Polizei, Kriminalität

LPI-J: Medieninformation der PI Weimar vom 13.11.2017

13.11.2017 - 15:36:28

Landespolizeiinspektion Jena / LPI-J: Medieninformation der PI Weimar ...

Weimar - Frisches Graffito

Samstagfrüh, um 6.30 Uhr, bemerkte ein Zeuge eine männliche Person in der Friedensstraße an der Ecke zur Ferdinand-Freiligrath-Straße und verständigte die Polizei. Die konnte einen 29-jährigen Berliner ertappen, der gerade ein tag sprühte. Im näheren Umfeld konnte ein zweites gleichartiges tag gefunden werden. Nach der erkennungsdienstlichen Behandlung und Vernehmung wurde er wieder entlassen.

Falsche Polizisten am Telefon

Im Verlauf des letzten Wochenendes wurden zwei ältere Damen (71,78) in Weimar von einem falschen Polizisten kontaktiert. Im Display des Telefons wurde eine 110 angezeigt. Beide wurden ausgefragt in welchem Umfang Bargeld, Schmuck zu Hause lagern. In einem Fall wurde der Anrufer ausfällig, schrie die Dame an und legte auf. Die ältere der Beiden gab vor nunmehr die Polizei zu rufen, woraufhin auch hier das Gespräch beendet wurde. Die Betrüger nutzen diese Masche immer wieder. Man erkennt die Falschen recht leicht. Kein Polizist erkundigt sich am Telefon, ob oder wieviel Geld oder Schmuck im Haus ist, denn dafür gibt es im Regelfall keinen Grund. Eine 110 im Display ist immer falsch, jede Polizeidienststelle hat eine eigene öffentliche Telefonnummer, die mit der Notrufnummer nichts zu tun hat. Im Zweifel immer die "eigene Polizei" oder die 110 zurückrufen.

Tohuwabohu

Samstagfrüh, gegen 03.20 Uhr, kam es in und vor einer Bar auf dem Markt in Weimar zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen (20-25 Jahre alt). Es begann mit einer verbalen Streitigkeit in die sich immer mehr Personen einmischten. Plötzlich wurde eine Person gestoßen und eine Andere in den Schwitzkasten genommen. Es gab einen Faustschlag ins Gesicht und es wurde ein T-Shirt zerrissen. Die Polizei nahm insgesamt 3 Anzeigen auf. Die Sachlage ist noch lange nicht aufgeklärt, Zeugen werden gebeten sich an die Polizei in Weimar zu wenden.

Rabiater Fußgänger

Eine 53-jährige Frau aus Binz reagierte sehr gut, als ihr Samstagabend ein Fußgänger vors Auto lief. Sie leitete in der Carl-August-Allee eine Vollbremsung ein und konnte dadurch einen Unfall verhindern. Der 23-jährige Fußgänger, der ohne zu schauen die Fahrbahn betrat, sah das etwas anders. Er trat gegen den Citroén, sodass der vordere Kotflügel und die Beifahrertür beschädigt wurden. Der Schaden liegt bei etwa 3000 Euro.

Unachtsam beim Kochen

Am Samstag kurz vor Mitternacht kam es in Weimar Übern Gänseholze beinahe zu einem Küchenbrand. Ein 20-jähriger Syrer kochte für seine mexikanische Freundin ein späteres Abendmahl. Nach dem Servieren stellte er den Topf mit heißen Öl wieder auf die Herdplatte, schaltete diese aber nicht aus. Das Öl entzündete sich. Der Koch erstickte das Feuer indem er eine große Menge Kleidungsstücke in den Topf stopfte. Die Kleidungstücke begannen zu schwelen und es entwickelte sich massiv Rauch. Die verständigte Feuerwehr musste nicht mehr löschen, belüftete jedoch die Wohnung. Zwei Obermieter wurden vorsorglich in Sicherheit gebracht, verletzt wurde jedoch niemand. An der Küche entstand Sachschaden am Herd, dem Abluftschacht und der Tapete.

Trunkenheitsfahrt

Ein 32-jähriger Mann aus Weimar wurde am Sonntagmorgen in der Moskauer Straße angehalten, als er gerade seinen Pkw Ford einparkte. Sein schwankender Gang, der Alkoholgeruch und die lallende Aussprache ließen auf eine Trunkenheitsfahrt schließen. Einen Alkoholtest verweigerte er. Der Führerschein, den der Lette vorlegte, war nicht gültig, weil er in Flensburg mit einem Sperrvermerk versehen war. Nach erfolgter Blutentnahme durfte er wieder nach Hause gehen.

Pößel Polizeihauptkommissar

OTS: Landespolizeiinspektion Jena newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/126722 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_126722.rss2

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Jena Polizeiinspektion Weimar Telefon: 03643 8820 E-Mail: dgl.pi.weimar@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!