Polizei, Kriminalität

Mehrere verfassungswidrige Graffitis in Stralsund

24.03.2017 - 14:21:38

Polizeipräsidium Neubrandenburg / Mehrere verfassungswidrige ...

Stralsund - In den Morgenstunden des heutigen Tages (24.03.2017) haben Polizeibeamte in der Rostocker Chaussee in Stralsund insgesamt sechs Hakenkreuze am Bahnhof Grünhufe festgestellt. Mittels schwarzer Farbe wurden vier Hakenkreuze der Größe 80 x 80 cm an der Unterführung angebracht. Zwei weitere Hakenkreuze mit den Maßen 120 x 120 cm haben die unbekannten Täter an eine Schutzwand gesprüht. Auch an Brückenpfeilern entlang der Rostocker Chaussee sind insgesamt vier Hakenkreuze festgestellt worden. Die verfassungswidrigen Symbole, die einen Durchmesser zwischen 30 cm und 65 cm haben, wurden mittels roter und schwarzer Farbe angebracht. Eine Beseitigung der Schmierereien wurde bereits veranlasst. Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 300,00 EUR.

Der polizeiliche Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Anklam hat die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung aufgenommen. Personen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395/5582-2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108747 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108747.rss2

Rückfragen bitte an:

Katrin Kleedehn Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Telefon: 0395/5582-2040 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

Imagebroschüre des PP NB: http://www.unserebroschuere.de/polizei-neubrandenburg/webview/ Imagefilm der Polizei M-V: http://www.im.mv-regierung.de/film/kurz.html Polizei M-V auf facebook: https://www.facebook.com/PolizeiMV

@ presseportal.de