Polizei, Kriminalität

Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

15.09.2017 - 17:36:33

Polizeipräsidium Konstanz / Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Landkreis Konstanz - Konstanz

Mann missachtet Platzverweis

Als sehr uneinsichtig erwies sich ein 46-Jähriger, der am Donnerstagabend, gegen 18.00 Uhr, auf dem Gelände des Wertstoffhofes in der Fritz-Arnold-Straße auffiel. Der Mann hatte zunächst angelieferte Elektro-Artikel an sich genommen und trotz mehrfacher Aufforderung durch den Verantwortlichen des Wertstoffhofes das Gelände nicht verlassen. Auch einen von Polizeibeamten erteilten Platzverweis ignorierte der 46-Jährige. Trotz der angedrohten Konsequenz, bei Nichtbeachtung in Gewahrsam genommen zu werden, schreckte den Mann nicht ab. Als die Polizisten ihn deshalb in den Streifenwagen setzten, um mit ihm zur Dienststelle zu fahren, schlug der 46-Jährige mehrfach seinen Kopf gegen das Seitenfenster des Polizeifahrzeuges. Nur mit Mühe gelang es den Beamten den aggressiven Mann zum Polizeirevier zu bringen, wo er sich merklich beruhigte und alsbald aus dem Gewahrsam entlassen werden konnte. Der 46-Jährige wird nun wegen Hausfriedensbruch und Missachtung eines Platzverweises angezeigt.

Konstanz

Zu früh abgebogen

Sachschaden von über 5.000 Euro ist am Donnerstagmittag bei einem Verkehrsunfall beim Kreisverkehr in Litzelstetten entstanden. Eine 81-jährige Pkw-Lenkerin hatte die L 221 von Wollmatingen kommend befahren und war aufgrund eines Fahrfehlers zu früh nach rechts in den Kreisverkehr eingebogen, weshalb sie den am rechten Straßenrand aufgestellten Träger samt Beschilderung überfuhr.

Konstanz

Versuchter Einbruch

Möglicherweise gestört wurde ein unbekannter Täter, der in der Nacht zum Donnerstag in ein Lokal in der Radolfzeller Straße einbrechen wollte. Der Unbekannte hatte bereits mit einem Hebelwerkzeug auf eine Eingangstür eingewirkt, dann aber von seinem weiteren Vorhaben abgelassen. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges bei der Gaststätte beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Konstanz-Wollmatingen, Tel. 07531 94299-3, zu melden.

Konstanz

Falsches Gewinnversprechen

Beinahe einem Betrüger aufgesessen ist ein 71-jähriger Mann am Mittwochabend. Dieser hatte einen Anruf erhalten, in dem ihm mitgeteilt wurde, dass er über 38.000 Euro gewonnen habe. Die Geldboten würden in etwa einer Stunde vorbeikommen und den Gewinn aushändigen, sofern den Überbringern der Gewinnsumme ein Betrag von 700 Euro ausgehändigt werde. Dazu wurde auch ein bereits bestelltes Taxi angekündigt, das ihn zu seiner Bank bringe. Der 71-Jährige fuhr anschließend mit dem Taxi zu seinem Geldinstitut und hob dort die geforderten 700 Euro ab und ließ sich anschließend wieder nach Hause bringen. Dort telefonierte er zum Glück noch mit einem Familienangehörigen, der den Betrugsversuch sofort erkannte und dies auch bei der Polizei anzeigte.

Konstanz

Renitenter Mann

Erheblich alkoholisiert war ein 39-Jähriger, der in der Nacht zum heutigen Freitag, gegen 04.00 Uhr, von Beamten des Polizeireviers in Gewahrsam genommen werden musste. Der Mann hatte sich zunächst von einem Taxi zu einer Bank fahren lassen, war dann aber nicht in der Lage, Geld am Automaten abzuheben. Nachdem er sich gegenüber dem Taxifahrer nicht ausweisen wollte, rief dieser die Polizei. Beim Eintreffen der Streifenwagenbesatzung schlief der 39-Jährige in einem Blumenkübel, konnte aber von den Beamten geweckt werden. Da er auch diesen seine Personalien nicht angeben wollte und er deshalb nach auspapieren durchsucht werden sollte, schlug der Betrunkene um sich. Den Polizisten gelang es schließlich, den Mann zu überwältigen und zur Dienststelle zu bringen, wo er nach seiner ärztlichen Untersuchung zur Gewahrsamsfähigkeit in die Ausnüchterungszelle kam.

Konstanz

Alkoholisierter Autofahrer

Deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung stellten Beamte des Polizeireviers Konstanz in der Nacht zum heutigen Freitag, gegen 00.10 Uhr, bei einem 64-jährigen Autofahrer in der Litzelstetter Straße fest. Der Pkw-Lenker war den Polizisten zunächst auf der Radolfzeller Straße entgegengekommen und beschleunigte, als er den Streifenwagen erkannte. Den Beamten gelang es jedoch rasch, den Autofahrer einzuholen und anzuhalten. Der 64-Jährige musste sich nach einem positiven Alkoholtest einer ärztlichen Blutentnahme unterziehen und sein Fahrzeug stehen lassen. Ihn erwartet nun ein Fahrverbot, Punkte in Flensburg und ein Bußgeld.

Radolfzell

Unerlaubtes Entfernen von der Unfallstelle

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken hat ein unbekannter Fahrzeuglenker am Donnerstagnachmittag, zwischen 13.00 und 17.00 Uhr, die Fahrerseite eines Citroen C3 gestreift, der auf einem Anwohnerparkplatz des Gebäudes Kasernenstraße 81 abgestellt war. Ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von rund 1.500 Euro zu kümmern, fuhr der Verursacher anschließend davon. Am beschädigten Auto konnten blau/graue Lackantragungen festgestellt werden. Sachdienliche Hinweise zum Verursacher nimmt das Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732 95066-0, entgegen.

Radolfzell

Verkehrsschild gestreift

Beim Befahren der Konstanzer Straße in Richtung Markelfingen hat der Lenker eines mit einem Container beladenen Lkw in Höhe des Gebäudes Nr. 61 das direkt über der Fahrbahn angebrachte Schild des Fußgängerüberweges gestreift. Wie ein Zeuge beobachten konnte, war die Luke des geladenen Containers offen gestanden, weshalb die vorgeschriebene Durchfahrtshöhe überschritten wurde.

Radolfzell

Betrugsversuch

Als Polizeibeamter meldete sich am Donnerstagvormittag ein unbekannter Täter telefonisch bei einer 69-jährigen Frau und gab vor, ein Ermittlungsverfahren wegen Geldüberweisungen in die Türkei im Zusammenhang mit Pornodienstleistungen zu führen. Er fragte anschließend nach Konten und Sparbüchern, wies die Angerufene an, mit niemandem über dieses Telefonat zu sprechen, und kündigte einen weiteren Anruf an. Die Frau wandte sich jedoch sofort an eine Familienangehörige, die richtiger Weise Anzeige bei der Polizei erstattete.

Singen

Betrunkener Autofahrer

Erheblich alkoholisiert war ein 44-jähriger Autofahrer, der in der Nacht zum heutigen Freitag von Beamten des Polizeireviers Singen auf der A 81 bei Engen kontrolliert wurde. Die Polizisten veranlassten bei dem Pkw-Lenker, der kurz vor Mitternacht in die Kontrollstelle fuhr und dessen Alkoholtest nahezu 1,9 Promille ergab, die Entnahme einer Blutprobe und behielten seinen Führerschein ein. Das Auto des 44-Jährigen wurde von einem Abschleppunternehmen auf den nächsten Parkplatz transportiert.

Singen

Zeugen stoppen alkoholisierte Pkw-Lenkerin

Stark unter Alkoholeinwirkung stand eine 39-jährige Autofahrerin, die am Donnerstagnachmittag, gegen 15.20 Uhr, Verkehrsteilnehmern beim Kreisverkehr Bruderhof-/Remishoferstraße aufgrund ihrer unsicheren Fahrweise - die Frau hatte schon mehrmals den Randstein touchiert - aufgefallen ist. Die Polizei veranlasste bei der Pkw-Lenkerin, die von den Zeugen angehalten werden konnte und in deren Fahrzeug noch ein Kind mitfuhr, die Entnahme einer Blutprobe, behielten den Führerschein ein und untersagten die Weiterfahrt.

Singen

Fußgänger stößt mit Radfahrer zusammen

Als ein 46-jähriger Fußgänger den Gehweg der Hohenhewenstraße unachtsam überquerte, kollidierte er mit einem 42-jährigen Radfahrer, der dadurch zu Fall kam und gegen ein geparktes Auto stürzte. Hierbei erlitt der Zweiradfahrer leichte Verletzungen. Während der Schaden am Fahrrad gering ausfiel, beträgt dieser beim Pkw etwa 1.000 Euro.

Beuren

Autofahrerin prallt gegen Baum

Zum Glück nur eine leichtere Beinverletzung hat sich eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall auf der L 189 zugezogen. Die junge Frau hatte mit ihrem Pkw die Landesstraße von Beuren in Richtung Volkertshausen befahren und war aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und dort gegen einen Baum geprallt. Dadurch überschlug sich das Auto am Hang und blieb auf dem Dach zwischen zwei Bäumen liegen. Die 21-Jährige konnte noch selbst einen Notruf absetzen, aber sich nicht aus ihrem Fahrzeug befreien. Hinzukommende Verkehrsteilnehmer, denen das Unfallfahrzeug aufgefallen war, gelang es wenig später, die Frau aus ihrem Auto zu holen. Während die Pkw-Lenkerin anschließend im Krankenhaus ambulant behandelt wurde, musste ihr Fahrzeug, an dem Totalschaden in Höhe von rund 5.000 Euro entstand, mit einem Kran geborgen werden.

Orsingen-Nenzingen

Teurer Auffahrunfall

Vermutlich infolge Unaufmerksamkeit prallte eine 31-jährige Pkw-Lenkerin am Donnerstagabend, gegen 18.00 Uhr, auf das Heck eines in der Orsinger Straße geparkten Autos, wodurch ein Gesamtsachschaden von rund 9.000 Euro entstand. Die Frau blieb zwar unverletzt, ihr nicht mehr fahrbereiter Pkw musste allerdings aufgeladen und abtransportiert werden.

Orsingen-Nenzingen

Gegen Leitplanke geprallt

Beim Versuch, einem die Fahrbahn querenden Fuchs auszuweichen, ist ein 25-jähriger Pkw-Lenker in der Nacht zum Donnerstag auf der L 223 von der Straße abgekommen und mit seinem Auto gegen die Leitplanke geprallt. Dabei stieß er mit dem Kopf gegen das Lenkrad, musste aber nicht sofort ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Am Pkw des jungen Mannes entstand Sachschaden von rund 2.000 Euro.

Stockach

Verkehrsunfallflucht

Am Donnerstagvormittag, gegen 10.35 Uhr, hat der 59-jährige Lenker eines Lkw mit Anhänger einen gepflasterten Hof in der Schmelzestraße sowie die Kante eines betonierten Gebäudeteils überfahren. Durch das Gewicht des Fahrzeuges lösten sich mehrere Pflastersteine und wurde die mit einer Teerfolie überzogene Gebäudeecke beschädigt. Ohne sich um den angerichteten Schaden von rund 800 Euro zu kümmern, fuhr der Verursacher weiter. Eine Zeugin hatte jedoch den Unfall beobachtet und das Kennzeichen der Polizei mitgeteilt, die dann den verantwortlichen Fahrer ermitteln konnte.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!