Polizei, Kriminalität

Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

13.09.2017 - 18:36:27

Polizeipräsidium Konstanz / Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Ravensburg -

--

Ravensburg

Auffahrunfall

Sachschaden von rund 5.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen, gegen 07.00 Uhr, auf der Bundesstraße 30. Aus Richtung Bad Waldsee kommend hatte ein 21-jähriger Renault-Fahrer an der Ausfahrt Ravensburg-Nord vermutlich zu spät bemerkt, dass aufgrund eines Rückstaus ein vorausfahrender 20-jähriger Lenker eines BMW anhalten musste und war gegen das Heck dessen Autos geprallt. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Leutkirch im Allgäu

Auto angefahren

Vermutlich weil sie das Brems- mit dem Gaspedal verwechselt hat, ist eine 21-jährige BMW-Fahrerin am Dienstagabend, gegen 18.00 Uhr, auf einem Parkplatz in der Holbeinstraße gegen einen geparkten Skoda geprallt. Anschließend hatte sich die Frau laut den Angaben eines Zeugen nicht um den verursachten Schaden in Höhe von zirka 2.000 Euro gekümmert, sondern ihren Pkw einige Meter entfernt abgestellt. In der Folge sprach der aufmerksame Mann die Unfallverursacherin an und verständigte die Polizei, die den Halter des beschädigten Autos ausfindig machte. Die Frau muss sich nun wegen des Verdachts der Unfallflucht verantworten.

Leutkirch im Allgäu

Brennender Müllcontainer

Aus noch unklarer Ursache ist in der Nacht auf Mittwoch ein Restmüllcontainer vor einer Flüchtlingsunterkunft in der Memminger Straße in Brand geraten. Ein Zeuge hatte gegen 02.30 Uhr die Rettungsleitstelle angerufen und den Sachverhalt mitgeteilt. Verständigte Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Leutkirch konnten anschließend das Feuer rasch löschen. Eine Gefahr für die angrenzenden Gebäude bestand nicht. An dem Container ist kein Sachschaden entstanden.

Leutkirch im Allgäu

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Ein Auffahrunfall zwischen einem 59-jährigen Fahrer eines Linienbusses und einem 70-jährigen Lenker eines VW ereignete sich am Dienstagnachmittag, gegen 15.45 Uhr, an der Kreuzung Herlazhofer / Wangener Straße (K 8025). Aufgrund eines aus Richtung Zollhaus heranfahrenden Verkehrsteilnehmers war der 70-Jährige noch nicht in die Kreisstraße eingefahren und an der Kreuzung angehalten. Dies hatte der hinterherfahrende Busfahrer vermutlich zu spät bemerkt, worauf er gegen das VW-Heck prallte. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 6.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Altshausen

Mann schlägt zu

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen 23-Jährigen, der am Dienstagabend, gegen 19.45 Uhr, auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Hauptstraße einen gleichaltrigen Mann leicht verletzte. Nach Angaben von Zeugen hatte der Tatverdächtige zunächst mehrere Personen angepöbelt, im weiteren Verlauf dem Geschädigten ins Gesicht geschlagen und ihn gegen Einkaufswägen gestoßen. Zeugen, die sachdienliche Angaben zu der Auseinandersetzung machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Altshausen, Tel. 07584 9217 - 0, zu melden.

Weingarten

Körperverletzung

Erst jetzt wurde bei der Polizei angezeigt, dass ein unbekannter Mann am Samstag, gegen 21.15 Uhr, vor einem Einkaufsmarkt in der Karlstraße infolge eines Streits einer Frau mit einem Schuh ins Gesicht und einem Mann gegen dessen Hals geschlagen hat. Personen, die Hinweise zu dem Täter geben können oder die sachdienliche Angaben zu der Auseinandersetzung machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Weingarten, Tel. 0751 803 - 6666, zu melden.

Bergatreute

Auffahrunfall

Sachschaden von rund 10.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Dienstag, gegen 11.45 Uhr, auf der Roßberger Straße. In Richtung Weingarten fahrend hatte eine 32-jährige Skoda-Fahrerin auf Höhe eines Einkaufsmarktes wohl zu spät bemerkt, dass ein 28-jähriger Lenker eines Lastwagens auf Höhe des Geschäfts halbseitig auf den Gehweg gefahren und angehalten war. In der Folge prallte Autofahrerin gegen das Heck des Lkw, wobei sie glücklicherweise unverletzt blieb.

Wangen im Allgäu

Kontrollierter Kaminbrand

Ein Kaminbrand wurde der Polizei am Dienstagmorgen, gegen 09.15 Uhr, in der Argonnenstraße gemeldet. Bei der Überprüfung stellten die Polizisten jedoch fest, dass ein Kaminfeger zur Entrußung das Kamin eines Wohnhauses kontrolliert ausbrannte und die Maßnahme im Vorfeld auch angemeldet hatte. Die Anfahrt von weiteren Rettungskräften war somit nicht mehr erforderlich.

Purath

Tel. 07531 995 - 1014

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de