Polizei, Kriminalität

Lippe. Warnung vor mutmaßlichen Online-Betrügern!

19.10.2016 - 13:20:40

Polizei Lippe / Lippe. Warnung vor mutmaßlichen Online-Betrügern!

Lippe - Seit Dienstag meldeten sich mehrere Lipperinnen und Lipper bei der Polizei und gaben an, von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern angerufen worden zu sein, die Zugang zum Rechner haben wollten. Die Polizei warnt vor derartigen Anrufen bzw. davor, den Anweisungen der Anrufer Folge zu leisten. Ziel ist es, Daten aus dem Rechner auszuspähen. Angeblich sollen Sicherheitslücken überprüft werden. Das geht aber nur, wenn man den Zugang zum Rechner bekommt. Generell gilt: Microsoft ruft Sie nicht an! Diese Form der Kriminalität wird "Phishing" genannt, eine bereits seit Jahren bekannte Masche. Die Palette der Legenden, unter denen Anrufer "firmieren" ist sehr vielfältig. Ziel in allen Fällen ist es jedoch, sensible und persönliche Daten auszuspähen, um sie dann missbräuchlich zu benutzen. Führen Sie keine Installation von Software durch, zu der Sie am Telefon aufgefordert werden. Folgen Sie auch keinen Links, die Ihnen genannt werden. Tätigen Sie keine Zahlungen (z.B. durch Herausgabe der Kreditkatendaten). Unterbrechen Sie im Notfall die Verbindung zum Computer. Ohne Ihre eigene vorherige Supportanfrage und Zustimmung werden Unternehmen (z.B. Banken, Softwarefirmen, Provider o.a.) Sie niemals dazu auffordern, Daten auf Ihrem Computer zu installieren oder eine Fernwartung vornehmen zu lassen. Merken Sie sich angezeigte Rufnummern im Display Ihres Telefons, wenn Sie in diesem Zusammenhang einen Anruf bekommen. Im akuten Fall können Sie sich selbstverständlich auch an die örtliche Polizeidienststelle wenden. Beispielsweise finden Sie auf der Homepage des Bundesamtes für Sicherheit und Informationstechnik (BSI) unter bsi.bund.de oder unter polizei-beratung.de wertvolle Hinweise, wie Sie sich vor derartigen Maschen schützen und sichern können.

OTS: Polizei Lippe newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/12727 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_12727.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Lippe Pressestelle Uwe Bauer Telefon: 05231/609-5050 o. 0171-3078230 Fax: 05231/609-5095 www.polizei.nrw.de/lippe

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Ermittlungen gegen weiteren Polizisten im Reichsbürger-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Der Kommissar soll vom Waffenbesitz des «Reichsbürgers» und von dessen Kontakten zu Gleichgesinnten gewusst haben. Der 50-Jährige und ein 49 Jahre alter Oberkommissar waren bereits im November vom Dienst suspendiert worden. Der «Reichsbürger» hatte im Oktober auf SEK-Beamte geschossen und dabei einen Polizisten getötet und einen weiteren verletzt. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:54) weiterlesen...

Totschlag durch Unterlassen - Ermittlungen gegen Polizisten im «Reichsbürger»-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:52) weiterlesen...

Täter unerkannt entkommen - Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe Mehrere Polizeiwagen werden in Berlin mit Steinen attackiert - das Social-Media-Team der Polizei antwortet mit einer Botschaft im Netz. (Politik, 23.01.2017 - 08:56) weiterlesen...

Berliner Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe. «In unseren Fahrzeugen befinden sich Menschen», schrieb das Social-Media-Team auf Facebook und postete ein Video mit Bildern der demolierten Wagen. Unbekannte hatten in Berlin-Mitte mehrere Polizeiwagen mit Steinen beworfen. Ein Polizist wurde im Gesicht verletzt. Inzwischen unterstützten Tausende Menschen die Botschaft bei Facebook mit «Likes». Berlin - Mit einer emotionalen Botschaft im Internet hat die Berliner Polizei auf eine Stein-Attacke gegen Polizeiwagen reagiert. (Politik, 23.01.2017 - 07:28) weiterlesen...