Polizei, Kriminalität

Mann bei körperlicher Auseinandersetzung verletzt

02.12.2016 - 11:00:47

Polizei Hagen / Mann bei körperlicher Auseinandersetzung verletzt

Hagen - Am Donnerstag meldete sich ein 23-jähriger Mann gegen 20.25 Uhr bei der Polizei und gab an, soeben bei einer Auseinandersetzung mit drei anderen Männern auf der Körnerstraße verletzt worden zu sein. Die Beamten begaben sich zur Körnerstraße und trafen den 23-Jährigen vor einem dortigen Autohaus an. Der Mann blutete im Gesicht und an der linken Hand. Seinen Angaben zufolge sei er mit drei Männern in einen Streit geraten. Plötzlich habe einer der Männer ein Messer gezogen und versucht, auf ihn einzustechen. Dies habe er jedoch abwehren können. Währenddessen habe ein anderer aus der Dreiergruppe "Geld, Geld" zu ihm gesagt. Der Geschädigte händigte den Männern jedoch nichts aus. Daraufhin flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Der 23-Jährige wurde einem Krankenhaus zugeführt und verblieb dort vorsorglich. Der Anzeigenerstatter kann die Dreiergruppe wie folgt beschreiben: Die Männer sind 20 bis 25 Jahre alt und trugen zur Tatzeit Jogginghosen und Mützen. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

OTS: Polizei Hagen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/30835 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_30835.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen Ralf Bode Telefon: 02331-986 1510 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

http://www.polizei.nrw.de/hagen/ https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA https://twitter.com/polizei_nrw_ha

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

BGH verkündet Urteil zu fragwürdigen Polizeikontrollen. Ein überführter Drogenkurier wehrt sich vor dem Bundesgerichtshof gegen seine Verurteilung zu sechseinhalb Jahren Haft. Bei seiner Festnahme im Sommer 2015 wussten die Fahnder, dass der Mann mit einer Ladung Kokain im Auto auf dem Rückweg aus den Niederlanden sein würde. Um einen wichtigen Hintermann in Sicherheit zu wiegen, täuschten sie eine zufällige Verkehrskontrolle vor. Karlsruhe - Die Polizei verrät bei Personenkontrollen nicht immer ihre wahren Absichten - heute entscheiden die obersten deutschen Strafrichter, ob das gegen rechtsstaatliche Grundsätze verstößt. (Politik, 26.04.2017 - 04:52) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...