Polizei, Kriminalität

Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

27.06.2017 - 17:36:47

Polizeipräsidium Konstanz / Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Ravensburg -

--

Ravensburg

Diebstahl

Wegen des Verdachts des Diebstahls hat die Polizei Ermittlungen gegen drei Männer im Alter von 24, 27 und 32 Jahren aufgenommen, die in der Nacht auf Dienstag, gegen 01.00 Uhr, eine Bierkiste vom Außenlager eines Einkaufmarktes in der Weißenauer Straße entwendet haben sollen. Eine Zeugin hatte aufgrund von Geräuschen die Polizei verständigt, die kurz darauf den Diebstahl feststellte und die Personengruppe mit einer entsprechenden Bierkiste im Bereich der Skateranlage Weißenau unter einer Brücke antraf. Zum Tatvorwurf wollten sich die mutmaßlichen Täter nicht äußern.

Ravensburg

Prostituierte geprellt

Wegen Betrugs ermittelt die Polizei gegen einen 43-Jährigen, der am Sonntag in Ravensburg mit einer Prostituierten gegen Bezahlung einen gemeinsamen Nachmittag vereinbarte. Nachdem der Mann und die Frau mehrere Stunden zusammen verbrachten, hatte der Tatverdächtige unter einem Vorwand die Dame kurz allein gelassen und war, ohne die vereinbarte Summe bezahlt zu haben, mit seinem Pkw davongefahren.

Grünkraut

Pkw aufgebrochen

Ein unbekannter Täter ist zwischen Donnerstag, 19.00 Uhr und Freitag, 07.00 Uhr, in der Fliederstraße gewaltsam in einen VW Passat eingedrungen. Anschließend entwendete er aus dem Fahrzeug eine Jacke und eine Armbanduhr der Marke Tissot. Der Diebstahlsschaden dürfte bei mehrere hundert Euro liegen. Zeugenhinweise zu dem Dieb oder zum Verbleib des Diebesguts werden an das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803 - 3333, erbeten.

Leutkirch im Allgäu

Einbruch

Unbekannte sind in der Nacht auf Dienstag, gegen 04.00 Uhr, gewaltsam in ein Fachgeschäft für Elektronikartikel in der Straße "Bahnhofsarkaden" eingedrungen. Nach bisherigen Erkenntnissen machten die Täter jedoch keine Beute. Zeugen, die zur Tatzeit in Tatortnähe verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Leutkirch, Tel. 07561 8488 - 0, zu melden.

Leutkirch im Allgäu

Rauchmelder löst Feuerwehreinsatz aus

Vermutlich Schweißarbeiten haben am Montagnachmittag, gegen 14.45 Uhr, in einer Firmenhalle in der Nadlerstraße einen Brandmelder ausgelöst und zum Einsatz der Feuerwehr Leutkirch geführt. Da bei der Überprüfung kein Brand festgestellt wurde, konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken.

Leutkirch im Allgäu

Vorfahrtsverletzung

Drei verletzte Personen und ein Sachschaden von rund 11.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montagmorgen, gegen 10.45 Uhr, an der Kreuzung der Verbindungsstraße zwischen Boschen/Reichenhofen und Herbrazhofen Einöde und der Greishofstraße. Auf der Verbindungsstraße in Richtung Leutkirch fahrend hatte eine 51-jährige Ford-Lenkerin eine von rechts kommende bevorrechtigte 22-jährige Skoda-Fahrerin vermutlich übersehen und war mit dieser kollidiert. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Ford um die eigene Achse gedreht und kam in einer angrenzenden Wiese zum Stehen. Danach wurden die schwer verletzte 22-Jährige und ihre leicht verletzte 20-jährige Beifahrerin sowie die Unfallverursacherin, die ebenfalls leichte Verletzungen erlitten hatte, mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Die Fahrzeuge, an denen jeweils Totalschaden entstand, mussten aufgeladen und abtransportiert werden.

Weingarten

Nach Sachbeschädigung - Mann in Gewahrsam genommen

Wegen Sachbeschädigung hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen, nachdem ein alkoholisierter Mann am Montagabend, gegen 22.30 Uhr, in der Gablerstraße einen geparkten Pkw beschädigt hat. Aufgrund eines Zeugenhinweises hatten Polizisten die Örtlichkeit überprüft und den 51-Jährigen in einem Hinterhof angetroffen, wo dieser nach bisherigen Erkenntnissen den Außenspiegel an einem Auto abschlug. Da der Mann im Rahmen der Überprüfung aggressiv reagierte, mussten er von den Beamten zu Boden gebracht, in Gewahrsam genommen und auf die Dienstelle gebracht werden. Aufgrund seines Verhaltens musste der Tatverdächtige nach richterlicher Anordnung den Rest der Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen. Hinweise zu weiteren Fahrzeugen, die zur fraglichen Zeit in Tatortnähe möglicherweise beschädigt wurden, werden an das Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751 803 - 6666, erbeten.

Aulendorf

Sachbeschädigung

Einen bereits geschlossenen Rollladen an einem Imbisstand in der Hauptstraße beschädigten zwei unbekannte Täter am Sonntag gegen 03.30 Uhr. Die zwei Unbekannten im Alter zwischen 17 und 22 Jahren entschuldigten sich zwar noch bei dem Besitzer, dieser stellte aber erst am Folgetag die verursachte Beschädigung fest. Zeugen, die Hinweise auf die Identität der Männer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751 803 - 6666, zu melden.

Kißlegg

Unfall im Begegnungsverkehr

Rund 3.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Montag, gegen 12.30 Uhr, auf einem Gemeindeverbindungsweg zwischen der K 8008 und Löhle. Ein 50-jähriger Autofahrer war von der K 8008 auf den Gemeindeverbindungsweg abgebogen, fuhr dabei vermutlich aufgrund Unachtsamkeit zu weit nach links und streifte den Pkw einer entgegenkommenden 48-Jährigen.

Vogt

Unfallflucht

Etwa 500 Euro Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall zwischen Montag vergangener Woche und Sonntag in der Straße "Heißen". Ein unbekannter Fahrzeugführer streifte auf einer Höhe zwischen 70 und 80 Zentimeter mit einem unbekannten Fahrzeug einen Maschendrahtzaun und beschädigte diesen. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Wangen, Tel. 07522 984 - 0, zu wenden.

Wangen im Allgäu

Sachbeschädigung

Wie erst jetzt angezeigt wurde, verursachte zwischen Freitag und Samstag ein unbekannter Täter einen Sachschaden in bislang unbekannter Höhe an einem geparkten Peugeot in der Epplingser Halde. Der Unbekannte zerkratzte an der Fahrertüre den Lack auf einer Länge von etwa 20 Zentimeter. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen festgestellt haben oder sonst Hinweise auf den Verursacher geben können, rufen bitte das Polizeirevier Wangen im Allgäu, Tel. 07522 984 - 0, an.

Kißlegg

Verkehrsunfall

Rund 5.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Montag, gegen 06.45 Uhr, in der Raiffeisenstraße. Ein 26-Jähriger fuhr mit seinem Pkw von einem Grundstück auf die Raiffeisenstraße, übersah dabei vermutlich aufgrund Unachtsamkeit einen auf der Straße fahrenden bevorrechtigten 58-Jährigen und prallte gegen dessen Kleinlaster.

Horgenzell

Vorfahrt missachtet

Ein Verkehrsunfall zwischen einer 19-jährigen Skoda-Fahrerin und einem 21-jährigen Motorradfahrer ereignete sich am Montagnachmittag, gegen 16.15 Uhr, an der Einmündung der K 8038 / Görtbild. Die junge Frau war an der Einmündung nach links in Richtung Schachen auf die Kreisstraße eingebogen und hatte hierbei den von links heranfahrenden Lenker mit seinem Zweirad vermutlich übersehen. Beim Erkennen der Situation hatte der 21-Jährige noch eine Vollbremsung eingeleitet, jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern können. Er wurde anschließend schwer verletzt mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. Es entstand Sachschaden von rund 5.000 Euro.

Purath

Tel. 07531 995 - 1014

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

23 Wohnungen durchsucht - Großrazzia gegen G20-Gegner in acht Bundesländern. Dies wird auch bei einer länderübergreifenden Aktion gegen die linke Szene deutlich, als Beamte bundesweit Wohnungen durchsuchen - und fündig werden. Die Krawalle rund um den G20-Gipfel in Hamburg werden die Polizei noch weit bis ins kommende Jahr hinein beschäftigen. (Politik, 05.12.2017 - 15:30) weiterlesen...

Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen. Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass sie Teil einer Gruppe von G20-Gegnern waren, die am 7. Juli im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld Steine und andere Gegenstände auf Bundespolizisten geworfen hatten, sagte Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Gegen sie werde wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Bei den Razzien seien elektronische Speichermedien sichergestellt worden, Festnahmen habe es nicht gegeben. Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen (Politik, 05.12.2017 - 14:08) weiterlesen...

23 Wohnungen durchsucht - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei am Dienstag Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 13:52) weiterlesen...

Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren. Die Durchsuchungen standen Polizeiangaben zufolge im Zusammenhang mit Ausschreitungen während eines Polizei-Einsatzes in der Straße Rondenbarg im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld am Rande des G20-Gipfels. Hamburg - Fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 12:46) weiterlesen...

Beiweise sichern - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Bundesweit durchsuchen Beamte Wohnungen. Nach den Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg krempelt die Soko «Schwarzer Block» die linke Szene um. (Politik, 05.12.2017 - 11:48) weiterlesen...

Fünf Monate nach G20-Gipfel Razzien in linker Szene. Die Razzien der Hamburger Sonderkommission «Schwarzer Block» begannen am frühen Morgen. Ziel war es, Beweise zu sichern. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren, unter anderem in Göttingen und Stuttgart. Nicht betroffen war das bundesweit bekannte Kulturzentrum Rote Flora. Hamburg - Rund fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 09:30) weiterlesen...