Polizei, Kriminalität

Mehrere Verkehrsunfälle am Sonntagnachmittag

14.11.2016 - 16:55:44

Polizeiinspektion Ludwigslust / Mehrere Verkehrsunfälle am ...

Ludwigslust- Parchim - Im Landkreis Ludwigslust-Parchim ereigneten sich am Sonntagnachmittag drei Verkehrsunfälle, bei denen fünf Personen verletzt wurden, zwei davon schwer.

Gegen 13:00 Uhr ereignete sich auf der B 321 zwischen Schwerin und Warsow ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer verletzt wurde. Nach ersten Erkenntnissen kam ein 28-Jähriger mit seinem PKW KIA nach links von der Fahrbahn ab, streifte einen Straßenbaum und blieb im angrenzenden Straßengraben stehen. Anschließend verließ der Fahrer unerlaubt den Unfallort. Er konnte jedoch wenig später im Stadtgebiet von Hagenow festgestellt werden. Im Zuge der Ermittlungen wurde bekannt, dass der 28-Jährige alkoholisiert und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Auch die angebrachten Kennzeichen gehörten nicht zu dem Unfallwagen. Gegen den Fahrer wird nun unter anderem wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahren unter Alkoholeinfluss ermittelt.

Kurz vor 18:00 Uhr wurden bei einem Verkehrsunfall auf der BAB 24 Richtung Hamburg in Höhe Parkplatz Schremheide drei Personen leicht verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge geriet der PKW Toyota beim Abbremsen ins Schleudern, stieß gegen die Mittelschutzplanke und kam anschließend auf dem Standstreifen zum Stehen. Dabei wurden die 29-jährige Fahrerin, ihre 15-jährige Schwester und der 10-jährige Bruder leicht verletzt. Das Paar aus dem nachfolgenden PKW Audi, welcher durch Trümmerteile beschädigt wurde, blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Nach etwa zwei Stunden war die Fahrbahn an der Unfallstelle vollständig beräumt.

Gegen 20:00 Uhr wurde eine Person bei einem Verkehrsunfall auf der BAB 14 in Richtung Wismar schwer verletzt. Nach ersten Erkenntnissen soll der 25-jährige Fahrer mit seinem PKW Renault einem auf die Fahrbahn laufenden Reh ausgewichen und dabei ins Schleudern geraten sein. Das Fahrzeug kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich zweimal und kam anschließend im angrenzenden Straßengraben zum Stehen. Dabei zog sich der Fahrer schwere Handverletzungen zu und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus in Schwerin gebracht werden. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Für etwa eine Stunde war der rechte Fahrstreifen an der Unfallstelle gesperrt.

Die Ermittlungen der Polizei zu den genauen Unfallursachen dauern weiter an.

OTS: Polizeiinspektion Ludwigslust newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108763 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108763.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Katja Hoppe Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

@ presseportal.de