruhigen ließ, musste sie gefesselt in die Klinik transportiert werden. Dabei beleidigte sie die Einsatzkräfte und versuchte nach ihnen zu spucken. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und Beleidigung.

Singen/A81

Von Navi abgelenkt

Weil er von seinem Navigationsgerät abgelenkt gewesen sein dürfte, ist am Sonntagabend, gegen 21.45 Uhr, der Lenker eines im Autobahnkreuz Hegau in Richtung Gottmadingen fahrenden Peugeot auf einen vorausfahrenden Skoda aufgefahren. Durch den Zusammenstoß schleuderten beide Fahrzeuge in die Mittelschutzplanken. Während der Peugeot quer zur Fahrbahn zum Stillstand kam, landete der Skoda im seitlichen Grünstreifen. Die beiden Fahrer wurden jeweils leicht verletzt und mussten zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An den beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen dürfte jeweils wirtschaftlicher Totalschaden in einer Gesamthöhe von rund 10.000 Euro entstanden sein.

Singen/A81

Marihuana aufgefunden

Bei der Kontrolle eines PKW auf der A81 an der Anschlussstelle Singen bemerkten Beamte des Verkehrskommissariats Mühlhausen-Ehingen am Sonntag, gegen 23.30 Uhr, im Fahrzeuginnenraum deutlichen Marihuanageruch. Den Grund hierfür fanden die Polizeibeamten beim 20-jährigen Beifahrer, in dessen Jackentasche mehrere Gramm Marihuanablüten aufgefunden werden konnten. Gegen den Mann wird wegen eines Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Da er keinen Wohnsitz im Bundesgebiet hat, wurde bei ihm eine Sicherheitsleistung von mehreren hundert Euro erhoben.

Stockach

Betrug - Warnhinweis

Als amerikanischer Schifffahrtsingenieur hat sich ein unbekannter Mann über Facebook bei einer Frau ausgegeben und deren Kontakt gesucht. Im Rahmen des weiteren Schriftverkehrs erklärte der Mann, der sich Frank Stickelmayer nannte, im Rahmen einer Schiffsreise von Piraten überfallen worden zu sein. Um nach Hause fliegen zu können, bat er um Überweisung von rund 1000 Euro, die er von der Frau aus Hilfsbereitschaft und im guten Glauben auch erhielt. Damit nicht genug, gab der Mann anschließend zu verstehen, dass sein Konto gesperrt sei und er deshalb die Geldüberweisung nochmals benötige. Nachdem die Frau auch diesen Geldtransfair vorgenommen hatte, bat der Unbekannte um Übermittlung ihrer Kontodaten, um der arglosen Frau die Geldbeträge angeblich zurückzahlen zu können. Mit den so erhaltenen Daten eröffnete der Betrüger bei einem Versandhandel ein Konto auf den Namen des Opfers und erwarb dort auf deren Kosten mehrere Gegenstände. Insgesamt entstand der Frau ein Schaden von rund 2300 Euro. Die Polizei warnt vor derartigen Betrugshandlungen und rät, niemals fremden Personen Geld zu überweisen oder Konto- oder sonstige persönliche Daten zu übermitteln. Weitere Informationen unter: www.polizei-beratung.de

Stockach

Fehlalarm

Rund 14 Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten am Sonntagmorgen, gegen 11.30 Uhr, zu einer Unterkunft für Asylbewerber in der Zoznegger Straße aus, nachdem dort ein Brandmelder ausgelöst wurde. Bei der Überprüfung konnte jedoch weder eine Rauchentwicklung noch ein offenes Feuer festgestellt werden. Da der Brandmelder offensichtlich grundlos betätigt wurde, ermittelt die Polizei wegen des Missbrauchs von Notrufen und Hilfseinrichtungen.

Stockach

Auffahrunfall

Vermutlich aus Unachtsamkeit ist am Freitagnachmittag, gegen 17.30 Uhr, der Lenker eines Opel in der Radolfzeler Straße auf einen haltenden Audi aufgefahren, dessen Fahrerin dabei leicht verletzt wurde. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 6000 Euro.

Bodman-Ludwigshafen

Heckscheibe eingeschlagen

Die Heckscheibe eines in der Nacht zum Sonntag in der Straße Untere Schloßhalde abgestellten VW hat ein unbekannter Täter eingeschlagen und dabei einen Schaden von mehreren hundert Euro verursacht. Zeugenhinweise werden an die Polizei Stockach, Tel. 07771/9391-0, erbeten.

Schmidt

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de